Juniorwahl 2024 zur Europawahl

Die Gesamtschule Berger Feld hat gewählt! 

Auch im Jahr 2024 leben wir an der Gesamtschule Berger Feld Demokratie: Als eine von 4.500 Schulen bundesweit haben wir die Juniorwahl zur Europawahl für die angehenden Erstwähler:innen ausgerichtet. Das Besondere: Wahlberechtigt für die Europawahl sind erstmals 16jährige EU-Bürger:innen. Vom 07. bis 09. Juni haben die Schüler:innen darüber entschieden, wie die politischen Kräfte im Europäischen Parlament innerhalb der nächsten fünf Jahre verteilt sein sollten.

Bei der Auszählung konnte die CDU mit 20,9 % die meisten Stimmen erzielen, gefolgt von der SPD mit 14,7 %.


Fotoaktion ... für Demokratie und Vielfalt

#IchStehAuf - Schulen für Demokratie und Vielfalt.

Die Sorge um die Demokratie treibt viele Menschen auf die Straße. Das Grundgesetz feiert in diesem Jahr sein 75. Jubiläum. Die Europawahl sowie Kommunal- und Landtagswahlen stehen bevor. In diesen Tagen sind Schulen mehr denn je Orte, an denen Kinder und Jugendliche ein Demokratiebewusstsein und ein respektvolles Miteinander erlernen. Und dabei verdienen sie Unterstützung!

Die Initiative #IchStehAuf – Schulen für Demokratie und Vielfalt soll einen Beitrag dazu leisten. Im Rahmen einer großen Mitmachaktion am 6. Juni 2024 können Schulen – aller Klassenstufen und Schularten – selbst ein Zeichen für Demokratie und Vielfalt setzen.

Wir, die Gesamtschule Berger Feld, sind dabei! 

Ich steh auf ….
für Demokratie, Vielfalt, Rücksichtnahme, Meinungsfreiheit, Inklusion, DICH, ein friedliches Miteinander, Gerechtigkeit, Partizipation, Frieden, Freiheit, eine offene Gesellschaft, Respekt, Religionsfreiheit und jede Form von Diskriminierung

Fotos: Stefanie Radunovic


Farbanschlag auf Stolpersteine und Friedenszeichen

Stellungnahme zur Verschmutzung/Farbanschlag auf die Stolpersteine in der „Von-der-Recke-Straße“ in Gelsenkirchen im Mai 2024

Seit 2023 beteiligen sich die Gesamtschule Berger Feld und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. an dem Programm der Stadt Gelsenkirchen zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1945. Mit der bedingungslosen Kapitulation des Deutschen Reichs endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft, die Millionen Opfer in Deutschland und der Welt forderte. Die Stadt Gelsenkirchen und städtische Institutionen sowie zivilgesellschaftliche Organisationen erinnern mit Gedenkveranstaltungen und Bildungsmaterialien an die Bedeutung des 8.Mai 1945.

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Berger Feld beteiligen sich in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. mit einer Kreativ-Aktion im öffentlichen Raum an diesem Gedenken. An Veranstaltungs- und Gedenkorten werden in Absprache mit der Stadt Gelsenkirchen farbige Friedenszeichen mit wasserlöslicher, abwaschbarer Sprühkreide aufgetragen, um die Orte und den Gedenktag ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Da die Schülerinnen und Schüler sich im Vorfeld mit dem Kriegsende 1945 in Gelsenkirchen beschäftigen, können sie mit Passantinnen und Passanten darüber sprechen und diese informieren. Die Jugendlichen erhalten Zuspruch zu dem respektvollen Umgang mit den Opfern, den Gedenkorten und zu ihrem Engagement.

In diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler neben dem Bildungszentrum, der „Flora“, der Alten Synagoge in Buer, der Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“ und dem Denkmal am Berger See Friedenszeichen und Symbole auch in der „Von-der-Recke-Straße“ in der Gelsenkirchener Innenstadt gesprüht.

In der „Von-der-Recke-Straße“ befinden sich vor fünf Wohnhäusern Stolpersteine, die an 15 während der NS-Diktatur verfolgte und verschleppte Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchner erinnern. Viele Passanten, die diese Straße als Abkürzung nehmen, sollten mit den Friedenszeichen auf die Stolpersteine und die Biografien aufmerksam gemacht werden. Die Schülerinnen und Schüler haben die Zeichen bewusst in respektvollem Abstand zu den Stolpersteinen auf das Straßenpflaster gesprüht. 
Die verschleppten Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener aus der „Von-der-Recke-Straße“ wurden nach Riga, Theresienstadt und Warschau deportiert. Sie konnten z.T. fliehen, wurden aber auch in den Osten Europas abgeschoben, und ihr Schicksal konnte nicht geklärt werden.

Wir als Organisatoren, die Gesamtschule Berger Feld und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., wollen mit unseren Zeichen die Opfer des Nationalsozialismus im Gelsenkirchener Stadtbild wahrnehmbar und sichtbar machen und Farbe gegen Antisemitismus bekennen.

Umso mehr macht uns die Verschmutzung und Unkenntlichmachung der Stolpersteine in der „Von-der-Recke-Straße“ im Anschluss an unsere Aktion fassungslos. Wir sind entsetzt darüber, dass es für Personen nicht zu ertragen ist, auf Opfer des Nationalsozialismus und ihre Geschichte aufmerksam zu machen, und sie das Gedenken an sie zerstören und verwischen wollen. Es zeigt uns, dass wir nicht aufhören dürfen, an die Biografien der Opfer zu erinnern, vor anti-demokratischen Tendenzen zu warnen und Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus entschlossen entgegenzutreten.

Gesamtschule Berger Feld und
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband NRW


Move! 2024

Das erfolgreiche Tanzprojekt MOVE! bringt auch in diesem Jahr Schüler*innen aus Gelsenkirchen und Umgebung zusammen auf die Bühne. 

Termine: 
Donnerstag 27. Juni 19.30 Uhr und Freitag 28. Juni, 11.00 Uhr und 19.30 Uhr

Karten unter:
✉ theaterkasse@musiktheater-im-revier.de ☏ 0209.4097-200
Informationen unter: Move! 2024 - 2023.24 · Musiktheater im Revier (musiktheater-im-revier.de)

Nacht im Kopf

Nacht im Kopf heißt das neue
Tanzprojekt mit Schüler*innen und der MiR Dance Company.

Was tun, wenn lauter gute Freunde um einen sind, aber man sich trotzdem einsam fühlt? Wenn die schwarzen Gedanken immer größer werden und alles andere auffressen? Wenn die Seele laut schreit, aber es kommt kein Laut heraus?
Das Stück „Nacht im Kopf“ ist eine Stückentwicklung, die von dem Wunsch etlicher Jugendlicher ausging, ihre Ängste und depressiven Verstimmungen während der Coronapandemie kreativ aufzuarbeiten und auf die Bühne zu bringen. Neben fantasievollen Choreografien und lebensnahen Szenen, einem mitreißenden Soundtrack und raffinierten Raumelementen kommen in „Nacht im Kopf“ auch die Stimmen der Jugendlichen selbst zu Wort.

Unter der Regie von Carsten Kirchmeier und gemeinsam mit den Choreografinnen Marika Carena, Bianca Pulugan und Tänzer*innen der MiR Dance Company haben über 90 Jugendliche ihr eigenes Tanzstück entwickelt und über ein dreiviertel Jahr dafür geprobt.
Am 27. Juni feiert es im Großen Haus des MiR Premiere.


Meine Heimat. Mein Verein.

Mit der neuen Dokumentarreihe "Meine Heimat. Mein Verein." taucht Heimatflimmern in die Heimat der mitgliederstarken Fußballvereine Nordrhein-Westfalens ein. Wie prägend der Fußball für das Lebensgefühl in Dortmund, Köln, Gelsenkirchen und Bielefeld ist, ist Gegenstand der Reihe.

Wir sind Bestandteil der Ausgabe „Auf Schalke“!
10 Schülerinnen und Schülern und unser Lehrer Herr Kisyna sind in der Dokumentarreihe Meine Heimat. Mein Verein. vom WDR zu sehen. Wir sind beim Kunstkick im Rahmen des Projektes „Stadion der Träume“ begleitet worden und es sind überwiegend Talente aus unserer Knappenschmiede zu sehen.

Am 15.Mai fand die Preview-Veranstaltung mit geladenen Gästen im Apollo-Kino in Gelsenkirchen statt.

Ab sofort ist die Doku über diesen Link zur ARD-Mediathek zu finden.

Ausstrahlung im WDR ist am 24. Mai !


SchulCup - Auslosung

Letzte Woche hat in der Arena auf Schalke die langersehnte SchulCup Auslosung stattgefunden, an dem auch 3 unserer 4 Kooperationsschulen teilnehmen werden. GGS Heisstraße, GGS Astrid-Lindgren, KGS Im Emscherbruch
600 Mädchen und Jungen aus den Gelsenkirchener Grundschulen haben sich erfolgreich für den Cup angemeldet und konnten es kaum erwarten, Ihre Gruppen ausgelost zu bekommen.

Für die Auslosung waren das UEFA Euro 2024 Maskottchen Albärt und das FC Schalke 04 Maskottchen Erwin zuständig. Eine gelungene Veranstaltung, die die Vorfreude auf das Turnier am 10.06. (Mädchen) und 11.06. (Jungen) auf dem Trainigsgelände des FC Schalke 04 steigert.

Der Cup ist eine Aktion Im Rahmen der UEFA EURO 2024 und wird gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen, dem Schulamt der Stadt Gelsenkirchen, dem FC Schalke 04 und uns, der Gesamtschule Berger Feld, ausgerichtet.


Friedenaktion - Friedenszeichen

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Berger Feld und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gestalten wie im letzten Jahr bunte Friedenszeichen, die ihren Wunsch nach Frieden und Verständigung ausdrücken. Diese bunten Zeichen aus Sprühkreide erzeugen Aufmerksamkeit im Alltag und rücken wichtige Orte der Erinnerungskultur ins Bewusstsein.

Die Friedenszeichen werden an unterschiedlichen Orten angebracht.

Veranstalter: Gesamtschule Berger Feld/Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Orte: Bildungszentrum/Neue Synagoge/Mahnmal Synagoge Buer/Alter Friedhof Mühlenstraße/Dokumentationsstätte/ Gesamtschule Berger Feld/Mahnmal Berger See


Coloful Art of football ...

... so heißt das größte Gemälde der Welt welches in der Veltins-Arena entstanden ist.

Für die Umsetzung verwandelte der Künstler Christian Nienhaus das Spielfeld der Arena in eine riesige Leinwand - 13.000 Quadratmeter - ein Rekord!

Das größte >> Gemälde mit Action-Painting << ist entstanden. 

Die Aktion hilft auch bedürftigen Kindern!
>> Zum Link


Stadion der Träume

Das 11. Stadion der UEFA EURO 2024™: Das Stadion der Träume

Im Mai 2024 öffnet das Stadion der Träume vor dem Musiktheater im Revier Gelsenkirchen: außen als Kunstwerk, innen als künstlerisches Zukunftslaboratorium für Jugendliche und wir dürfen als einzige Gesamtschule aus Gelsenkirchen mit 15 SchülerInnen mitwirken.

>> "Stadion der Träume" bei Instagram << 

Die Gesamtschule Berger Feld nimmt am Flashmob für das „Stadion der Träume“ teil.

Am gestrigen Montag, 6. Mai 2024 wurde das "Volumen" im Rahmen eines Flashmobs stolz der Stadt Gelsenkirchen und der ganzen Welt präsentiert. Mit dabei waren viele Jugendliche aus Gelsenkirchen. Wir waren als einzige Gesamtschule mit 22 SchülerInnen, darunter 7 SpielerInnen aus der Knappenschmiede, 2 LehrerInnen und unserem Schulleiter Mario Sommerfeld stark vertreten.

Zum Anstoß für das Stadion der Träume stellten die Teams der Schulen ihre Projekte vor, wobei sie viel Kreativität bewiesen. Bereits seit Wochen laufen die Vorbereitungen für das Projekt - speziell für den Flashmob.

Steffi Jones, als Botschafterin für das Projekt, Alma Gildenast, als künsterlische Leitung, Hans Walter Müller, als Architekt des Volumens, Claudia Keuchel, als Fachreferentin für Kulturelle Bildung der Stadt Gelsenkirchen und Karin Welge, als Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen waren wie zahlreiche andere geladene Gäste als Zuschauer auf dem Vorplatz des Musiktheaters dabei, um das Spektakel mitzuerleben.

Das Wetter spielte mit und glückliche und zufriedene Jugendliche gaben den Startschuss zu den Workshoparbeiten. Am Abend fand innerhalb des Volumens noch eine Projektion mit muikalischer Begleitung statt.

Das Stadion ist ein auflasbarer Raum, ein „Volumen“ des Künstlers Hans-Walter Müller. Es ist Spielort eines Turniers mit neuen und innovativen Experimenten, das rund 120 junge Menschen zwischen 12 und 20 Jahren austragen. Als Projekt der kulturellen Bildung des Referats Kultur geht dem Turnier ein intensiver Austausch voraus, in dem Kinder und Jugendliche mit professioneller künstlerischer Unterstützung ihre Träume erforschen: ihre Hoffnungen und Ziele ebenso wie ihren Umgang mit gescheiterten oder gelungenen Träumen.

Dabei nutzen sie künstlerische Mittel: Musik, Literatur, Tanz, Film, Fotografie, Kunst und Theater. So arbeiten junge Menschen unter der künstlerischen Leitung von Alma Gildenast zusammen mit KünstlerInnen und städtschen und freien Akteuren wie dem Musiktheater im Revier, dem Kinder- und Jugendtheater Consol Theater, der Kunstschule, der städtschen Musikschule, Schulen und Jugendeinrichtungen.

Nach dem Turnier wird das Stadion der Träume zum Museum mit einer virtuellen Ausstellung. Botschafterin für das Stadion der Träume in Gelsenkirchen ist Weltmeisterin Steffi Jones.

Das Projekt IM DETAIL << <<

Das Stadion der Träume ist das offizielle Kulturprojekt der Stadt Gelsenkirchen zur UEFA EURO 2024. Durchgeführt wird es vom Referat Kultur der Stadt, die künstlerische Leitung hat die freie Künstlerin Alma Gildenast. Es ist ein kulturelles Bildungsprojekt, in dem rund 700 Kinder und vorallem Jugendliche zu ihren Träumen forschen. Dabei nutzen sie künstlerische Mittel aus Musik, Literatur, Tanz, Film, Fotografie, Kunst und Theater.

Die Stiftung Fußball & Kultur Euro 2024 fördert und unterstützt das Kunst- und Kulturprogramm zur UEFA EURO 2024 mit Mitteln des Bundes. Gemäß des Leitmotivs „Vom Fußball berührt“ richten sich die Förderprojekte nicht nur an kulturell Interessierte, sondern an ein breites Publikum. Zu den rund 60 Förderprojekten gehört auch das „Stadion der Träume“, das gewissermaßen als elftes Stadion in verschiedenen Host Cities bundesweit geöffnet wird.

Vom 6. bis 27. Mai steht das Stadion der Träume dann in Form des „Volumens“ vor dem Musiktheater im Revier, dem Koopeartionspartner des Projektes. Hier spielen die Jugendlichen in sechs Spielen ein Turnier um ihre Träume und geben ihren Träumen Form und Gestalt. Eine virtuelle Ausstellung mit den künstlerischen Ergebnissen entsteht und lässt das Stadion der Träume vom 24. bis 27. Mai zum Museum werden. Das Museum kann im Rahmen der angebotenen 17 Führungen besucht werden. Darüber hinaus nehmen weitere 600 Kinder und Jugendliche von 4 bis 20 Jahren in den den Programmreihen: „Spielfreie Tage“, „Lesekick“ und „Tafel der Traumstunde“ an dem Projekt teil.

In der Nachspielzeit ab Juni fließen die Spielergebnisse als Türöffner in die Liga für kulturelle Teilhabe ein. Das Projekt wird filmisch von Tobias Kremer dokumentiert. Die fertige Dokumentation wird Mitte Juni Premiere in Gelsenkirchen feiern.


Stadtmeisterschaft

STADTMEISTERSCHAFT MÄDCHEN WETTKAMPFKLASSE IV - JAHRGÄNGE 2014-2012

Mittwochmorgen, 8:00 Uhr morgens. Pünktlich stehen die Mädchen der Gesamtschule Berger Feld, die sich für die Stadtmeisterschaften qualifiziert haben, vor dem Fußballbüro. Die älteren Schülerinnen waren auch schon im letzten Jahr dabei, für die Jüngeren steht ihr erstes Turnier an. Aufregung herrscht unter allen. Schnell wird sich umgezogen und schon geht es zu Fuß den kurzen Weg zur Schalker Kunstrasenhalle.
Noch ist alles ruhig. Die Felder werden vorbereitet, die ersten Vorbereitungen für die Vielseitigkeitswettbewerbe getroffen. Nach einem intensiven Aufwärmen werden noch die letzten Worte zur Motivation gesprochen. Dann geht es auch schon los.

