Zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag des Landtags NRW, der Landesregierung NRW, des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband NRW

Die Gesamtschule Berger Feld wurde am Anfang des Jahres 2018 eingeladen, sich an den Projekten des Volksbundes zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges zu beteiligen. Glücklich über die vielen Projekte, die angeboten wurden, entschied sich ein Teil des Friedensprojektes dafür, die Landesgedenkstunde in Gelsenkirchen auszugestalten.

WAZ vom 12.11.2018

>> zum Artikel

Gemeinsam mit dem Berufskollegs für Technik und Gestaltung und Herrn Dr. Hellmann, der erfolgreich für die Durchführung der Landesgedenkstunde in Gelsenkirchen geworben hat, sowie Herrn Schmidt vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V und Herrn Dr. Schmidt vom Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen, berieten wir in vielen Treffen über die Ausgestaltung der Gedenkstunde. Frau Jennifer Horstmann und Herr Patrick Hoffmann zeichneten verantwortlich für die Beteiligung der Gesamtschule Berger Feld.  Als DFB-Eliteschule und Kooperationspartner von Schalke 04 wussten beide schnell, dass die, von Frau Petra Stach und ihrem Projektkurs, recherchierte Biographie des ehemaligen Schalker Spielers Franz Kahlke, als Grundlage einer Rede dienen sollte, die durch zwei Biographien von Gelsenkirchenern ergänzt wurden. Paul Mihrmeister und Johann Theodor Paßmann.

Der Projektkurs Geschichte von Herrn Hoffmann erarbeitete gemeinsam mit dem Kurs „Ready to Teach“ unter der Regie von Herrn Thomas Ronge die „Gelsenkirchener Kriegsschicksale“, die als Rede auf der Landesgedenkstunde vorgestellt wurden. Ein weiterer Redeblock veranschaulichte die Motivation der Schülerinnen und Schüler, sich überhaupt mit diesem Thema auseinanderzusetzen, ist der Erste Weltkrieg doch nicht unbedingt etwas, wofür sich junge Menschen eigentlich interessieren. Die erarbeiteten Biographien wurden zur Gestaltung von Roll-ups genutzt, die die „Gelsenkirchener Kriegsschicksale“ in Form einer kleinen Ausstellung abbilden.

Das wachsende Interesse, sowie die große Bereitschaft aller Beteiligter, eine Menge ihrer Freizeit in die Gestaltung der Landesgedenkstunde zu investieren, resultierte in einer gelungenen Veranstaltung am Samstag, den 17.11.2018 in der evangelischen Altstadtkirche im Herzen Gelsenkirchens. Das große Lob von Vertretern der Politik und der Erinnerungsarbeit, sowie das Gefühl an den Herausforderungen gewachsen zu sein, bestärkt alle Beteiligten, sich auch in Zukunft für Erinnerungskultur und Friedensarbeit zu engagieren.


BERLIN - GEDENKSTUNDE IM BUNDESTAG

Unsere Schüler gestalteten mit selbst erarbeiteten Beiträgen die Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Bundestag in Berlin mit. Weitere Info folgen ...


Never such innocence - london

Einladung der sieger im Buckingham Palace und den Feierlichkeiten in Westminster Abbey 

Galerie öffnen

NEVER SUCH INNOCENCE - "POETRY AND ART" - WETTBEWERB 2017/2018

Im Rahmen der Friedensarbeit an unserer Schule nahmen wir auch am internationalen Wettbewerb "Never Such Innocence - Poetry and Art" teil. Mehrere Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen reichten ihre Kunstwerke und Gedichte ein.

Heute fand die feierliche Präsentation einiger Beiträge und die Verleihung der Urkunden an die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler statt. Höhepunkt war die Ehrung der Schülerin Alexandra Sliwinska aus der Klasse 6.7. Sie gewinnt mit ihrem Bild in der Kategorie der 11-13-Jährigen und ist nun eingeladen zu den großen offiziellen Veranstaltungen der Jahrhundertfeier zum Ende des Ersten Weltkrieges in London und Berlin. Elmond Halfmann aus der Q1 ist der Sieger in der Kategorie der 14-16-Jährigen mit seinem Projekt Spirits of the Soldiers, einer Origami-Kranich-Skulptur, - auch er reist nach Berlin und London.

WAZ vom 19.09.2018

>> zum Artikel


Bildergalerie:

Gemalt von Seniz Karakaya Galerie öffnen