In einem hart umkämpften Turnier in der Kunstrasenhalle des FC Schalke 04 (im Schatten der Schalke Arena) siegten unsere Mädchen sowohl über die Mannschaft des Gauß Gymnasium (12:0) als auch trotz 0:1 Rückstand nach den Vielseitigkeitsübungen über die Mannschaft der Gesamtschule Horst (6:1) und qualifizierten sich somit für die Regierungsbezirksmeisterschaften. Text: sws

Links. Trainerin S. Schwede
hinten von links nach rechts: Rahaf, Eslem (SSV Buer), Ayla (Westfalia Gelsenkirchen), Lina, Hanna (beide FC Schalke 04) Unten: Ela Nur (Westfalia Gelsenkirchen), Sevda, Demin, Betül / Vorne:Yasmin (FC Schalke 04)

Judo

JUDO - U21 Deutsche Meisterschaften

Franziska Galla aus der Q1 holte bei den Deutschen Meisterschaften U21 in Frankfurt Oder die Bronzemedaille! Ihr Bruder Justus Galla aus der Q2 gewann in der Gewichtsklasse +100 kg ebenfalls den 3. Platz und sicherte sich damit Bronze. Herzlichen Glückwunsch!

Oben: Franziska Galla / Unten: Justus Galla

ABI-SCHERZ

Abschluss der Mottowoche


Wettbewerb

Was ist dir wichtig?  - Wettbewerb für den 6. Jahrgang

Unter dem Motto WAS IST DIR WICHTIG? ERZÄHL ES UNS! waren die Jahrgänge 5 und 6 sowie unsere IFÖ-Klassen aufgefordert, in einer Collage jedweder Art, auszudrücken, was ihnen in ihrem Leben wichtig ist. 

Über 100 Schüler*Innen haben sich an der Aktion beteiligt1 Die glücklichen Gewinner konnten heute ihre Schalke-Jacken, die uns von Schalke hilft!  in Kooperation mit dem Schalker Fanprojekt Schalke macht Schule zur Verfügung gestellt wurden, in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch!


Hallenmasters

Erfolgreiche Titelverteidigung der GEBF WK IV

Am heutigen 19. März 2024 fand das traditionelle Hallenmasters statt, bei dem die Gesamtschule Berger Feld mit Fussballtalenten aus der Knappenschmiede unter der Leitung von den Trainern Dierig, Landgraf und Eppers in der schuleigenen Halle triumphierte.

Mit drei Siegen über die Realschule Mühlenstraße, Gesamtschule Erle und Sekundarschule Hassel in der Gruppenphase, einem souveränen 3:0 Halbfinalsieg gegen das Gauß Gymnasium und einem spannenden Finale gegen die Gesamtschule Erle, sicherten sie sich den Turniersieg.
Die Siegerehrung wurde vom Schulleiter Mario Sommerfeld sowie dem Profispieler und Schüler der Gesamtschule Berger Feld Assan Quedraogo durchgeführt. Die Stimmung auf den Rängen war hervorragend, mit Eltern, Trainern, Scouts vom Kooperationsverein FC Schalke 04 sowie Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 und 6 der Gesamtschule Berger Feld. Unter den Besuchern befand sich ebenfalls Ahmed Kutucu, ein ehemaliger Schüler.
Fair Play stand über dem gesamten Turnier, das durch viele Tore, spannende Spiele, Glanzmomente und sehenswerte Treffer geprägt war. Text: kis

Das Gewinnerteam: Mert Özhan, Levi Thier, Orkun Satilmis, David Nachtigall, Kamil Gruchala, Karim Ramadan, Sadin Charif, Elyas Yavuz, Arnold Obasuyi, Emin Mehmedagic


Abicup

Gesamtschule Berger Feld triumphiert beim AbiCup 2024 und gewinnt 10.000€

Die Schüler des Abijahrgangs der Gesamtschule Berger Feld nahmen am erstmalig ausgerichteten AbiCup 2024 von gradoo in der GRUGAHALLE Essen teil und triumphierten eindrucksvoll. Insgesamt sicherten sie sich einen Gewinn von 10.000€ für die diesjährige Abikasse. Das Team, bestehend aus 10 Fußballern, dominierte die Gruppenphase mit 3 Siegen, einem Torverhältnis von 12:0 Toren und 9 Punkten. Im Viertelfinale besiegten sie das Mariengymnasium aus Arnsberg deutlich mit 3:0.

Im Halbfinale erkämpften sie sich knapp einen 1:0 Sieg über die Julian Korczak Gesamtschule aus Gütersloh. Im Finale wartete die Marienschule aus Euskirchen auf die Gesamtschule Berger Feld. Obwohl sie ihre ersten Gegentore hinnehmen mussten, siegten sie letztendlich mit 4:2. Der herausragende Torhüter Jean Paul Temime wurde von der Jury als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Der Turniersieg brachte den Kickern 5.000€ ein.

Ein Showfinale wurde zusätzlich ausgetragen, in dem die Gesamtschule gegen eine Creator-Truppe antrat. Nach einem spannenden 2:2 Unentschieden gewann die Gesamtschule im Neunmeterschießen und sicherte sich weitere 5.000€. Das Team feierte den Titelgewinn gemeinsam mit den mitgereisten Fans, unter denen sich viele Leistungssportler und Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs befanden.

Die begleitenden Lehrer und Trainer Mike Dierig und Kevin Kisyna zeigten sich zufrieden und stolz über den grandiosen sportlichen Erfolg der Schule sowie das einwandfreie Benehmen auf und neben dem Platz und freuen sich auf eine Neuauflage.

Gewinnerteam:
3 Jean- Paul Temime: glänzte als sicherer Rückhalt fürs Team und erhielt verdientermaßen durch tolle Paraden die Auszeichung als bester TW des Turniers.
4 Jamie Dean Krämer: sicherte nervenstark mit dem entscheidenden 9m den Sieg im letzten Spiel, ansonsten feiner Linksfuß mit wichtigen Impulsen im Turnierverlauf.
5 Lukas Bergmann: der ballsichere Dribbler spielte stark auf und brachte die Hintermannschaften immer wieder zum Schwitzen.
6 Fahri Yildirim: avancierte zum Antreiber über die linke Seite, gab keinen Zweikampf verloren und erzielte wichtige Tore.
8 Miles Kappler: ruhender Pol, technisch versiert wusste immer mit seiner Übersicht für seine Mitspieler aufzufallen.
9 Lorenz Alsmann: ist ein Teamplayer, zweikampfstark und diszipliniert sorgte er mitunter für die wenigen Gegentore.
10 Justin Hennemann: der feine Linksfuß ist Initiator für das ganze Event, heizte die Truppe immer wieder ein und erzielte das wichtige erste Tor im Turnier.
11 Yves Mekoula: der groß gewachsene bullige Zielspieler im vorderen Bereich wusste durch energischen Einsatz und schönen Einzelleistungen zu überzeugen.
12 Lirind Salijil: der bissige Zweikämpfer war ein wichtiger Teamplayer und ließ für den Erfolg sein Leben auf dem Platz.

Darüber hinaus waren Luca Podlech als Moderator, Quentin Weiß und Luis Mensendiek als Betreuer und Pierre Rogasik als Social Media Beauftragter im Einsatz.

Von den Tribünen aus feuerten zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den Sport Leistungskursen das Team an.


Euro-Schulcup

EURO-Schulcup 2024 auf Schalke: den Fußball an Grundschulen stärken

Der große „EURO-Schulcup 2024 auf Schalke“ wird dieses Jahr am 10. und 11. Juni auf dem Trainingsgelände des FC Schalke 04 stattfinden. Insgesamt 46 Jungen- und Mädchenteams aus den Gelsenkirchener Grundschulen werden teilnehmen.

Am 31. Januar hatten die Teams die Möglichkeit zur Vorbereitung auf das Turnier an einer DFB-Schulung teilzunehmen, welche bei uns an der Gesamtschule Berger Feld stattgefunden hat.

Hier gibt es weitere Infos:

https://www.gelsenkirchen.de/de/_meta/aktuelles/artikel/63033-euro-schulcup-2024-auf-schalke-den-fussball-an-grundschulen-staerken


Stadtmeisterschaft

Wk II und WK III siegen auf Stadtebene

In der vierten Woche nach den Weihnachtsferien standen die nächsten Spiele für unsere Schulmannschaften im Bereich Fußball auf dem Programm.

Am vergangenen Montag, den 29.01.2024 setzte sich unsere Wettkampfklasse II standesgemäß mit 2:9 auswärts gegen die Gesamtschule Horst durch und sicherte sich somit das Endspielticket auf Stadtebene gegen den Sieger aus der Partie Hauptschule Am Dahlbusch gegen das Schalker Gymnasium.

Am vergangenen Dienstag siegte zudem die Wettkampfklasse III, bestehend aus Spielern der Jahrgänge 20010 und 2011, auf der heimischen Kunstrasenanlage „Auf Schalke“ gegen die Evangelische Gesamtschule Bismarck mit 20:1 und spielt abschließend noch gegen die Gesamtschule Horst.

WK III im Schatten der Arena)

Autoren-Lesung


"Der magische Kalender" mit Armin Pongs

Lesen macht reich! Das möchte Armin Pongs seinen jungen Zuhörern vermitteln.

Armin Pongs liest nicht einfach nur aus seinem Buch "Der magische Kalender", sondern bezieht die Kinder auf beeindruckende Weise mit ein. Spannend wird es wenn Armin Pongs die Schülerinnen und Schüler mit auf das sagenumwobene Abenteuer der die vier Freunde Aron, Taya, Anne und Said nimmt, die allerlei besondere Entdeckungen machen. Nach der Lesung stellt Armin Pongs den Kindern Fragen, durch die er die Kinder auf den Schatz der Phantasie aufmerksam macht. Bilder im Kopf! Die kann einem niemand wegnehmen. Diesen Schatz kann man sein ganzes Leben lang behalten ...


Post mit Herz

Jeder einsame Mensch soll Post mit Herz bekommen.

Die Initiatoren von Post mit Herz kämpfen gegen die Einsamkeit. Sie engagieren sich dafür, dass sich einsame Menschen nicht vergessen fühlen. Sie wollen Kontakt herstellen, den Betroffenen Freude schenken und Mut machen.

Das tun sie, indem sie freiwillige Kartenschreiber:innen mit sozialen Einrichtungen verbinden, die einsame Menschen betreuen.

Die Mission: Jeder einsame Mensch soll Post mit Herz bekommen.

Der WP I - Kurs "Glück" hilft dabei! Es sind wunderschöne Karten und Briefe entstanden, die nun an diverse Altersheime verschickt werden. 


Vorlesewettbewerb 2023

Auch in diesem Jahr haben unsere Kinder eifrig für den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels geübt.

Die beiden besten Leser jeder 6. Klasse traten mit einer Textstelle eines von ihnen selbst ausgesuchten Buches gegeneinander an. Die von der Jury ausgewählen besten fünf Schülerinnen bzw. Schüler mussten nun beim Lesen eines Fremdtextes ihre Lesekompetenz unter Beweis stellen. 

Für die Jury war die Bewertung nicht immer einfach. Die eine Schülerin liest sehr gut, aber zu leise, bei dem anderen fehlt die Betonung ...

Der Schüler, der alle Anforderungen am besten umgesetzt hat war Kayra Bekmeci aus der Klasse 6.2.
Herzlichen Glückwunsch! Kayra wird unsere Schule nun weiter beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten.


Lesekisten

Das Lesekisten-Projekt des 6. Jahrgangs

Die "Lesekiste" im 6. Jahrgang ist jedes Jahr wieder ein von den Kindern sehr geschätztes Projekt im Deutschunterricht. Es wurde vor vielen Jahren bei uns eingeführt. Jedes Kind leiht sich in unserer Schul-Bibliothek ein Buch aus oder bringt eines von zu Hause mit. Ein Steckbrief und Leitfaden hilft den Kindern das Buch in seiner Gesamtheit und bis ins Detail zu erfassen. Charaktere werden beschrieben, die einzelnen Kapitel zusammengefasst etc. Aus einem leeren Schuhkarton wird dann die "Lesekiste". Sie wird von den Kindern passend zum Inhalt und der Optik ihres Buches gestaltet. Kernelemente, wie die Inhaltsangabe im Deckel, werden vorgschrieben. Ansonsten können die Kinder sich kreativ austoben und umsetzen, was ihnen einfällt. Am Tag des Vorlesewettbewerbs werden die drei besten Lesekisten prämiert und ein Gesamtsieger bestimmt.


Weihnachtsbasar 2023


LIGA NRW II

Erfolgreicher Abschluss des Projektes „Leben und Lernen im Ganztag“ (LiGa NRW II)

Erfolgreicher Abschluss des Projektes „Leben und Lernen im Ganztag“ (LiGa NRW II)

Ennigerloh. Am Dienstag, den 07.11.2023 fand das 6. Netzwerktreffen der Bezirksregierung Münster im Projekt LiGa NRW II in der Gesamtschule Ennigerloh statt. Alle teilnehmenden Schulen stellten auf dieser Veranstaltung, die gleichzeitig auch den Abschluss des Projektes darstellte, ihre Ergebnisse vor.
Die Gesamtschule Berger Feld war 2017 in LiGa NRW I mit dem Pilotprojekt „Ready to teach“ angetreten. Dieses zunächst personenbezogene Projekt konnte nun in der Phase von LiGa II als neues aufbauendes Schulfach im Bereich der Ergänzungsstunden im Jahrgang 9 implementiert werden.
Die Schüler*innen der 10.3 stellten gemeinsam mit Frau Ann-Christin Stoklossa (Klassenlehrerin und Projektbegleiterin) die Genese und die inhaltliche Ausrichtung des Projektes vor.

Ela, Zeynep, Akasya, Yaren, David, Renas 1

Aus dem ursprünglichen Ansatz, dass der Vertretungsunterricht durch die Schüler*innen qualitativ unterstützt wird, wurde mit der Einführung des Unterrichtsfaches „Ready to teach“ ein kompetenzorientiertes Neigungsfach. Kernkompetenzen wie die genaue Vorbereitung, die Präsentationsfähigkeit, ein selbstbewusstes Auftreten sowie die Verwendung einer unterrichtsangemessenen Sprache stellen dabei nur einige der zu erwerbenden Fähigkeiten der Schüler*innen dar.
Das Feedback der Schüler*innen selbst war durchweg positiv, als sie von ihren Erfahrungen im Laufe des Projektes berichteten, da sie es für sich als sehr gewinnbringend und das Selbstvertrauen stärkend wahrgenommen haben.


Dein Typ ist gefragt!

Mund auf gegen Blutkrebs (dkms.de)

Unter diesem Motto fand am 2. November 2023 an unserer Schule eine Aktion zur Registrierung der Schüler:innen als potenzielle Stammzellspender:innen für die DKMS statt, um so vielen Blutkrebspatient:innen wie möglich eine zweite Lebenschance zu geben! Denn alle 12 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs.

Leben retten, fürs Leben lernen und dabei zusammen Spaß haben – ja, das geht wirklich!

Die Aktion wurde von der SV organisiert und begann mit einem Informationsvortrag durch Fabian Jäger, einen wahrhaftigen Stammzellenspender. Danach konnten sich alle Schüler:innen ab 17 Jahren registrieren. Das war sehr simpel, Handy raus, Daten eingeben, Wangenabstrich – FERTIG: Viele Schüler:innen und auch Lehrer:innen haben sich registriert, die Aktion war ein voller Erfolg!!


Türkei-Austausch

nach Büyükçekmece 

Die Gesamtschule Berger Feld besuchte vom 25.09. bis zum 29.09.2023 mit 12 Schülerinnen und Schülern sowie zwei Begleitpersonen ihre Partnerschule in Istanbul, Büyükçekmece. Dort wurden wir äußerst herzlich empfangen.

Während des Besuchs nahmen die Schülerinnen und Schüler an gemeinsamen Kennenlernspielen teil, erkundeten die Schule und engagierten sich aktiv im Schulaustausch.

An einem Tag besuchten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Schülern der Partnerschule das Rathaus von Büyükçekmece und trafen Bürgermeister Herrn Dr. Hasan Akgün. Des Weiteren hatten wir die Gelegenheit, mit einem Reiseführer Büyükçekmece, die Halbinsel sowie zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten zu erkunden und wertvolle Eindrücke zu sammeln.

Wir möchten uns herzlich bei der Stadt Gelsenkirchen und dem Förderverein Städtepartnerschaft Gelsenkirchen-Büyükçekmece e.V. für Ihre Unterstützung durch die bereitgestellten Fördermittel bedanken.


Judo

Judo-Ag

17 Schülerinnen und Schüler der Sportklassen, entschieden sich für die Schwerpunktsportart Judo, welche sie nun in der Sport-AG intensiv kennenlernen dürfen.


Kooperationsvertrag

Die Gesamtschule Berger Feld und die Werkstätten St. Georg unterzeichnen einen Kooperationsvertrag

Die Gesamtschule Berger Feld hat zum Beginn des Schuljahres 2023/24 eine Werkstufe eingerichtet, um die Schüler*innen mit dem Förderbedarf Geistige Entwicklung verstärkt auf die Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten und ihnen eine höhere Partizipation im Alltag zu ermöglichen. Die Schüler*innen arbeiten dabei jahrgangsstufenübergreifend in den Stufen 5/6, 7/8 sowie 9/10 an einem Tag lebenspraktisch in Bereichen wie z.B. Verkehr und Mobilität, Haushaltsführung und Umwelt und Natur.

Bei der Arbeit in dieser Werkstufe wollen die beiden Kooperationspartner gegenseitig von ihren langjährigen Erfahrungen im Bereich Geistige Entwicklung profitieren. Die Werkstätten St. Georg übernehmen in ihren nah gelegenen Räumlichkeiten Praxiseinheiten. In diesen können die Schüler*innen über den schulischen Tellerrand hinaus in Bereichen wie z.B. Gastronomie oder Lagerlogistik Erfahrungen sammeln.

Darüber hinaus unterstützt St. Georg die Gesamtschule Berger Feld in der Bereitstellung von Praktikumsplätzen für Schüler*innen sowohl der Sekundarstufe I als auch der Sekundarstufe II und bei Elterninformationsveranstaltung zum Übergang von Schule in die Berufswelt. Dazu wurde am 28.09.23 ein gemeinsamer Kooperationsvertrag unterzeichnet.


Projektwoche 2023

Auf unserer Seite der Projektwoche bekommt ihr einen kleinen Einblick >>
bitte hier klicken


Ausflug Kletterpark Haltern


go ahead

Im letzten Schuljahr haben einige Schülerinnen und Schüler aus der 7.1 mit Frau Göktas an einem besonderen Wettbewerb teilgenommen, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre kreative Ideen in Bezug auf die Sicherheit im Verkehr zeigen durften. Ziel des Projekts war, die eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer in den Vordergrund zu stellen.

Uns ist das verkehrsgerechte Verhalten der Schülerinnen und Schüler sehr wichtig. Unsere Schülerinnen und Schüler haben zu diesem Thema einen sehr schönen Beitrag geleistet und eine Ehrenurkunde erhalten.


Launch des Maskottchens der UEFA EURO 2024

Jedes große Fußball- und Sport-Ereignis wird symbolisiert durch ein Maskottchen. Wer oder was der Glücksbringer der UEFA EURO 2024 in Deutschland sein wird, das erfuhr als erstes ein kleiner Kreis geladener Gäste beim Maskottchen-Launch in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen.

Am Dienstag, 20. Juni, wurde in der Gesamtschule Berger Feld  das Geheimnis gelüftet und das Maskottchen der UEFA EURO 2024™ der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu lud die Stadt GE, die Gesamtschule Berger Feld, der FC Schalke 04 und die EURO 2024 GmbH ein.

In der Aula der Schule fand ein Fußball-Bildungs-Talk mit prominenter Besetzung statt: - OB Karin Welge - Peter Knäbel, Sportvorstand FC Schalke 04 - Philipp Lahm, Turnierdirektor UEFA EURO 2024™ - Celia Šašić, Botschafterin UEFA EURO 2024™ - Schulleiterin Maike Selter-Beer - Luca Podlech, Schüler der Gesamtschule und Mitglied der Knappenschmiede FC Schalke 04 - Mex Schär, Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH - Moderator Jörg Seveneick, „Schalke-TV“-Kommentator

Im Anschluss an die Talk-Runde fand in der Turnhalle der Schule ein Promi-Kick statt, an dem sich neben den genannten Gästen auf der Bühne auch Schüler:innen mit Schwerpunkt Fußball der Gesamtschule Berger Feld beteiligten.



Siegerehrung Bundesjugendspiele 2023

Galerie öffnen

fussball trifft kultur 2023

Vom 08.bis 09. Juni 2023 fand das Abschlussturnier des Projektes „Fußball trifft Kultur“ in Duisburg statt. Teilgenommen haben insgesamt 24 Mannschaften aus ganz Deutschland.

Am Donnerstag wurden die 14 Teilnehmenden mit den drei Betreuenden trotz Feiertag früh morgens an der Schule abgeholt. Mit dem Bus ging es zunächst nach Essen, um eine weitere Projektschule einzusammeln. Anschließend ging es auf zum Landschaftspark Duisburg. An diesem Wochenende fanden dort die „Ruhrgames 2023“ statt. Die Teilnehmenden konnten auf dem Gelände verschiedene Sportarten anschauen und auch einige davon selbst ausprobieren. Übernachtet wurde in einer Jugendherberge in Neuss.

Am kommenden Tag war es endlich soweit – Turniertag.
Zunächst erwartete die Teilnehmenden die Gruppenphase. Hier wurden 3 Spiele á 9 Minuten gespielt. Von diesen Spielen wurde eins gewonnen. Damit hatte sich die Gesamtschule Berger Feld für das Achtelfinale qualifiziert. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, sodass das Spiel im Elfmeterschießen entschieden werden musste. Leider unterlag die Gesamtschule knapp.

Weiterhin haben sich die Schüler:innen als eine Einheit präsentiert und haben sich auf und neben dem Platz äußerst vorbildlich verhalten. Somit wurde die GS Berger Feld würdig vertreten.

Rückmeldungen der Teilnehmer:

Maram:
„Fußball trifft Kultur hat mir viel Spaß gemacht. Ich fand es besonders toll, wenn Herr Sen uns gelobt hat. Er wollte immer, dass wir ein Team sind und zusammenhalten sollten. Meistens hat das auch gut geklappt und wir haben uns einigermaßen gut verstanden. Manchmal gab es aber auch Streit, dass war dann nicht so toll.“

Zeynap:
„Am Anfang haben die Jungs sich gegenseitig beleidigt und sich gestritten. Dann sind wir ein Team geworden, das am Ende gegen andere Teams gespielt hat.“

Eren:
„Ich fand es richtig gut, dass Frau Kwoska und Frau Zielony mit zum Turnier gekommen sind und uns angefeuert haben. Das hat mich motiviert.



Abitur 2023

Wir gratulieren unseren diesjährigen Abiturienten ganz herzlich!!


Sportfest 2023

Unser diesjähriges Sportfest fand diesmal an drei verschiedenen Standorten statt. Die Jahrgänge 5 - 7 absolvierten einen klassischen Dreikampf. Bei den 5. Klassen kam noch der Ausdauerlauf dazu. 

Die Jahrgänge 8-9 erwarteten 7 verschiedene Wettkampfstationen, wo Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer und Teamgeist gefragt waren. An jeder Station sammelten die Klassen Punkte für ein Gesamtergebnis. Ein freies Bewegungsangebot mit Torwandschießen, Basketball, Tischtennis und Fussball auf dem Kleinspielfeld rundete den Tag ab.

Trotz des des warmen Wetters war dieser "Sporttag" ein voller Erfolg mit viel Spaß und Engagement aller Beteiligten.

Galerie öffnen

Reisetagebuch - Polenfahrt 2023

Vom 10.06. - 17.06. 2023 besucht eine kleine Gruppe der EF die Stadt Olsztyn in Polen. Früher hieß die Stadt Allenstein und war Teil Ostpreußens und damit Deutschlands. Unter der Leitung von Frau Barteldes erkundet die Gruppe wichtige historische und kulturelle Orte in der Umgebung. Auch der Besuch einer polnischen Schule und der Austausch mit einer polnischen Schulklasse stehen im Mittelpunkt dieser Kursfahrt. Wir freuen uns die polnische Kultur kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen.

10.06.2023 - Anreise

Wir sind morgens um 5:30 Uhr aufgestanden und haben uns für unseren Flug fertig gemacht. Der Flug lief super ab und die Organisation war top. Wir fühlen uns in unseren Zimmern sehr wohl und haben schon die Stadt besichtigt. Die Stadt ist sehr schön und wir freuen uns auf die nächsten Tage. Dazu hatten wir eine Besichtigung im Planetarium und haben dort einen Film über die Entstehung der Stadt und das Leben in Olzstyn gesehen.

11.06.2023 - Wir erkunden die Umgebung

Nach dem Frühstück ging es für uns um 10:00 Uhr los Richtung See, um unsere Fahrräder für die Radtour abzuholen. Die Tour verlief größtenteils schön und lustigjedoch gab es leider ein paar Komplikationen mit den Ketten einiger Fahrräder. Diese wurden aber schnell durch Hilfe von Lehrer:innen oder Mitschüler:innen behoben. Unser Mittagessen fand am Strand mit Pizzen statt, welche allen gut geschmeckt hat. Danach haben wir uns teils mit dem Bus und teils zu Fuß auf den Weg zum Bauernhof Kojrys begeben. Dort haben wir an einem Fest mit reichlich traditioneller Musik und Tänzen teilgenommen und nebenbei Abendbrot gegessen. Auf dem Bauernhof gab es eine Rundtour bei der uns die Tiere des Hofes gezeigt wurden. Außerdem wurde uns eine Kutsche zur Verfügung gestellt, mit der wir eine kleine Runde drehen durften. Bei unserer Rückkehr Richtung Hotel konnten wir einen Abstecher im Supermarkt machen.

12.06.2023 - Besuch der Schule in Olsztynek

Um 7:00 Uhr sind wir zur Haltestelle los gegangen, um zur Partnerschule zu fahren. Dazu haben wir Lunchboxen bekommen. Nach ungefähr 40 Minuten Fahrt sind wir in Olsztynek angekommen. Zuerst hieß uns die Schulleiterin willkommen und danach bekamen wir eine Führung in der Schule. In der Sporthalle der Schule haben wir dann Spiele zum Kennenlernen gespielt. Es war echt lustig und hat Spaß gemacht. Danach haben wir gemeinsam Russiche Pierogi gekocht und das war dann unser Mittagessen. Nach dem wir im Freiliichtmuseum waren sind wir auch schon wieder ins Hotel gefahren. 

Hier könnt Ihr das Tagebuch weiter verfolgen 


HallenMasters 2023 - Mädchen WK 4

Mit Vollgas zum ersten Pokal - Eine Erfolgsgeschichte

Die Anfänge
Nach der langen Corona-Pause war der Nachwuchs zunächst knapp. Ein wenig schleppend bildete sich im Schuljahr 2021/2022 eine neue WK4 Mädchenmannschaft. Die große Mehrheit der Mädchen spielte jedoch nicht in einem Verein oder trat in der Schulmannschaft sogar das erste Mal vor einem Ball. Ein grundlegendes Aufbautraining musste her.

Die ersten Spielerfahrungen
Bei den ersten Stadtmeisterschaften im Frühjahr 2022 gegen den SV Horst Emscher 08 mussten wir uns mit inzwischen soliden Grundlagen dennoch geschlagen geben. Hochmotiviert stürzten sich die Mädels jedoch weiter ins Training und brachten weitere Mitschülerinnen in die Mannschaft. Beim HallenMasters 2022 erreichten die Mädels dann schon den 3.Platz. Die Freude war groß.

Der erste Erfolg
Weiterhin wurde hart trainiert, das Training immer vielfältiger und technischer ausgerichtet. Im Januar 2023 zahlten sich dann alle Mühen aus. Die Mädels gewannen die Stadtmeisterschaften gegen den SV Horst Emscher 08.

Was lange währt, wird endlich gut
Doch damit nicht genug. Auch das HallenMasters 2023 kündigte sich wieder. Für die Mädels war klar: Dieses Jahr soll der Turniersieg her. Als dann zu Beginn des Turniers der glänzende Pokal gesichtet wurde, leuchteten zehn Augenpaare auf. Das Ziel stand fest: Wir wollen den Pokal. Mit diesem Ziel starteten die Mädels dann mit einem 2:0, 4:0 und 4:0 mit Vollgas in die ersten drei Spiele des Tages. Der Jubel war zunächst groß, wurde aber nach der der ersten Niederlage des Tages im vierten Spiel nochmal durch Spannung und Bangen vertrieben. Nach dem nächsten und letzten Spiel des Tages, das mit einem Unentschieden gegen die Mannschaft vom Ricarda-Huch-Gymnasium endete, war jedoch klar: Da ist das Ding. So nahmen bei der anschließenden Siegerehrung zehn strahlende Mädels ihren ersten Pokal für ihren wohlverdienten Turniersieg entgegen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Spielerinnen!


Unsere neuen Referendarinnen und Referendare an der gesamtschule berger feld
 

Herzlich Willkommen an der Gesamtschule Berger Feld!

Seit Mittwoch, 17.05.2023 sind alle da und haben ihre 18-monatige Ausbildung an unserer Schule begonnen. Pascal Schalk (E/PS), Yasemin Oktopcu (D/TR), Domenica Scarpino (GE/IT), Seyma Gülcü (SW / D) und Mathias Fürk (SW / M). Michael Eppers (SW/SP - nicht auf dem Bild) ist schon im November gestartet.

Wir begrüßen alle ganz herzlich bei uns und wünschen ihnen eine schöne, lehrreiche Zeit und viel Erfolg!!


Regierungsbezirksmeisterschaften 2023

Am gestrigen Mittwoch, dem 10.05.23 wurden die Regierungsbezirksmeisterschaften für die WK II und III bei angenehmen Temperaturen „Auf Schalke“ im Schatten der Veltins Arena in Gelsenkirchen ausgetragen.

In den vergangenen Jahren traten unsere Mannschaften stets die Reise nach Oelde an und in diesem Jahr durften sie als Lokalmatadoren in Sichtweite zur eigenen Schule, der Gesamtschule Berger Feld, um sich für das Landesfinale am 06.06.2023 zu qualifizieren antreten.

Sowohl die WK II (Jg. 2007 – 2009) als auch WK III (Jg. 2009 – 2011) setzten sich nach 3 Gruppenspielen durch und lösten das Ticket fürs Landesfinale.

Die WK III empfing im ersten Spiel das Nepomucenum aus Coesfeld und setzte sich nach einer nervösen Anfangsphase schlussendlich souverän mit 3:0 durch. In der anschließenden Partie wurde das Pascal Gymnasium aus Münster, eine körperlich robuste Mannschaft gespickt mit Jugendspielern aus den Revierclub-NLZ-Teams, mit 2:0 besiegt. In der abschließenden Partie reichte ein torloses Remis gegen das Josef-Albers-Gymnasium aus Bottrop.

Kader WK III: Ege Aydogan, Vladimir Becker, Kjell Steffen, Finn Luca Böhmer, Louis Schneider, Muhammed Cesur, Merlin Bajramji, Kadir Kaya, Berkant Kaya, Faith Agbedion, Mo Ibrahim, Ledion Gashi, Tugra Sensoy, Ensar Demir, Uygar Efe. 

Die WK II hatte verdientermaßen nach 3 Gruppenspielen und einem Herzschlagfinale mit einem Elfmeterschießen die Nase vorne. Zum Start gab es gegen den ärgsten Konkurrenten Nepomucenum aus Coesfeld ein leistungsgerechtes 0:0. In der zweiten Partie erfolgte ein 2:0 Sieg gegen das Dionysianum Gymnasium aus Rheine und im letzten Spiel sorgte ein torreiches 7:0 gegen das Josef-Albers-Gymnasium aus Bottrop für das Entscheidungsschiessen. Dabei setzte sich die Gesamtschule Berger Feld mit 8:7 gegen das Nepomucenum Coesfeld durch.


Friedenszeichen zum Gedenken an den 8. Mai 1945

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Berger Feld und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gestalteten bunte Friedenszeichen, die ihren Wunsch nach Frieden und Verständigung ausdrücken. Die bunten Zeichen aus Sprühkreide machen aufmerksam und rücken die Orte ins Bewusstsein. Die Orte sind das Bildungszentrum an der Ebertstraße und die neue Synagoge, die alte Synagoge und der alte Friedhof sowie die NS-Dokumentationsstätte und das Denkmal am Berger See. Natürlich wird auch der Schulhof der Gesamtschule Berger Feld mit Friedenszeichen bunt gestaltet.

Daris:
„Heute haben wir als Gedenken an das Ende des zweiten Weltkriegs in drei verschiedenen Gruppen mit Sprühkreide an verschiedenen Orten in Gelsenkirchen Friedenszeichen gesprüht, um die Leute auf das Kriegsende aufmerksam zu machen. Außerdem hat ein Passant uns drauf angesprochen und es hat ihm gefallen was wir gemacht haben.“

Elanur:
„Wir waren bei der alten Synagoge unterwegs, wo jetzt ein Hallenbad steht. Vor dem Hallenbad haben wir auf der Straßen Friedenszeichen mit Sprühkreide gesprüht. Viele sind stehen geblieben und haben sich angeschaut, was wir gemacht haben.“


„Titelverteidiger wird der Favoritenrolle gerecht“

Wir haben heute das traditionelle HallenMasters 2023 in unserer Turnhalle durchgeführt. In einem packenden und fairem Turnier setzte sich am Ende der Titelverteidiger, die Gesamtschule Berger Feld im Endspiel gegen die Ev. Gesamtschule Bismarck mit 2:0 durch.

Als Gruppenerster hat sich das Team unter der Leitung von Fußballlehrer Mike Dierig und Willi Landgraf im Halbfinale gegen das Gauß Gymnasium im 7m mit 2:0 durchgesetzt. Ehe im Finale, bei bester Stimmung vor vielen neugierigen Eltern, Vertretern vom FC Schalke 04, Vertretern unserer Schule wie der Schulleiterin Frau Selter Beer, der Lokalmatador verdient das Turnier für sich entschied.

Mike Dierig hielt am Ende glücklich fest:“ Es ist jedes Jahr aufs Neue interessant wie die jungen Sportler die enorme Drucksituation in der Halle meistern“

Das Trainerteam nominierte für das Turnier folgende Spieler:
Mert Özhan, Joel Dürkop, Semih Karabacak, Gino Niewöhner, Dragan Antoncjevic, Elyas Yavuz, Leonard Rothe, Sadin Charif und Mert Cihangir.

Die Gesamtschule Berger Feld bedankt sich bei allen gegnerischen Teams für den reibungslosen und fairen Verlauf und bei den zahlreichen Zuschauern für eine besondere Stimmung.


Spendenaktion an der Gesamtschule Berger Feld

Das schwere Erdbeben in der Türkei und Syrien beschäftigte die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen sehr. In der Schulgemeinschaft wuchs der Wunsch zu helfen und die betroffenen Regionen zu unterstützen. Die SV entschied sich für eine Sammelaktion, um finanzielle Hilfe zu leisten. Die Schülerinnen und Schüler liefen mit selbstgebastelten Sammeldosen durch die Schule und zusätzlich wurden in den Pausen viele Leckereien verkauft. Die Spendenaktion war ein voller Erfolg. Dabei ist die stolze Summe von 1909€ zusammengekommen, die an den Roten Halbmond Türkei, den Roten Halbmond Syrien und das THW übermittelt wurde. Diese Organisationen leisten vor Ort unter anderem medizinische Hilfe und versorgen die Bevölkerung mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Zelten und Decken.

Allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank!!!


Junior-Schachturnier

Auch unsere Jahrgänge 5 und 6 sind emsige Schachspieler in der Bibliothek. Deshalb wollten auch sie in einem Turnier gegeneinander antreten. Das Turnier startet mit 16 TeilnehmerInnen. Es gibt zwei Vorrunden mit je 8 SpielerInnen. Danach geht es weiter im Viertelfinale.


Viertelfinale

Spannend war es! Leider mussten sich wieder 4 SuS geschlagen geben und sind aus dem Turnier ausgeschieden.
 

Halbfinale

Für das Halbfinale qualifizierten sich Jonas Bohnekamp 5.6, Milkias Dawir Haile 6.5, Emin Mehmedagic 5.5 und Resul Brahimi 6.5


Finale

Im Finale stehen Jonas Bohnekamp aus der 5.6 und Milkias Dawit Haile aus der 6.5


Die Teilnehmer des 2. Schachturniers stehen fest ...


Viertelfinale

In den beiden Vorrunden traten 16 Schüler aus den Jahrgängen 7-10 gegeneinander an. Die Hälfte von ihnen schaffte es somit in das Viertelfinale. Dort spielten gegeneinander:

Cedric Richter (winner) 8.5 gegen Mahmud Al Akkal  8.1 
BekirBasaran 8.1 (winner) gegen Erion Aliu 10.2
Marijan Filipovic (winner) gegen Emrullah Eryalcin 8.4
Max Nischik 7.3 gegen Abdulrahman Noor 10.6 (winner)

Halbfinale

m Halbfinale traten nach Auslosung gegeneinander an:

Cedric Richter 8.5 - Bekir Basaran 8.1 (winner)
Marijan Filipovic - Abdulrahman Noor 10.6 (winner)

Durchgesetzt haben sich Bekir Basaran 8.1 und Abdulrahman Noor 10.6, die im Finale gegeneinander antreten werden.

Finale

Es war ein spannendes Finale auf Augenhöhe zwischen Abdulrahman Noor aus der 10.6 und Bekir Basaran aus der 8.1. Leider verlor Bekir seine Dame relativ früh. Dennoch hat er es Abdulrahman nicht leicht gemacht. 

Abdulrahman Noor setzte Bekir schließlich Schachmatt und ist somit Sieger unseres 2. Schachturniers des Jahres 2023. Herzlichen Glückwunsch Abdulrahman!


Schachturnier 1

Das erste Schachturnier 2023 zwischen den Jahrgängen 7 bis 9. 

Das erste Schachturnier in unserer Bibliothek ist noch in vollem Gange. Wir stehen jetzt vor dem Halbfinale. Vier Schüler von den 16 Teilnehmer*innen aus den Jahrgängen 7-9 haben sich dafür qualifiziert. Unser einziges Mädchen musste sich im Viertelfinale geschlagen geben. Die Gegner werden kurz vor Spielbeginn ausgelost. Danach folgt am Donnerstag das Finale.

Im Halbfinale stehen: Justin Pawlowski 7.7, Bekir Baran 8.1, Moum Hashish Salamh 8.6, Leon Connor Kryschat 8.2

Durchgesetzt haben sich

Leon Connor Kryschat 8.2 sowie
Moum Hashish Salamh 8.6. 

Finale

Es war ein sehr spannendes Finale zwischen Leon Connor und Moum, beide aus dem 8. Jahrgang. Bestimmt 40 Schüler*innen waren als Zuschauer anwesend. Die meisten rechneten eher mit dem Sieg von Moum Hashish Salamh, der schon recht gut spielen kann. Am Ende drehte sich das Spiel jedoch und Leon drängte Moums König in die Ecke und setzte ihn Schachmatt. 


Leon Connor hat sich gegen 16 andere Spieler durchgesetzt und kann mächtig stolz auf sich sein.

Das Schachspielen in der Bibliothek wird immer beliebter und hat stark zugenommen. Frau Radunovic, Leitung unserer Bibliothek, sowie ihre Mitarbeiterin Frau Benito haben das Schachspielen dort aktiv forciert. Ab und an stehen sie auch selbst für eine Partie zur Verfügung. So ergab sich nach der Corona-Zeit eine wunderbare Dynamik unter den Schüler*innen. Die, die das Schachspiel beherrschen, bringen es den anderen bei. Es entstehen auch viele jahrgangsübergreifende Kontakte unter den Schüler*innen - ein toller Nebeneffekt. Der Gedanke eines Turniers kam auf. Danach gab es kein Halten mehr. Es wollten so viele mitmachen, dass nicht alle Teilnehmer*innen beim ersten Turnier untergebracht werden konnten. Daher wird es in Kürze ein 2.Turnier mit Schüler*innen vom 7. bis 10. Jahrgang geben. 

Auch unsere "Kleinen" aus den Jahrgängen 5 und 6 sind schon eifrige Schachspieler. Sie rufen nun auch nach einem Turnier und haben sich schon fleißig in die Liste eingetragen. Diesmal liegt der Mädchenanteil bei fast der Hälfte.. 


Riga 2023

Der Projektkurs Geschichte ist nach 2 Jahren Pandemiepause wieder in Riga. Updates und Eindrücke finden Sie auf dem Instagram-Profil des Kurses >> INSTAGRAM


Fit für deine Bühne @ School!

Ein Workshop für Präsentationen in der Oberstufe

Am 17. und 18. November 2022 hatte die Gesamtschule Berger Feld einen illustren Gast: der Schauspieler Makke Schneider, bekannt aus verschiedenen Vorabendserien, führte mit einigen Schüler:innen der Oberstufe einen Workshop zur Vorbereitung auf Präsentationen und Vorträge vor einer größeren Gruppe durch.

Jeweils zwanzig Lernende aus EF und Q1 konnten einen Vormittag lang an ihrem Auftreten vor einer Menschenmenge arbeiten. Zu den Bausteinen des Workshops zählten Atemübungen, Stimmtraining, Arbeit an der Körperhaltung, aber auch mentale Techniken, die bei der Vorbereitung auf eine Präsentation nützlich sein können.

Die beiden Gruppen hatten einen angenehmen Tag, nicht nur, weil so ein Workshop eine gute Abwechslung vom Schulalltag ist. „Ich habe sehr viel darüber gelernt, wie man vor anderen Menschen auftritt. Es hat mir Spaß gemacht, ich habe sehr viel mitnehmen können und viel für mein weiteres Leben gelernt“, so ein Schüler aus der Q1.


Schulpartnerschaft mit Büyükçekmece

Vom 3.11.2022 bis zum 7.11.2022 fand die Delegationsreise der Stadt Gelsenkirchen zusammen mit dem Förderverein Städtepartnerschaft Gelsenkirchen-Büyükçekmece e.V. nach Istanbul-Büyükçekmece statt. Es war ein besonders gastfreundliches Treffen mit Stadtrundfahrten, Sehenswürdigkeiten, einem Marathonlauf und natürlich dem Besuch unserer Partnerschule Bilnet Kolleg.

Im Jahr 2019 haben bereits einige Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrerinnen und Lehrer aus der Partnerschule in Büyükçekmece Gelsenkirchen besucht und dabei eindrucksvolle Erfahrungen von unserer Schule und dem Ruhrgebiet gesammelt. Ein Gegenbesuch ist in Planung und wir freuen uns auf einen intensiven Austausch.
Im Fokus unserer Kooperation stehen vor allem Wissen, Werte und Kultur. Dabei werden Freundschaften gestärkt, es wird das kulturelle Miteinander ermöglicht und, sehr wichtig, die sprachlichen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen werden gefördert.

Die Partnerschule in Büyükçekmece ist eine private Einrichtung in Istanbul, bestehend aus Kindergarten, Grundschule, Mittelstufe und Oberstufe. Unsere Austauschschule hat eine Kapazität von 1200 Schülern und Schülerinnen. Weitere Informationen zu der Schule findet ihr unter diesem Link:

https://buyukcekmece.bilnetokullari.com/tr

Wir sind froh darüber, diesen Austausch wieder durchführen zu können, und empfehlen den Schülern und Schülerinnen, an diesem Austausch teilzunehmen.


Kooperationsvertrag

kooperatonsvertrag zwischen dem Institut für Stadtgeschichte und der Gesamtschule berger feld 

Seit vielen Jahren bereits gibt es die Kooperation zwischen dem Institut für Stadtgeschichte und der Gesamtschule Berger Feld. Zur Vertragserneuerung dieser Kooperation bekam unsere Schule hohen Besuch. Neben Stadträtin Frau Anne Heselhaus und Bürgermeister Herr Werner Wöll besuchte uns unser neuer Regierungspräsident Herr Andreas Bothe um die Unterzeichnung des Vertrages persönlich vorzunehmen. Er besuchte das erste Mal die Gesamtschule Berger Feld.

Galerie öffnen

von links oben: Patrick Hoffmann, verantwortlicher Lehrer, Herr Stefan Schmidt, Landesgeschäftsführer des Volksbundes, Herr Dr. Daniel Schmidt vom Institut für Stadtgeschichte, Bürgermeister Herr Werner Wöll, Schulleiterin Frau Maike Selter-Beer, Regierungspräsident Herr Andreas Bothe und Stadträtin Frau Anne Heselhaus


KIN-Ball

ein riesiger Ball -  3 mannschaften - RESPEKT & FAIR PLAY 

Ein professioneller KIN-Ball-Trainer besuchte unsere Schule und brachte mehreren Klassen die Grundlagen des KIN-Ball-Sports bei. 

Kin-Ball, die einzige Sportart der Welt, bei der 3 Mannschaften mit jeweils 4 Spielern gleichzeitig auf einem ca. 20 x 20 m großen Spielfeld ohne Netz oder Tor gegeneinander antreten. Der Ball hat einen Durchmesser von 1,22 Meter und wiegt nicht einmal 1 Kilogramm. Grundlegendes Ziel des Spiels ist es, zu verhindern, dass der Ball den Boden berührt.

Drei Spieler des angreifenden Teams müssen eine Aufschlagposition bilden, der vierte Spieler schlägt den Ball auf. Vor dem Schlag muss er ein gegnerisches Team benennen, indem er z.B. “Omnikin” oder “Kin-Ball” gefolgt von der Farbe des Teams ruft, welches den Ball fangen soll: “Grau”, “Blau”, “Schwarz”.

Die aufgerufene Mannschaft versucht den Ball, egal mit welchen Körperteilen, so unter Kontrolle zu bringen, dass er nicht den Boden berührt. Gelingt ihr dies, so ist es an ihr, aufzurufen und anzugreifen. Schafft sie es nicht, erhalten die beiden anderen Mannschaften einen Punkt und es ist wiederum an ihr, den Ball mit einem Aufruf aufzuschlagen.

Kin-Ball kann auf Zeit gespielt werden oder bis zu einer festgelegten Punktzahl.

Galerie öffnen

sechs tickets zu den deutschen meisterschaften gelöst

Am 24. September fanden die Westdeutsche Meisterschaften der U18 im Judo statt. Fünf Judoka unserer Schule konnten sich für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig qualifizieren.

1. Franzi und Justus Galla
2. Gülfen Kalaycik und Eric Grinkin
3. Mikkel Häger

Florian Kahlert kämpfte ein gutes Turnier, konnte sich aber leider nicht qualifizieren.

Justus Galla nahm an den Meisterschaften der U21 am 25. September teil. Hier konnte er sich einen Platz ganz oben auf dem Podium sichern und fährt damit zu den Deutschen Meisterschaften nach Frankfurt Oder.

Wir sind sehr stolz auf unsere Judoka und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!


Trauer um Queen Elizabeth II

Der Tod von Queen Elisabeth II war am Freitag selbstverständlich Thema im Q1 Englisch LK von Frau Musik. Die Unterrichtsstunde begann, auf Wunsch der Schüler*innen, mit einer Trauerminute für die Queen. Anschließend tauschte sich der LK über das Leben und Wirken dieser beeindruckenden Persönlichkeit aus. Einige Schüler*innen hielten ihre Gefühle und Gedanken in kreativen Nachrufen für „the“ Queen fest.
Der Q1 Englisch LK der Gesamtschule Berger Feld trauert um Queen Elizabeth II und wünscht der „Royal Family“ alles Gute.
As the Britons may say: “God save the Queen – and God save the new king.”


Jugend trainiert für Olympia



FUSSBALLER WIEDER DABEI! 

DIE SCHULMANNSCHAFT DER WETTKAMPFKLASSE II HAT SICH WIEDER FÜR JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA QUALIFIZIERT.

Die Mannschaft: Tristan Top-Rasmussen, Arda Oruc, Mika Nahler, Marcell Biskup, Bartosz Odolinski, Ali Masud, Efdal Filiz, Blessing Mulweme, Luis Mensendiek, Lennox Kappler, Miles Kappler, Tim Hilligloh, Jakob Szczurek, Mirac Özgen, Arda Simit. Trainer: Robin Willeke und Kevin Kisyna

Am Mittwoch, den 14. September fanden die ersten Gruppenspiele statt. Gegen Rheinland-Pfalz gewannen wir mit 1:0, gegen Sachsen mit 3:0 und gegen Berlin mit 3:1. Die Torschützen waren Özgen 4x, Mulwene 1x, Rasmussen 1x Kappler und 1x Miles. Ein guter Start.

Donnerstag ging es im Viertelfinale gegen Bayern weiter. Nach einem 0.0 entschied Bayern das Spiel nach dem Elfmeterschießen mit 2:4 für sich. Die Torschützen waren Mirac Özgen und Arda Simit. Die Enttäuschung war natürlich groß.

Im nächsten Spiel gab es dann verdientermaßen ein 0:4 gegen Brandenburg. Im Spiel um Platz 7 gegen Berlin lief es zunächst gut mit einigen Torchancen. Nach individuellen Fehlern reichte es am Ende nur für ein 0:2 und damit den 8. Platz. 

Wir gratulieren euch zum 8. Platz bei Jugend trainiert für Olympia


Neues Wandbild in der Bibi

Frau Sina Benito, seit Februar Mitarbeiterin in der Schulbibliothek, hat in den Ferien ein neues Wandbild für die Bibliothek geschaffen. Das Bild enthält BücherheldInnen und Figuren, die Frau Benito vor den Ferien gemeinsam mit den Kindern erarbeitet hat. Herzlichen Dank für Ihre Mühe, das Bild ist toll geworden!

Bild vergrößern

Das ist unser neuer 5. Jahrgang

herzlich Willkommen an der Gesamtschule Berger Feld

Klasse 5.1
Klasse 5.2
Klasse 5.3
Klasse 5.4
Klasse 5.5
Klasse 5.6

Berger Feld Award 2022

Der Berger Feld Award wurde dieses Jahr einem Schüler aus der Q1 verliehen - Elmond Halfmann. Elmond ist nicht nur unser Schülersprecher, sondern zeichnet sich durch stetiges und vielseitiges Engagement für unsere Schule aus. Danke dafür. Wir gratulieren Dir ganz herzlich.


Spende der Volksbank Ruhr-Mitte

Dank einer großzügigen Spende der Volksbank Ruhr Mitte konnte der Bestand an Fachliteratur für das Friedensprojekt unserer Schule erheblich erweitert werden. Herzlichen Dank dafür.

Von links: Herr Osigus (Volksbank Ruhr Mitte, Oberstufenleiterin Frau Schwarz, Schulleiterin Frau Selter-Beer, Koordinatoren des Friedensprojektes Herr Hoffmann und Herr Bongers. 

Eröffnung Wanderausstellung "GeschichtsOrte" 

Geschichtsorte - DOKUMENTATIONSSTÄTTE „GELSENKIRCHEN IM NATIONALSOZIALISMUS“ UNTERWEGS

Die neue Ausstellung wurde gemeinsam mit der Gesamtschule Berger Feld in einem Modellprojekt erfolgreich erprobt. „GeschichtsOrte“ stellt drei Themen aus der Dauerausstellung der Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“ vor. Zugleich bietet sie Workshops unter dem Motto „Was ist dein GeschichtsOrt?“ an.

Begleitet durch das Institut für Stadtgeschichte, erforschen Projektgruppen ihren eigenen historischen GeschichtsOrt in Gelsenkirchen. Sie erarbeiten, was in der Zeit des Nationalsozialismus dort geschah. Die Rechercheergebnisse von Schulklassen werden dann für die Zeit, in der GeschichtsOrte in der Schule zu Gast ist, vollständig integriert. Die Entwicklung der Wanderausstellung wurde gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Am 13.06. wurde die Ausstellung feierlich in unserer Bibliothek eröffnet. Zu Gast waren u.a. Frau Stadträtin Heselhaus (Vorstand für Kultur, Bildung, Jugend, Sport und Integration der Stadt Gelsenkirchen), Herr RBr Prof. Dr. Baumgarten vom Ministerium Kultur und Wissenschaft,  Frau Gartner, Dr. Daniel Schmidt sowie Frau Dr. Kittel vom Institut für Stadtgeschichte und die Ausstellungs-Designerin Frau Nicole Cub. 


Unser Stolperstein für Hella Grün!

Die Klasse 8.4 hat sich im Rahmen der letzten Projektwoche sehr intensiv mit dem Thema ,,Stolpersteine als Teil von nachhaltiger Erinnerungskultur“ beschäftigt.

Wir wollen auf diese Weise an Hella Grün, eine der vertriebenen (und später ermordeten) jüdischen Schülerinnen aus Gelsenkirchen, erinnern. Wir können voller Stolz erzählen, dass unser Stolperstein für Hella Grün am 11. Juni 2022 an der Husemannstraße 39 (Gelsenkirchen - Altstadt) verlegt worden ist, denn dort hat Familie Grün vor der Vertreibung und Ermordung gelebt. An der Verlegungs- und Gedenkzeremonie haben wir, gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Schröder und vielen weiteren Schulmitgliedern, natürlich teilgenommen und eine Rede gehalten.
Wir konnten so viele Personen an der Schule für unser Vorhaben überzeugen, dass auch Paten für die weiteren 5 Familienmitglieder (Vater Leibisch, Mutter Eva und die Geschwister Esther, Samuel und Herbert) gefunden wurden. Vielen Dank für die großartige Unterstützung!

Weitere Infos zu Familie Grün:
http://www.stolpersteine-gelsenkirchen.de/stolpersteine_familie_gruen.htm


Herzlichen Glückwunsch

Schüler der GEBF werden deutsche U17-Meister und U16-Westfalenmeister im Fußball

Die Schulgemeinde der Gesamtschule Berger Feld gratuliert den Schülern Luca Podlech, Niklas Barthel, Taylan Bulut, Assan Ouedraogo, Tristan Osmani, Batuhan Yavuz, Noah Mutanda und Niklas Dörr zum deutschen Meistertitel der U17 Junioren. Unsere Anerkennung gilt zudem unserem Kollegen und Lehrer Robin Willeke, Co-Trainer der B-Junioren des FC Schalke 04, sowie dem gesamten Team für die herausragenden Leistungen, die über Wochen in dieser Saison mit diesem grandiosen Endspielsieg gegen den VfB Stuttgart gekrönt wurden. Die Vorfreude und Anspannung auf dieses Endspiel konnten wir Tage vorher bei einigen Spielern, die wir an unserer Schule begleiten dürfen, miterleben. Umso mehr freuen wir uns mit den Spielern und den Trainern über diesen außergewöhnlichen Erfolg.

Gratulation auch an Berkay Karaca, Sitotaw von Eck, Keanu Kerbsties, Amin Muja, Pierre Rogasik, Takang Anubodem und Titus Croonen, die nach einer überragenden Saison mit der U16 des FC Schalke 04 vorzeitig Westfalenmeister geworden sind.

Die Schulgemeinde der Gesamtschule Berger Feld


Hallenmaster 2022

Nach zwei Jahren endlich wieder ein Hallenmaster der Wettkampfklasse IV. 

Teilnehmende Mannschaften waren die Evangelische Gesamtschule Gelsenkirchen, Die Gesamtschule Horst, Die Gesamtschule Ückendorf, Hauptschule Emmastraße, die Sekundarschule Hassel und natürlich wir, die Gesamtschule Berger Feld.

Im Finale konnte sich die Gesamtschule Berger Feld gegen die Evangelische Gesamtschule Gelsenkirchen mit einem 2:0 durchsetzen. Den dritten Platz belegte die Gesamtschule Ückendorf.

Bildergalerie

Galerie öffnen

Wetterballon mit Forschungssonde 

Ein MINT-Projekt des 9. Jahrgangs unter Leitung von unserem Lehrer Ömer Özkan. 

Bereits das zweite Mal wird der Wetterballon mit Forschungssonde in stratosphärische Höhen geschickt. Projektmanager Dr. Thorsten Balgar vom Wissenschaftspark Gelsenkirchen, begleitet das Projekt.

Anmerkung: Der folgene WAZ-Bericht ist vom vergangen Jahr.



Stadtmeister 2022

Die Fußballmannschaft WK 4 Jungen (Jahrgänge 2010/2011) der Gesamtschule Berger Feld ist Stadtmeister 2022

Endlich war es wieder soweit. Nach 2 Jahren ohne Wettkämpfe fanden auf der Sportanlage „Im Schollbruch“ in GE-Horst die Stadtmeisterschaften der Jungen in der Wettkampfkasse 4 statt. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation meldeten nur 3 Mannschaften, neben unserem Team spielten noch die Gesamtschule Horst und das Leibniz-Gymnasium mit.

Im ersten Spiel traten wir gegen Horst an und gewannen sehr hoch mit 10-0. Auffällig war das sehr gute Zusammenspiel unserer Jungs, die auch im Tor-Abschluss überragend waren.

Nachdem das folgende Spiel der beiden anderen Schulen unentschieden endete, musste das zweiten Spiel gegen das Leibniz-Gymnasium die Entscheidung bringen, welche Schule die Stadtmeisterschaft erringen wird. Die einzige brenzlige Situation vor unserem Tor vereitelte unserer Torwart Vladimir Becker hervorragend. Dann drehten unsere Jungs auf und gewannen auch dieses Spiel souverän mit 5-0.

Herzlichen Glückwunsch

Das siegreiche Team:

oben von links nach rechts:
Kadir Kaya, Akay Candemir, Merlin Bajrami, Louis Schneider, Chafic El Babir
unten von links nach rechts:
Coban Kani, Ledion Gashi, Vladimir Becker, Miguel Schneider, Kerem Kaya


Schülerprojekte der Gesamtschule Berger Feld zum Ukraine Krieg

Ein Bericht von Elmond Halfmann (Schülersprecher)

Seit fast zwei Wochen tobt in der Ukraine ein Angriffskrieg Russlands. Darunter leiden wie so oft hauptsächlich Zivilisten, also auch Schülerinnen und Schüler wie wir.

Die Schülerschaft der Gesamtschule Berger Feld möchte nicht tatenlos zusehen wie Schülern und Schülerinnen in der Ukraine das Leben von einer letztendlich kleinen egozentrischen Anzahl von Personen zur Hölle auf Erden gemacht wird. Zum Bekenntnis des Rechts auf Selbstbestimmung des Ukrainischen Volkes und zur Solidarität mit den ukrainischen Schülerinnen und Schülern leisten wir als Schülervertretung den größtmöglichen Beitrag.

Seit einer Woche sammelt die SV in den Klassen und auf den Schulhöfen Geld und Materialspenden, die über die Taskforce Gelsenkirchen direkt an lokale Bedürftige in der Ukraine gehen. Für beides bekommt die Schule bzw. die SV eine Spendenbescheinigung der Taskforce Gelsenkirchen.

peace-Zeichen aus unseren Schülerinnen und schülern

Um diese Perspektive zu ermöglichen haben wir unseren Lehrer Herrn Kube gebeten uns zu helfen. Er ist im Besitz einer Drohne, so konnten wir ein menschliches Peace-Zeichen aus uns Schülerinnen und Schülern aus der Vogelperspektive aufnehmen. Unsere SV-Lehrer haben maßgeblich bei der Koordination und dem Positionieren der Schüler*innen mitgewirkt.

Außerdem wurden unter Betreuung von Sophia Sada und Leonie Becher Vorhänge künstlerisch gestaltet. Daran haben sich die Klassen 6.7 und die 8.2.beteiligt. Innerhalb der Klassen wurden noch weitere Projekte zum Thema umgesetzt, beispielsweise kreativ gestaltete Friedentauben für die Fenster.

Heute am Dienstag dem 08.03 fand mit dem Psychologie-LK der Q2 von Frau Bennemann, die selbst auch SV-Lehrerin ist, eine sehr große Sammelaktion statt. Es wurden vor allem Kosmetik und medizinische Artikel gesammelt und verpackt.

Wir als SV wollen weiter eng mit der Taskforce und anderen Organisationen zusammenarbeiten und weiterhin Flagge zeigen und Zeichen gegen den Krieg setzen.

Die SV der Gesamtschule Berger Feld


Schule ohne Rassismus

Titelverleihung

Die Gesamtschule Berger Feld ist nun auch Teil des Netzwerks >> Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Oberbürgermeisterin Karin Welge, die es sich nicht nehmen ließ bei der feierlichen Titelverleihung dabei zu sein. Begleitet wurde sie von Schuldezernentin Anne Heselhaus. Stellvertretend für das "Netzwerk Schule ohne Rassismus" war Frau Birgit Klein von der Dokumentationsstätte "Gelsenkirchen im Nationalsozialismus" anwesend. Sie überreichte unseren Schüler*innen die Urkunde.

Bildergalerie:

Galerie öffnen

Gesamtschule Berger Feld ist Gewinner der Ernst Alexander Auszeichnung

Die vereinseigene Stiftung Schalke hilft! verleiht die diesjährige Ernst Alexander Auszeichnung unserer Schule. Die Auszeichnung ehrt besonderes Engagement und Projekte, die ein friedliches, gesellschaftliches Miteinander fördern und Formen von Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus entgegenwirken.

Christina Rühl-Hamers (Jurymitglied): „Mit der Gesamtschule Berger Feld zeichnen wir eine Schule aus, die sich mit zwei herausragenden Projekten für die Erinnerungskultur und gegen das Vergessen einsetzt. Die Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit den Lehrern Themen erarbeitet, die so schwer verdaulich und unendlich wichtig sind. Wir sind dankbar dafür, dass sich die Schule kontinuierlich mit diesem Thema auseinandersetzt, und freuen uns deshalb, sie mit der Ernst Alexander Auszeichnung ehren zu können. Im Namen des gesamten Vorstands gratuliere ich der Gesamtschule Berger Feld.“
(Schalke 04 - Schalke hilft!, Ernst Alexander Auszeichnung: Niemals vergessen!, veröffentlicht am 05.02.2022, https://schalke04.de/schalke-hilft/ernst-alexander-auszeichnung-niemals-vergessen/, letzter Zugriff 07.02.2022)

zu den Projekten im Detail

Am Freitag, dem 11.02.2022, wurde die Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen mit der Ernst Alexander Auszeichnung geehrt.

Ernst Alexander war Schalker Spieler und Jude. Vor den Nazis zunächst erfolgreich geflohen wurde er am 15 Juli 1942 nach Auschwitz deportiert und starb, wie viele tausend andere auch, in diesem Konzentrationslager.

Der FC Schalke 04 hat als erster Bundesligist 1994 den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung in seine Satzung aufgenommen. Deshalb hat der Verein die Ernst Alexander Auszeichnung ins Leben gerufen, die erstmalig 2018 verliehen wurde.
Mit der Ernst Alexander Auszeichnung holte der Verein ihn und alle anderen jüdischen Mitglieder, die entrechtet, verfolgt und ermordet wurden, symbolisch in die Vereinsfamilie zurück. Mit der Auszeichnung ehrt der FC Schalke 04 zudem Menschen, die sich für Integration, Vielfalt und Toleranz einsetzen.

In diesem Jahr wurden das Stolpersteinprojekt der Klasse 9.1 unter der Leitung von Frau Krause und Frau Apke, sowie der Projektkurs Geschichte unter der Leitung von Herrn Hoffmann mit der Auszeichnung geehrt.

Das Stolpersteinprojekt

Die Klasse 9.1 las im siebten Schuljahr den Roman "Und im Fenster der Himmel" von Johanna Reiss, der von der Kindheit und Jugend eines jüdischen Mädchens unter dem Hakenkreuz handelt. In diesem Rahmen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler auch mit Erinnerungskultur und im Besonderen mit so genannten Stolpersteinen, die an die Schicksale von in der NS-Zeit ermordeten Menschen erinnern. So entstand die Idee, dass die damalige Klasse 7.1 gerne gemeinsam die Patenschaft für einen Stolperstein übernehmen würde, um auf diese Weise an Ernst Levie, einen der vertriebenen (und später ermordeten) jüdischen Schüler aus Gelsenkirchen, zu erinnern.
Unser Stolperstein für Ernst Levie wurde am 18. Juni 2021 vor dessen letztem bekannten Wohnort in Gelsenkirchen-Ückendorf verlegt. Die begleitende Gedenkveranstaltung gestalteten die Schüler*innen der damaligen Klasse 8.1 eigenständig; sie erzählten von Ernsts Leben und trugen ein selbst verfasstes Gedicht vor (siehe Anlagen: WAZ-Artikel vom 24.06.2021). Übrigens konnte unser Stolperstein für Ernst Levie dank der finanziellen Unterstützung des Alumni-Netzwerks der Gesamtschule Berger Feld, zu dem auch viele frühere Jugendspieler des FC Schalke 04 gehören, zusammen mit denen für seine Eltern Walter und Malke verlegt werden.

Da das Interesse der Schüler*innen an jüdischen Schicksalen während der NS-Zeit weiterhin groß ist, beschäftigte sich die Klasse im neunten Schuljahr während einer Projektwoche mit Stolpersteinen als Teil von Erinnerungskultur. In diesem Rahmen reinigte die Klasse 9.1 in der Gelsenkirchener Innenstadt zahlreiche Stolpersteine und recherchierte zu den individuellen Schicksalen. Die Jugendlichen besuchten außerdem das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten und nahmen dort an einem Workshop zu den Themen Antisemitismus, Diskriminierung und Zivilcourage teil.

Der Projektkurs Geschichte

Mit dem Projektkurs „Geschichte“ erinnert die Gesamtschule Berger Feld fortlaufend an das Leid der jüdischen Bevölkerung und die Deportationen durch das NS-Regime. Seit 2017 reist die Gruppe deshalb jährlich nach Riga, um an die traurige Verbindung zwischen Gelsenkirchen und der lettischen Hauptstadt zu erinnern und diese aufzuarbeiten. Am 27. Januar 1942 deportierte der NS-Staatsapparat über 500 Jüdinnen und Juden aus Gelsenkirchen ins Ghetto nach Riga. Etwa 450 von ihnen wurden in den folgenden drei Jahren ermordet. Die Themen des Projektkurses ändern sich dabei Jahr für Jahr, um so möglichst viele Themen dieser Zeit aufzuarbeiten. Ebenso gehört es zur Tradition der Gesamtschule, am 27. Januar an der zentralen Gedenkfeier zur Befreiung von Auschwitz teilzunehmen.

Gemeinsam mit dem Institut für Stadtgeschichte recherchierten die Schüler einige Einzelschicksale der Deportierten, die sie schließlich im Ghettomuseum in Riga wiederfinden konnten. Beim vergangenen Besuch des Kurses in Riga im Jahr 2020 erarbeitete sich der Kurs im Vorfeld die Lagerstrukturen der Konzentrationslager rund um die lettische Hauptstadt mithilfe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. und besuchte im Januar 2020 die Stationen des Leidens der Deportierten. Mit weiteren organisierten Projekten wurde beispielsweise am 1. September 2019 an die Zwangsarbeiter aus dem KZ Buchenwald, die für den Wiederaufbau des Hydrierwerks in Scholven zuständig waren, gedacht.

>>> Zu Schalke hilft! und der Ernst Alexander Auszeichnung

>>> WAZ vom 06.02.2022

die Verleihung

Die Verleihung der Auszeichnung im Forum der Schule fand im coronagerechten kleinen Rahmen statt.
Anwesend waren die Klasse 9.1 mit ihrer Lehrerin Frau Apke und der Projektkurs Geschichte mit Herrn Hoffmann. Die Schule wurde vertreten durch die Schulleitung und die beteiligten Abteilungsleitungen, Frau Selter-Beer, Herr Sommerfeld, Frau Schwarz und Herrn Lorenz.

Der FC Schalke 04 wurde u.a. vertreten durch die Vereinshistorikerin Frau Dr. Walther.
Besonders geehrt hat uns die Anwesenheit Gerald Asamoahs, der die Wichtigkeit der Projekte in seiner kurzen Rede hervorhob.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.1 und des Projektkurses richteten ein paar Worte an die Zuhörenden, mit denen sie sich für die Auszeichnung bedankten, aber auch die Bedeutung der Projekte hervorhoben.

Im Rahmen der feierlichen Veranstaltung ließen es sich Lehrer*innen, wie Schüler*innen nicht nehmen, Herrn Asamoah um ein Autorgramm zu bitten, der, trotz seiner Terminfülle, bereitwillig alles, ihm Dargebotene, unterschrieb. Das Leuchten in den Augen der Schüler*innen brachte den Dank zum Ausdruck.

Als Schule sind wir stolz, mit der Ernst Alexander Auszeichnung eine Anerkennung für unsere Arbeit zu bekommen, die nicht alltäglich ist. Das Engagement des FC Schalke 04 mit seiner Organisation #Schalkehilft, ist allgegenwärtig und wir sind froh, mit unserer Arbeit zum Kampf gegen Hass und Hetze, diesem Engagement gerecht geworden zu sein.

Bildergalerie

Galerie öffnen

Sophia Sada, "Fair Play: Jeder Mensch zählt", Deutscher Koordinierungsrat, Themenheft 2022


Studie der Uni Bochum an unserer Schule

133 SCHÜLER:INNEN UNSERER SCHULE HABEN AN DER STUDIE DER RUHR-UNI BOCHUM MITGEWIRKT. ES SOLLTE HERAUSGEFUNDEN WERDEN, OB SICH DAS TRAGEN DER MASKE NEGATIV AUF DIE LEISTUNGS- UND AUFNAHMEFÄHIGKEIT DER SCHÜLER:INNEN AUSWIRKT.

Maske mindert Leistung in der Schule nicht

Masken zu tragen ist auch in der Schule zum Alltag geworden. Immer wieder werden aber auch sorgenvoll Fragen gestellt: Treten dadurch gesundheitliche Schäden auf? Wird die Atmung beeinträchtigt? Und wie steht es mit der kognitiven Leistungsfähigkeit? Nein, ergab eine Studie der Universitätskinderklinik Bochum, die in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen durchgeführt wurde: Das Tragen der Maske wirkt sich nicht negativ auf die Leistungs- und Aufnahmefähigkeit der Schüler aus. Die Forschenden berichten in der Zeitschrift „Children“ vom 11. Januar 2022.

Unterricht mit und ohne Maske
An der Studie nahmen 133 Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 14 Jahren aus insgesamt 13 Klassen der Jahrgangsstufe 5, 6 und 7 teil. Alle Räume hatten gute Ventilationssysteme und waren mit einem Luftfilter ausgestattet. In den ersten beiden Unterrichtsstunden trugen alle beteiligten Kinder eine Maske – entweder eine FFP-Maske oder eine chirurgische Maske. Danach wurden die Gruppen geteilt und zwei weitere Stunden in getrennten Räumen unterrichtet. 65 Kinder trugen eine Maske, 68 keine. Es folgte ein computerbasierter Leistungstest in Kleingruppen auf Basis einer vom ALA-Institut für Arbeiten Lernen Altern in Bochum entwickelten standardisierten Messmethode.

Bewegung hilft
Signifikante Abweichungen in den Testergebnissen gab es – bezogen auf das Tragen der Maske – in keiner der drei Jahrgangsstufen. Darüber hinaus zeigte sich, dass sportliche Betätigung einen positiven Einfluss auf die kognitive Leistungsfähigkeit der Kinder hat. Unbeeinträchtigt von der Maske zeigten sich insbesondere Schülerinnen und Schüler, die viel Sport treiben.

„Seit Beginn der Pandemie zeigen sich viele Eltern besorgt über das Tragen der Maske in der Schule“, berichtet Schulleiterin Maike Selter-Beer. „Die Durchführung einer fundierten Studie war eine hilfreiche Chance, dieser Besorgnis wissenschaftliche Ergebnisse entgegenzusetzen. Über das Resultat freuen wir uns sehr, zeigt es doch, dass die Ängste unbegründet sind.“ 

(Ruhr Universität Bochum, Maske mindert Leistung in der Schule nicht, veröffentlicht am 25.01.2022, https://news.rub.de/wissenschaft/2022-01-25-corona-maske-mindert-leistung-der-schule-nicht, letzter Zugriff 07.02.2022)

Hier geht es zur Originalveröffentlichung der Studie >>

WAZ vom 25.01.2022

Erinnerungskultur 

LESUNG ZUR REICHSPROGROMNACHT 1938 UND BERICHT ZUR AKTIVEN ARBEIT EINER BERLINER KZ-INITIATIVE

Die Veranstaltung mit dem Berliner Dozenten Thomas Schleissing-Niggemann im Rahmen der Erinnerungsarbeit der Gesamtschule Berger Feld gab intensive und informative Einblicke in die Zeit des Nationalsozialismus und regte die Schülerinnen und Schüler zu einer engagierten heutigen Aufarbeitung an.

Am Freitag, dem 14.01.2022, besuchte Herr Thomas Schleissing-Niggemann die Gesamtschule Berger Feld.
Er thematisierte vor den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge Q1 und Q2 in einer Lesung zunächst die Reichsprogromnacht 1938 und berichtete anschließend über die Arbeit in der „Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde e.V.“.
Im ersten Teil der Veranstaltung, die von Herrn Carsten Bongers organisiert und vom Förderverein der Schule finanziell ermöglicht wurde, kombinierte Herr Schleissing-Niggemann eindrucksvoll detaillierte und zum Teil emotionale Zeitzeugenberichte zur menschenverachtenden und schonungslosen Brutalität der Nazis in der Reichsprogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 mit Textbelegen zu konkreten Anweisungen und Vorbereitungen der damaligen politischen Handlungsträger, die den von den Nazis propagierten spontanen Ausbruch des „Volkszorns“ gegen die jüdische Bevölkerung Deutschlands als „Fake News“ entlarvten. Danach erläuterte er die einzelnen Entrechtungsschritte gegen die Juden, gegen die sich kaum Widerstand in der übrigen Bevölkerung regte.

Thomas Schleissing-Niggemann

Zum Abschluss der beeindruckenden Lesung, in der der Dozent die Zuhörerinnen und Zuhörer sehr schnell in seinen Bann zog, las er Ilse Webers bewegenden „Brief an mein Kind“ vor, welcher die Schülerinnen und Schüler sehr berührte.

Brief an mein Kind (Ilse Weber)

Mein lieber Junge, heute vor drei Jahren
bist ganz allein du in die Welt gefahren.
Noch seh ich dich am Bahnhof dort in Prag,
wie du aus dem Abteil verweint und zag
den braunen Lockenkopf neigst hin zu mir
und wie du bettelst: laß mich doch bei dir!
Daß wir dich ziehen ließen, schien dir hart –
acht Jahre warst du erst und klein und zart.
Und als wir ohne dich nach Hause gingen,
da meinte ich, das Herz müßt mir zerspringen.
Gar oft hab ich geweint, das glaube mir,
und trotzdem bin ich froh, du bist nicht hier.

Die fremde Frau, die sich deiner angenommen,
die wird einst sicher in den Himmel kommen.
Ich segne sie mit jedem Atemzug –
Wie du sie liebst, es ist doch nie genug.

Es ist so trüb geworden um uns her,
man nahm uns alles fort, nichts blieb uns mehr.
Das Haus, die Heimat, nicht ein Winkel blieb,
und nicht ein Stückchen, das uns wert und lieb.
Sogar die Spielzeugbahn, die dir gehört
Und deines Bruders kleines Schaukelpferd …
Nicht mal den Namen hat man uns gelassen:
Wie Vieh gezeichnet gehen wir durch die Gassen,
mit Nummern um den Hals. Das macht‘ nichts aus,
wär ich mit Vater nur im gleichen Haus!
Und auch der Kleine darf nicht bei mir sein …


Im Leben war ich noch nie so allein.
Du bist noch klein, und drum verstehst du’s kaum …
So viele sind gedrängt in einem Raum.
Leib liegt an Leib, du trägst des andern Leid
Und fühlst voll Schmerz die eigne Einsamkeit.

Mein Bub, bist du gesund und lernst du brav?
Jetzt singt dich niemand wohl mehr in den Schlaf.
Manchmal des Nachts, da will es scheinen mir,
als fühlte ich dich wieder neben mir.
Denk nur, wenn wir uns einmal wiedersehen,
dann werden wir einander nicht verstehen.
Du hast dein Deutsch schon längst verlernt in Schweden,
und ich, ich kann doch gar nich schwedisch reden!
Wird das nicht komisch sein? Ach, wär’s so weit doch schon,
dann hab‘ ich plötzlich einen großen Sohn.

Spielst du mit Bleisoldaten noch so gerne?
Ich wohn‘ in einer richtigen Kaserne,
mit dunklen Mauern und mit düst’ren Räumen.
Von Sonne ahnt man nichts, von Laub und Bäumen.
Ich bin hier Krankenschwester bei den Kindern,
und es ist schön, zu helfen und zu lindern.
Nachts wache ich bei ihnen manches Mal,
die kleine Lampe hellt nur schwach den Saal.
Ich sitze da und hüte ihre Ruh,
und jedes Kind ist mir ein Stückchen „Du“.
Mancher Gedanke fliegt dann hin zu dir –
Und trotzdem bin ich froh, du bist nicht hier.

Das Leben hat viel Schönes mir genommen,
um wieviel Glück bin ich bei dir gekommen …

Doch ich trag’s gern, ist es auch manchmal hart,
viel Häßliches blieb dir dadurch erspart.
Und gerne litt‘ ich tausendfache Qualen,
könnt ich dein Kinderglück damit bezahlen …

Jetzt ist es spät, und ich will schlafen gehen.
Könnt ich dich einen Augenblick nur sehn!
So aber kann ich nichts als Briefe schreiben,
die voller Sehnsucht sind – und liegen bleiben …

Ilse Weber war eine deutschsprachige jüdische Schriftstellerin in der vom Deutschen Reich besetzten Tschechoslowakei, die mit ihrem Ehemann und ihrem vierjährigen Sohn Tomas 1939 in das Ghetto Theresienstadt deportiert wurde. Zuvor war es den Webers aber noch knapp gelungen, ihren achtjährigen Sohn Hanus mit einem Kindertransport über England nach Schweden in Sicherheit zu bringen. Ilse Weber arbeitete im Ghetto als Krankenschwester in der Kinderkrankenstube. Als die Patienten der Kinderkrankenstube inklusive ihres Sohnes Tomas zur Deportation in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau gezwungen wurden, meldete sie sich freiwillig zur Begleitung der kranken Kinder. Die Gruppe wurde dort direkt nach ihrer Ankunft am 06.10.1944 in der Gaskammer ermordet. Kurz vor der Deportation hatte Weber ihr literarisches Werk noch vor den Nazis verstecken können, sodass es uns heute zur Verfügung steht.

Der zweite Teil der Veranstaltung bestand darin, einen Einblick in die Arbeit der „Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde e.V.“, deren 1. Vorsitzender Herr Schleissing-Niggemann ist, zu gewinnen. Die Initiative führt unter dem Motto „Erinnerung bewahren, Aufklärung leisten“ vielfältige Aktivitäten durch. Besonders beeindruckend ist dabei die „Rudi-Wunderlich-(Fahrrad-)Gedenkfahrt“ zu Ehren eines KZ-Häftlings, dem es mit dem Fahrrad eines SS-Wachmanns tatsächlich gelang, aus diesem Außenlager des berüchtigten KZ Sachsenhausen zu entkommen. Der Dozent, dessen Familie selber Berührungspunkte mit dem Nationalsozialismus hatte, beantwortete zu beiden Teilen der Veranstaltung bereitwillig und ausführlich interessierte Nachfragen von Schülerinnen und Schülern.

Von links: Schulleiterin Maike Selter-Beer, Organisator Carsten Bongers, Dozent Herr Schleissing-Niggemann, stellv. Schulleiter Mario Sommerfeld, Oberstufenleiterin Ulrike Schwarz.

Der intensive Vortrag von Herrn Schleissing-Niggemann war sehr informativ und hat den Schülerinnen und Schülern einen wichtigen Einblick in die Nazi-Zeit und deren heutige Aufarbeitung gegeben. Eine solche Veranstaltung hilft dabei, die Zuhörerinnen und Zuhörer für dieses Thema zu sensibilisieren, sie aufzuklären und für ein besseres Verständnis der Hintergründe und Zusammenhänge zu sorgen. Die heutige Aufarbeitung knüpft also an die Vergangenheit an, um so eine bessere Zukunft in Freiheit und Frieden zu schaffen!

Carsten Bongers, Jennifer Brandenbusch, Carolin Pfitzner, Nils Protzel


Vorlesewettbewerb

Meine Superkraft: VORLESEN!

Das diesjährige Motto des Vorlesewettbewerbs der Stiftung Buchkultur und Leseförderung ist an der GSBF Programm!

Am Freitag,14.02.2022 war es wieder soweit, wir haben in einem spannenden Finale unsere Schulsieger ermittelt. Wir gratulieren Helena Stojcic (6.6) und Abdul Rahman Sheikho (6.1) die unsere Schule in Kürze beim Stadtentscheid vertreten werden!

Ein weiteres Dankeschön geht an alle Klassensieger des 6. Jahrgangs! Eine tolle Leistung!

HIER DIE SCHÖNSTEN LESEKISTEN DIESEN JAHRES!

Gewonnen haben:
El-Medin (6.2), Jolina (6.2), Amy (6.2), Melike (6.4), Efran (6.5), Anna (6.6), Helena (6.6) und Kani (6.7). 

Herzlichen Glückwunsch!!!


Soziales Engagement 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7.3 haben auch dieses Jahr Grußkarten zu Weihnachten für Seniorinnen und Senioren gebastelt. 80 Weihnachtskarten konnten sie persönlich zu den Bewohner:innen in die Seniorenheime bringen und ihre Weihnachtswünsche vor Ort persönlich mitteilen.



der Nikolaus war da!

Galerie öffnen

Studienfahrt in die Gedenkstätten Esterwegen und Bergen-Belsen

Am 26. und 27. November 2021 hatten der Projektkurs Geschichte von Herrn Hoffmann und der Leistungskurs Geschichte von Frau Schwarz, beide aus der Q2, die Gelegenheit, an der von Herrn Bongers hervorragend organisierten Fahrt in die Gedenkstätten Esterwegen und Bergen-Belsen teilzunehmen. Begleitet wurden die Kurse von den jeweiligen Kurslehrer*innen und von Herrn Bongers. Die Fahrt wurde live auf dem Instagram-Kanal des Projektkurses Geschichte erzählt (@projektkurs_geschichte).

Unser Aufenthalt in Esterwegen

Nach einem frühen Start an der Schule kamen wir circa zweieinhalb Stunden später in Esterwegen an. Dort wurden wir herzlich von Fitje und Lea in Empfang genommen. Daraufhin begaben wir uns in den Seminarraum, wo wir durch eine PowerPoint-Präsentation die Gedenkstätte Esterwegen, sowie die Geschichte der Emslandlager kennengelernt haben. Es war sehr spannend zu sehen, wie das KZ Esterwegen sich im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Im Anschluss teilten wir uns in Kleingruppen ein und bearbeiteten verschiedene Themen. Unsere Gruppe befasste sich mit dem Moorsoldatenlied und dessen Geschichte. Im Nachhinein präsentierten wir unsere Ergebnisse im Plenum. Zum Ende des interessanten und aufschlussreichen Tages bekamen wir Zeit um uns in Ruhe die eindrucksvolle Dauerausstellung anzuschauen. Es war ein sehr berührender und ergreifender Tag.

Kiara Kuschinski und Sophia Sada

Bergen-Belsen

In Bergen-Belsen wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und haben uns über die damaligen Anwohner der umliegenden Gegend informiert. Sie lebten in unmittelbarer Nähe des Konzentrationslagers und haben auch gelegentlich den Zaun besucht um die Gefangenen zu beobachten oder ihnen Brot über den Zaun zu werfen um sich darüber zu erfreuen, wenn die Gefangenen sich auf das Stück Brot gestürzt und sich darum geprügelt haben. Außerdem hat unser Teamer mit uns das Gelände besichtigt und uns ist bewusst geworden wie weit das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers ist. Zu unserem Bedauern fanden wir ausschließlich Fundamente der Gebäude, weil sie aus Hygienemaßnahmen zerstört wurden.

Zum Mittagessen gab es Gemüseeintopf. Es ging danach weiter mit einer weiteren Quellenanalyse welche wir erfolgreich bestritten. Danach durften wir uns für die restliche Zeit frei in der Ausstellung bewegen. Zum Abschluss haben wir uns den Lagerfriedhof mit den verschiedenen Massengräbern und einzelnen Gedenksteinen angesehen, welche die Angehörigen und die Gedenkstätte aufgestellt haben.

Alexandra Konrath und Leon Kremer


Schalke hilft! spendet Lesefutter für die Schulbücherei

Neues Futter für unsere kleinen und großen Leseratten!“ freuten sich die Direktorin der Gesamtschule Berger Feld Maike Selter-Beer (l.) sowie Schulbibliothek-Leiterin Stefanie Radunovic (Mitte). Schalke hilft!-Botschafterin Sabine Zett (r.) überreichte ihnen sowie einigen SchülerInnen einen großen Karton mit aktuellen Jugendbüchern.

Die Stiftung Schalke hilft! setzt sich für die Leseförderung von Kindern in Gelsenkirchen ein und hat bereits einige Bücherspenden an Schulbibliotheken übergeben. Die Gesamtschule Berger Feld kooperiert seit Jahren mit dem FC Schalke 04. Hier drückten schon Profis wie Manuel Neuer, Mesut Özil, Leroy Sané, Benedict Höwedes oder auch Ralf Fährmann die Schulbank.

Foto: Schalke hilft!

Danke Manuel Neuer!

Neue (r) Masken bringen Farbe in die Schule


Ein Lichtblick im grau-blauen Corona-Alltag sind die Masken, die Manuel Neuer unseren Schüler:innen geschenkt hat. „Gerade für die Jüngsten an unserer Schule ist der Mund-Nasen-Schutz in Kindergröße besonders passend. In pink und blau leuchten sie zudem auf den Fluren und in den Klassen“, freut sich Abteilungsleiterin Conny Neumann.

Die Klasse 6.7 hat die Geschenke sofort in den Unterrichtsalltag einbaut und hat mit ihrer Kunst- und Klassenlehrerin Leonie Bednarek Maskenstudien angefertigt, in der sie "Konturlinien" und die "Suchende Linie" erarbeitet haben. „Ich hatte top-motivierte Kinder vor mir, die tolle Ergebnisse vorzeigen konnten“, so das Fazit der Stunde.

Vielen lieben Dank dafür, Manuel. In vielen Bereichen unserer und deiner (ehemaligen) Schule bist du nach wie vor sehr engagiert. Darüber sind wir glücklich und sehr dankbar!


Ehemaliger Lehrer erhält das Bundesverdienstkreuz

Wir freuen uns sehr, dass unser ehemaliger Pädagoge, Herr Detlev Kmuche, für seine großartige und jahrzehntelange Arbeit im Friedensprojekt der Gesamtschule Berger Feld mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird. Herzlichen Glückwunsch, Herr Kmuche!

Zu gegebener Zeit werden wir ausführlicher berichten.





projektkurs Geschichte - Zeitzeugenberichte

Der Projektkurs Geschichte der Gesamtschule Berger Feld arbeitete an zwei Tagen mit Zeitzeugenberichten von deportierten Juden aus dem Regierungsbezirk. Besonders durch die Anleitung von Herrn Gollmann vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gelang dieses Projekt außerordentlich gut.
Der Projektkurs setzte sich mit den Zeitzeugenberichten auseinander, um sich ein genaueres Bild der damaligen Situation, in der sich die Zeitzeugen befanden, zu verschaffen. Während dieser Arbeit gelang es den Schülerinnen und Schülern aus dem Projektkurs sich besonders gut damit zu beschäftigen und mehrere und zugleich verschiedene Sichtweisen zu sammeln. Durch die intensive Auseinandersetzung mit den Zeitzeugenberichten, erweiterten die Schülerinnen und Schüler ihr bereits vorhandenes Wissen zum Thema „Judenverfolgung“. Der Projektkurs wurde in Gruppen unterteilt, sodass zeitgleich unterschiedliche Zeitzeugenberichte erarbeitet werden konnten. Nach der Erarbeitung der Zeitzeugenberichten, übertrugen sie die Informationen auf einem Zeitstrahl und stellten diese dem Kurs vor. Dabei fiel auf, dass obwohl jede Gruppe einen anderen Zeitzeugen hatte, jeder dieser Zeitzeugen ähnliche Schicksalsschläge erlitten hat. Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass der Projektkurs durch die Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. sein Wissen um ein Vielfaches erweitern, und somit besser anwenden konnte. Ergänzend dazu, möchte ich sagen, dass diese Art von Arbeit einem ermöglicht hat mehrere Sichtweisen zu gewinnen und sich besser emotional in die Opfer hineinzuversetzen. Es war möglich sich ein besseres Bild der Gefühlslage zu verschaffen und bietet im Nachhinein eine verschiedene Herangehensweise wie zuvor.

Text: Kaan T. und Skurta aus der Q2

Bildergalerie:

Galerie öffnen

Weihnachtsprojekt der Klasse 6.3

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6.3 haben 40 Weihnachtskarten gebastelt und mit einem Grußtext an das Seniorenzentrum AWO verschickt.


Alle Jahre wieder: Der Nikolaus zu Besuch in den Jahrgängen 5 und 6

Advent, Advent, die Zeit, die rennt… Und trotzdem hat es der Nikolaus auch in diesem Jahr geschafft, unsere Jüngsten in den Jahrgängen 5 und 6 zu besuchen und unter all den braven, fleißigen Kindern Schokoladen-Lollies zu verteilen. Wie schön, dass es so viel zu loben gab!


„Wie komme ich rüber?“

Workshop zur Vorbereitung auf das Betriebspraktikum in Jahrgang 9

Eigentlich sollten die 9. Klassen in der vergangenen Woche im Rahmen des Deutschunterrichtes ein Theaterstück des Jugendtheaters „Traumbaum“ in Bochum besuchen, doch der „Corona Lockdown Light“ machte uns einen Strich durch die Rechnung.
So planten die Deutschlehrerinnen Frau Krause und Frau van Doorn zusammen mit den Dozenten des Theaters kurzerhand um, und entschieden sich dazu, einen Workshop zur Vorbereitung auf das anstehende Betriebspraktikum im Frühjahr 2021 anzubieten. Unter Einhaltung der aktuellen Hygienebestimmungen lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9.1, 9.2 und 9.4 in dem Workshop, wie sie mithilfe ihrer Körpersprache einen gelingenden Eindruck in einem Bewerbungsgespräch hinterlassen können. Durch gezieltes Üben bewerbungsrelevanter Kommunikationsformen konnten die Schülerinnen und Schüler wichtige Fähigkeiten für das anstehende Praktikum erlernen. Der Fokus lag in dem 90 minütigen Workshop auf den Besonderheiten der nonverbalen Kommunikation. Mittels ausgewählter Übungen zum Sitztraining, Atemtraining, Stimmtraining und einiger spielerischer Einheiten wurden die neu erworbenen Fähigkeiten eingeprobt.

Fazit des Workshops: „Meine Körperhaltung sagt genauso viel über mich aus, wie das, was ich im Bewerbungsgespräch über mich erzähle.“


Kunstprojekt der Klasse 5/6


CORONA-STEINE VERBINDEN UNS AM BERGER FELD IN DER KRISENZEIT

Die Corona-Krise macht erfinderisch. Aktionen wie die Corona-Steine sind das Ergebnis. Bunte Steine liegen überall in Deutschland, um Menschen miteinander zu verbinden, als Zeichen des Zusammenhalts in dieser Krise.
Und jetzt machen auch wir mit …

Mitmachen ist ganz einfach.

Kleine oder große Steine werden von euch mit Botschaften oder bunten Motiven bemalt und irgendwann vor der Gesamtschule Berger Feld, auf der Mauer vor dem Schultor, abgelegt. Ihr könnt euch auch untereinander absprechen, per Telefon, Whats App oder Skype und ganze Botschaften verfassen, die zusammengefügt dann ein ganzes Bild ergeben, z.B. Worte wie „Freundschaft“, oder schlichte Bekenntnisse, wie etwa ein Stein mit dem Logo des S04, Namen oder z.B. Botschaften wie „Passt auf Euch auf!“.
Ich hoffe es wächst eine farbenfrohe Steinreihe als Zeichen des Zusammenhalts. Auch eure Eltern können mitmachen! Erzählt euren Freunden davon und ermutigt sie sich zu beteiligen.
Ich freue mich auf viele Steine von euch, die aneinander gereiht eine lange, bunte Steinreihe ergeben!

So verbindet dieses Kunstprojekt uns ein Stück weit, obgleich das Coronavirus die Gesellschaft, die Schulgemeinschaft und die Klassen eigentlich auf Abstand hält.

Also legt los …

Viele Grüße

Eure Frau Bennemann


Videoaktion wir bleiben "fit" zu hause


WAZ
vom 03. April 2020


vorlesewettbewerb

Mucksmäuschenstill ist es in der Stadtteilbibliothek in der Vorburg von Schloss Horst als Ela und Jermaine anfangen zu lesen. Drei Minuten lang stellen sie ein paar interessante Textstellen aus „ihrem“ Buch vor und das Publikum und die Jury sind ganz Ohr.

Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler kommen am Schaltjahrtag zur Endrunde des Vorlesewettbewerbs auf Stadtebene nach Horst. Nach dem ersten Teil, bereiten sich alle auf den zweimütigen Fremdtext vor. Für Ela aus der Klasse 6.4 und Jermaine aus der Klasse 6.7 ein spannender Nachmittag, bei dem sie unsere Schule hervorragend vertreten. Nach Beendigung der 2. Runde zieht sich die Jury noch einmal zu Beratungen zurück und findet anschließend eine Siegerin, die sich knapp durchsetzen kann. Die Sechstklässlerin vom AVD erntet von allen Anwesenden ordentlichen Applaus.

Für alle erfolgreichen Teilnehmer war es sicherlich eine spannende Erfahrung. Als Erinnerung hatte die Veranstalter Urkunden und Buchgeschenke parat, die Oberbürgermeister Frank Baranowski den stolzen Kindern überreichte.


‚SchulKinoWochen NRW 2020‘: Wer schreibt die beste Filmkritik?

Meckern erlaubt – Lob auch! Unter diesem Motto waren Kinder und Jugendliche, die sich im Rahmen der ‚SchulKinoWochen NRW 2020‘ mit ihrer Klasse einen Film im Kino angeschaut hatten, dazu eingeladen, ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen und sich am diesjährigen Filmkritik-Wettbewerb zu beteiligen.
Das ließen sich Ali-Kemal, Desiree und Kiara aus der Klasse 7.1 nicht zweimal sagen: Im Anschluss an den gemeinsamen Kinobesuch verfassten sie Filmkritiken über „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, in denen sie ihre ganz persönlichen Eindrücke schildern und mit denen sie am Filmkritik-Wettbewerb teilnehmen.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.2 verfassten im Anschluss an ihren Kinobesuch ebenfalls Filmkritiken über „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Für die Teilnahme am Wettbewerb, die (leider) auf drei Texte pro Klasse beschränkt war, wählten sie gemeinsam die Texte von Ela, Kim und dem Autorinnen-Duo Buschra und Helin aus.
Nun heißt es also: Daumen drücken für die Klassen 7.1 und 8.2!


Deutschunterricht im Kino: Klasse 7/1 besucht Gelsenkirchener Schauburg Filmpalast

Kurz vor den Weihnachtsferien lief der Kinofilm „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ in den Kinos an. Als sie das sah, hatte Desiree aus der Klasse 7/1 eine richtig gute Idee: Die Geschichte, die im Film erzählt wird, ähnelt doch ein wenig der aus unserem jüngst gelesenen Roman „Und im Fenster der Himmel“ – wäre es dann nicht sinnvoll, wenn wir uns den Film anschauen?! Das sahen auch Desirees Klasse und ihre Deutschlehrerin so!
Um schon mal ein Gefühl für die Geschichte zu bekommen, lasen und hörten die Kinder und Jugendlichen zunächst die ersten drei Kapitel der gleichnamigen Romanvorlage von Judith Kerr. Sie erarbeiteten Informationen zu den Hauptfiguren und besprachen, was ‚Heimat‘ für sie persönlich bedeutet und wie es sich wohl anfühlt, wenn man aus der Heimat fliehen muss.

Das Timing für unseren Kino-Plan war besonders günstig: Im Rahmen der „NRW-Schulkino-Wochen“ fanden nämlich Vormittags-Vorführungen von „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ für Schülerinnen und Schüler zu einem deutlich reduzierten Eintrittspreis statt.

Und weil die Klasse 7/1 für ihren Einsatz am Weihnachtsbasar eine Spende für die Klassenkasse erhalten hatte und diese Spende als Zuschuss zu den Kinokarten verwendet wurde, reduzierte sich der Eintrittspreis abermals. So blieb genug Kleingeld für Popcorn und Nachos übrig :-)


Schalke-Profi erhält Abschlusszeugnis

Kürzlich hat Münir Levent Mercan sein Abschlusszeugnis an der Gesamtschule Berger Feld entgegengenommen. Er reiht sich somit in eine lange Liste von Bundesligaprofis ein, die an der Gesamtschule Berger Feld ihren Schulabschluss erlangt haben.

Trotz Profikarriere und hoher sportlicher Belastung hat Levent Mercan sein schulisches Ziel erreicht. So konnte er das Zeugnis der Fachhochschulreife von Schulleiterin Maike Selter-Beer entgegennehmen. Neben der sportlichen Karriere beim FC Schalke 04 absolviert Levent nun ein einjähriges Praktikum, um nach dem schulischen auch den betrieblichen Teil der Fachhochschulreife zu erfüllen.
Vor wenigen Monaten erhielt bereits Ahmed Kutucu sein Abiturzeugnis an der Gesamtschule Berger Feld. Beide Schalke-Profis verbindet neben der gemeinsamen Schulzeit die fußballerische Ausbildung im Nachwuchsleistungszentrum des FC Schalke 04.

(links: Levent Mercan, Schulleiterin Maike Selter-Beer/rechts: Oberstufenleiterin Angela Wendt-Taschbach, Ahmed Kutucu)

Projekttag "Never such Innocence"

Auch in diesem Jahr nimmt unsere Schule wieder an dem internationalen Wettbewerb "Never Such Innocence - Poetry and Art" teil.

Am Freitag, 7. Februar, versammelten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen in den Kunsträumen zu einem fächerübergreifenden Projekttag. Im Rahmen dieses Projektes hatten die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-12 die Möglichkeit, kreative Beiträge in Form von Gedichten, Bildern und Songs zu entwerfen. Eine weitere Möglichkeit der Auseinandersetzung bot das Schreiben von Reden.

Speziell handelte es sich dieses Mal um das Thema "The Impact of Conflict on Communities". Zusätzlich gab es eine Bonuskategorie, "75", die Jugendliche zwischen 16-18 ansprach, um sich mit dem Ende des 2. Weltkriegs, das sich nun zum 75 Mal jährt, auseinander zu setzen.

Es war ein sehr erfolgreicher Tag, bei dem viele tolle und unterschiedliche Malereien und Zeichnungen und Gedichte entstanden. Es wurde der Grundstein für einige eindrucksvolle Reden gelegt und es wurde sogar ein Lied geschrieben.

NEVER SUCH INNOCENCE 2019 >>

Dana und Samira malen Bilder über den Krieg in Syrien
Leonie Becher trägt ihr Gedicht vor

Zeitzeugin berichtet vom Holocaust

Im Rahmen einer Zeitzeugenreise war Frau Halina Birenbaum, Sprecherin des Kommitees der Auschwitz-Überlebenden, am 24. Januar 2020 zu Gast an der Gesamtschule Berger Feld.

Halina Birenbaum wurde 1929 in Warschau geboren. Ihre Jugend musste sie im Warschauer Ghetto und in den Konzentrationslagern Majdanek, Ausschwitz und Ravensbrück verbringen. Als sie 1945 befreit wurde, war sie 15 Jahre alt.

„Den Opfern ein Gesicht geben“, ist das zentrale Anliegen der 90 Jahre alten polnisch-israelischen Schriftstellerin, und das tat sie, indem sie den Schülern von ihrem Martyrium, das sie während der deutschen Besatzung Polens durchleben musste, in beeindruckender Weise, berichtete.

Fast zwei Stunden fesselte ihre Lebensgeschichte Schüler der Oberstufe und Lehrer im vollbesetzten Hörsaal der Schule. Es herrschte absolute Stille, alle hörten gebannt zu, waren beindruckt und tief erschüttert von den Erlebnissen dieser kleinen energischen Frau.

Der Verlust der Eltern, die harte Arbeit als Kind, vertrieben, fast verhungert, schwer erkrankt und angeschossen. Block 27 - ihre Adresse in Ausschwitz – die Pritsche ist noch da … sie hat mehr erlebt als in ein Leben passt.

Eine besondere Frau, die trotz all dieser erlebten Grausamkeiten sie so viel Herzenswärme ausstrahlt, ergriffene Schüler tröstete und sich Zeit nahm Antworten auf Fragen zu geben, die – vor allem mit Blick auf die in ihren Unterarm eintätowierte Nummer – nicht einfach zu stellen waren.

Es war ein beeindruckender Besuch, der allen in Erinnerung bleiben wird. Geschichte so hautnah und lebendig zu erleben ist nur durch Zeitzeugen möglich. Halina Birenbaum überzeugt mit ihrem Überlebensmut und ihrem Willen zur Verständigung.

Jedes Jahr kommt sie nach Deutschland. Aufhören? Diese Frage stellt sich für sie nicht. Ihre Aufgabe: „Wer bleibt soll erzählen“! Nächstes Jahr kommt sie wieder.

Angela Wendt-Taschbach
Oberstufenleiterin


Deutschunterricht mal anders: Beyza und Ilayda präsentieren das Tagebuch der Anne Frank

In der Klasse 7/1 übernahmen kurz vor den Weihnachtsferien zwei ganz besondere Junglehrerinnen den Deutschunterricht: Beyza und Ilayda aus der Klasse 8/2 stellten den jüngeren Schülerinnen und Schülern ihre ganz persönliche Auswahl an Auszügen aus dem Tagebuch der Anne Frank vor und kamen so mit ihnen über Annes exemplarisches Schicksal in einer sehr schlimmen Zeit in Deutschland und Europa ins Gespräch.

Die beiden Achtklässlerinnen hatten das Tagebuch der Anne Frank zunächst aus persönlichem Interesse in ihrer Freizeit gelesen, nachdem ihre Neugier durch einen kurzen Exkurs im Deutschunterricht geweckt worden war. Annes Texte berührten sie sehr, so dass im Gespräch schnell die Idee zu einem freiwilligen jahrgangsübergreifenden Unterrichtsprojekt aufkam. Beyza und Ilayda wählten zunächst einige Einträge aus Annes Tagebuch aus, die sie selbst beim Lesen als irgendwie besonders empfunden hatten: Als besonders schön wählten sie beispielsweise einen Eintrag aus dem späten April 1944 aus, indem die verliebte Anne von ihrem Liebsten Peter schwärmt und sich wünscht, diesem ganz nah sein zu können – ein Gefühl, das wahrscheinlich auch heutzutage die meisten Jugendlichen kennen oder zumindest nachempfinden können. Einen etwas später verfassten Auszug wählten sie als besonders traurig aus, denn Anne schreibt darin über ihre Hoffnung, dass der Krieg am 10. Oktober 1944 beendet und sie selbst ein freier Mensch sein könnte – in der Wirklichkeit war Anne jedoch an diesem Tag bereits in einem Konzentrationslager inhaftiert und hatte nur noch wenige Monate zu leben.

Die ausgewählten Textpassagen stellten Beyza und Ilayda dann (auszugsweise) im Deutschunterricht der Klasse 7/1 vor und besprachen sie mit den Kindern und Jugendlichen. Diese wiederum lesen eigentlich gerade den Roman „Und im Fenster der Himmel" von Johanna Reiss und befassen sich deshalb bereits seit einigen Wochen mit individuellen Schicksalen junger jüdischer Menschen unter dem Hakenkreuz, so dass der von den zwei Junglehrerinnen geleitete Exkurs den regulären Deutschunterricht inhaltlich äußerst sinnvoll ergänzte.

Übrigens wussten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/1 über Anne Frank selbst, die im Sommer 2019 eigentlich neunzig Jahre alt geworden wäre, auch schon ziemlich gut Bescheid: Zur Vorbereitung auf diese sehr besondere Unterrichtsstunde hatten sie sich nämlich bereits vorab anhand eines Zeitungsartikels über das Leben des weltberühmten Mädchens informiert und konnten so mit ihrem Fakten-Wissen glänzen.
Und wie war’s sonst so?

Ein bisschen aufgeregt seien sie schon gewesen, erzählen Beyza und Ilayda nachvollziehbarerweise, besonders zu Beginn der Stunde sei die Nervosität groß gewesen. Angemerkt hat man das den beiden dreizehnjährigen Mädchen allerdings überhaupt nicht! Im Gegenteil! Mit ihrer souveränen, freundlichen und ziemlich erwachsenen Unterrichtsführung beeindruckten und begeisterten Beyza und Ilayda nicht nur ihre Deutschlehrerin –diese allerdings in besonderem Maße, sondern auch die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7/1. In der anschließenden Feedback-Runde (aber auch in späteren Gesprächen) machten sie ihre Bewunderung für das Engagement und den Mut der beiden Mädchen deutlich und lobten sie gebührend.

Die vielleicht schönste Rückmeldung zur ihrer Deutschunterrichtsstunde bekamen die beiden Junglehrerinnen aber erst etwas später: Aufgrund ihrer Empfehlung haben sich noch in der gleichen Woche drei der Siebtklässler das Tagebuch der Anne Frank gekauft und sogar bereits damit begonnen, es zu lesen.


Klasse 7/1 zu Besuch im Jüdischen Museum Westfalen

Die Klasse 7/1 liest momentan – ebenso wie alle anderen Klassen des siebten Jahrgangs – im Deutschunterricht den Roman "Und im Fenster der Himmel" von Johanna Reiss, der von der Kindheit und Jugend eines jüdischen Mädchens unter dem Hakenkreuz handelt.

Diese Lektüre gab den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7/1 Anlass zum Besuch des Jüdischen Museum Westfalen (JMW) in Dorsten: Dort gastierte bis zum Jahresende 2019 eine äußerst interessante Wanderausstellung über die Autorin Johanna Reiss und ihren Roman, in dem sie Teile ihrer persönlichen Lebensgeschichte während der NS-Zeit erzählt.

Die Kinder und Jugendlichen aus der Klasse 7/1 überlegten in einem Workshop gemeinsam, wie sich der Alltag jüdischer Menschen zwischen 1933 und 1945 durch die anti-jüdischen Gesetze der Nazis Schritt für Schritt veränderte und verschlechterte. Besonders beeindruckend und traurig fanden viele Kinder, dass jüdischen Menschen der Kauf von Schokolade und – etwas später – auch der Besitz von Haustieren verboten wurde.

Zum Abschluss der Führung durch die Ausstellung konnten sich die Schülerinnen und Schüler selbst einmal wie Annie aus dem Roman fühlen und ihr ‚Versteck im Versteck‘ ausprobieren: Wer wollte, durfte in einen Nachbau des Wandschranks klettern, in dem Annie und ihre Schwester sich vor Razzien haben verstecken müssen, und dort versteckt für etwa eine Minute ausharren. Fazit: „Ganz schön dunkel und eng!


Fußball Stadtmeisterschaft WK3 - Jungen mit deutlichem Auftaktsieg im Derby

Jungen mit deutlichem Auftaktsieg im Derby

Nach der sensationellen Bronzemedaille im Herbstfinale der letzten Saison von Jugend-trainiert-für-Olympia geht es für die neue WK3 wieder von vorne los, also auf Stadtebene. Zunächst muss der Sieg in einer Dreiergruppe mit dem Leibniz-Gymnasium und dem unmittelbaren Lokalrivalen, der 2,5km entfernten Gesamtschule Erle, errungen werden, ehe man den gegen den Sieger der Parallelgruppe den Stadtmeister ausspielen kann.

Im Auftaktspiel gegen die erstmalig antretende Gesamtschule Erle forderte das Trainerteam Kisyna und Schilf vollen Einsatz und Konzentration und die Mannschaft lieferte einen 22-0 Sieg.

Für das Berger Feld spielten (Tore): Berkay K. (5), Ege V. (4), Tim H. (4), Edis Y. (3), Dogus D. (2), Julian S. (1), Filip S. (1), Tevin E. (1), Lionel P. (1), Sam K., Phil K., Tim D., Taha K.


vorlesewettbewerb 2019

Dies sind der 1., 3., und 2. Platz des diesjährigen Vorlesewettbewerbs. Jermaine (links) und Ella (rechts) werden unsere Schule auf Stadtebene vertreten.


bildergalerie

Galerie öffnen

Adventsbasar 2019

BILDERGALERIE

Galerie öffnen

Ruderergometerwettkampf 2019

Jedes Jahr im November laden wir die ehemaligen GrundschullehrerInnen unserer Kinder des 5. Jahrgangs zu uns in die Schule ein. Nach einer Begrüßung durch die Stufenleiterin und einem musikalischen Beitrag der gesamten Stufe, findet der mittlerweile legendäre Ruderergometerwettkampf statt. Alle 5. Klassen treten gegeneinander an. Die Klassen entscheiden sich für jeweils 8 Schüler, die die Klasse vertreten. 

Auf die Plätze fertig los! Nun rudert jeder Schüler 200 Meter, dann wird gewechselt. Auf einer großen Leinwand kann man das Rennen perfekt verfolgen. Welches Boot liegt vorne, welches knapp dahinter? Die Schülerinnen und Schüler haben unterschiedlich viel Kraft und unterschiedlich gute Technik, sodass es bis zur letzten Sekunde spannend bleibt. So mancher Schüler holt nach dem Wechsel auf oder überholt gar ein anderes Boot. Der ganze Jahrgang fiebert mit und feuert seine Klasse an. Dieser Wettkampf ist jedes Jahr wieder ein tolles Event.

Dieses Jahr siegte die Klasse 5/7 und nahm den Wanderpokal entgegen. Herzlichen Glückwunsch!!

Galerie öffnen

Trainingslager der BMX-Kaderathleten

Das erste Oktoberwochenende verbrachten unsere BMX-Kaderathleten in Belgien, wo der Kaderstützpunkt ein Trainingswochenende organisiert hatte. Dort konnte Starttraining, Fahrtechniktraining und Reaktionskrafttraining auf drei verschiedenen Bahnen geübt werden. 


5. internationaler Bayer Judo Cup 2019

Unsere Judomannschaft nahm auch dieses Jahr am Internationalen Bayer Judo Cup teil. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mikkel Häger erreichte in seiner Gewichtsklasse 34 kg den dritten Platz. Erik Grinkin, Gewichtsklasse 37 kg erreichte den siebten Platz. 
Franziska Galla erreichte den 1. Platz und Gülfem Kalaycik den 5. Platz (U15, 36 kg)


schüleraustausch dänemark 2019


bildergalerie

Galerie öffnen

Erfolgreiche BMX Saison 2019

SIEGE IN DER BUNDESLIGA UND BEI DEN DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN GEHEN AN SCHÜLER VOM BERGER FELD

Das letzte BMX-Bundesliga – Finale wurde am 5./6. Oktober in Esselbach (Bayern) ausgetragen. In der Gesamtwertung erreichte Nils Neumann (Jahrgangstufe 11) den 1. Platz und Benedict Hüssen (Jahrgang 10) den 3. Platz. Beide fuhren in der Altersklasse U-16 (24 Zoll).

Liz Bürgin aus dem 6. Jahrgang erreichte in der Bundesliga - Gesamtwertung Platz Neun bei den Mädchen, Altersklasse 11/12. Bei den Norddeutschen Meisterschaften (BMX – Nord-Cup) erreichte sie sogar den dritten Platz.

Die Schüler trainieren im Bikepark des RC Buer/Westerholt, der mit unserer NRW Sportschule kooperiert. So wurde Benedict Hüssen, der bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften sogar den zweiten Platz in der 24-Zoll Klasse erreichte, in der sechsten Klasse durch eine BMX-AG für diese Sportart begeistert. Liz erhält ebenfalls eine spezielle Sport-Förderung, in der sie Athletiktraining bekommt und Fahrtechnik trainiert.

Nils Neumann ist sogar der aktuelle Deutsche Meister in der 24-Zoll klasse. Er wechselte an unsere Schule, da er hier in der Oberstufe einen Sport-LK belegen kann.

Louis Böhmer war diese Saison leider verletzt und konnte deswegen keinen Platz auf dem Podium erreichen. Es geht ihm aber wieder besser und wir sind zuversichtlich, dass er nächste Saison wieder topfit an den Start gehen kann.

Wir wünschen unseren Athleten für die Vorbereitung der nächsten Saison viel Erfolg und wollen sie durch unser Sportkonzept weiter fördern.


50 Jahre Berger Feld


Festakt

Galerie öffnen

Dirty Dancing

Galerie öffnen

Schulfest

Galerie öffnen

Auszeichnung für herausragende Kooperationen im Reitsport

Die Reiterliche Vereinigung FN als Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland hat in diesem Jahr erstmalig gelungene Kooperationen zwischen Schulen und Reitvereinen ausgezeichnet.

Lediglich 3 Kooperationen in NRW konnten in diesem Pilotprojekt ausgezeichnet werden. Unsere Schule war eine davon. Grundlagen für das Qualitätssiegel sind u.a. qualifizierter Reitunterricht, ein pädagogisches Konzept sowie eine langjährige Zusammenarbeit, die zwischen dem Reitverein Gelsenkirchen und der Gesamtschule Berger Feld schon seit 10 Jahren besteht.


Sportfest 2019

BUNDESJUGENDSPIELE LEICHTATHLETIK

Die Bundesjugendspiele Leichtathletik bestehen aus 4 großen Blöcken, die da wären:

- schnell laufen
- weit werfen
- weit/hoch springen
- ausdauernd laufen

Der gesamte Wettkampf besteht aus einem Vierkampf. Je nach Klassenstufe muss die Lehrperson je eine angemessene Übung pro Disziplinblock wählen. Die Wertung wird innerhalb der Jahrgangsstufe, Klasse oder Gruppe getrennt nach Mädchen und Jungs durchgeführt. Wichtig ist zudem noch, dass jede Disziplin einzeln gewertet wird und es somit auch in jeder Disziplin andere Platzierungen gibt.

Bildergalerie

Galerie öffnen



bandprojekt im Manus

WANTED! stellte sich unseren Kindern im Hörsaal der Schule vor. WANTED ist ein Bandprojekt, welches im MANUS, dem Kinder- und Jugendhaus der Manuel Neuer Kids Foundation, in Gelsenkirchen-Buer angeboten wird. 

Dienstags, von 18 -19.30 Uhr können Jugendliche von 13-18 Jahren ins MANUS kommen und mitmachen. Vorkenntnisse benötigen die Kids nicht. Es wird gesungen, gerappt, Gitarre, Bass, Drums und Keyboard gespielt. Aber auch jüngere Kinder sind im MANUS willkommen! Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 6 und 18 Jahren. Tägliche Angebote im offenen Bereich sind 

  • Hausaufgabenbetreuung
  • Mittagsessen
  • Freies Spiel (Kicker, Billard, Tischtennis usw.)
  • Bibliothek zum Lesen und Vorlesen
  • Gesprächs- und Bewegungsangebote

Hier geht´s zum Jahresbericht 2018 des MANUS >>


fußball trifft kultur

Jahresabschlussturnier 2019 auf dem trainingsgelände des MSV-Duisburg

Am Donnerstagmittag ging es von der Schule aus los. Nach Düsseldorf in die DJH Jugendherberge direkt am Rhein. Dort waren auch andere FTK-Teilnehmer aus anderen Städten einquartiert.

Ein toller Tag in Düsseldorf wartete auf uns. Über die Brücke wanderten wir zur Rheinpromenade und in die Altstadt. Das Wetter war schön. Es gab Eis, viele Menschen und viel zu sehen. Nach dem Abendessen gab es noch ein bisschen Fußball auf den Rheinwiesen und ein spannendes Tischtennisturnier mit Schülern, Lehrern und Betreuern ... ein riesen Spaß!!

Am nächsten Morgen nach einem tollen Frühstück fuhren wir mit dem Bus zuerst in den Duisburger Landschaftspark zu den RUHR-GAMES. Dort konnten die Kids sich an den vielen verschiedenen Spiel-und Sportstationen in beeindruckender Industriekulisse ausprobieren - ein toller Vormittag!

Mittags ging es dann los zum großen Abschlussturnier von FUSSBALL TRIFFT KULTUR. Dieses Jahr fand es auf dem Trainingsgelände des MSV-Duisburg statt. 

Die Gesamtschule Berger Feld trat mit zwei Mannschaften an, wovon es eine souverän in die Finalrunde schaffte. Das Halbfinale ging 0:0 aus, weshalb es zum höchstspannenden Elfmeterschießen kam. Wir kamen leider nicht weiter. Die Enttäuschung war groß. Es flossen sogar ein paar Tränen. 

Die Jungtrainer des FC Schalke 04 wussten unsere Kids wieder aufzubauen und zu motivieren, sodass wir uns am Ende vergnügt und erschöpft auf den Heimweg machten.


Landesmeisterschaft 2019: schon wieder NAch BERLIN!

Die Jungen der Wettkampfklasse III reisen zum vierten Mal in fünf Jahren zum Herbstfinale nach Berlin! Die ebenfalls im Landesfinale angetretene Mannschaft der Wettkampfklasse II erreicht den dritten Platz.

Wie jedes Schuljahr um diese Zeit kamen die fünf Regierungsbezirkssieger des Schulwettkampfes "Jugend trainiert für Olympia" im Sportpark Lhoist in Wülfrath zusammen, um die Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen unter sich auszuspielen. Die Gesamtschule Berger Feld schickte seit langem mal wieder zwei Mannschaften ins Turnier ins bergische Land. Gespielt wurde im Modus "Jeder-gegen-jeden".

Und die Jungen der WKIII holten den Titel! In einem Endspiel gegen das Städtische Gymnasium Baesweiler, das bis dahin ungeschlagen war und somit nur ein Unentschieden benötigte, galt es unbedingt drei Punkte einzufahren. Am Ende gelang ein souveränes 2:0, der Jubel fiel aber verhalten aus: "Unsere Jungs kennen das natürlich alles schon," erklärt Trainer Kevin Kisyna, der für das Finale seine Elternzeit unterbrechen musste, "denn viele unserer Jungs haben ihre Schulmannschaftskarriere vor drei Jahren in der WK4 begonnen und da auch schon zweimal das Finale erreicht."

"Aber für Berlin holen wir das Kribbeln zurück," verspricht der zweite Trainer, Tim Schilf. "Trotz der regelmäßigen Teilnahmen dort ist bis auf den vierten Platz der WKII letztes Jahr nichts Größeres herausgesprungen - das wollen wir in diesem Herbst ändern!" Den Erfolg ihrer Vorgänger konnten die älteren Jungen der WK2 dieses Jahr mit zwei Siegen und zwei Niederlagen nicht wiederholen, aber knapp aufs Treppchen schossen sie sich trotzdem. "Die Jungs haben es gut gemacht," sagt Fußballkoordinator Mike Dierig, der teilweise als Coach einspringen musste, da die beiden Mannschaften fast immer parallel spielten. "Im ersten Spiel gegen das Königin-Mathilde-Gymnasium, Herford, machen sie ein bärenstarkes Spiel und gewinnen 1-0. Im zweiten Spiel kassieren wir eine verdiente, aber unnötige Niederlage, und damit ist im Landesfinale eigentlich schon alles vorbei." Das war es dann auch, denn nach dem Sieg gegen die letztplatzierte Schule aus Olpe setzte es eine deftige 0-4 Niederlage gegen den neuen Landesmeister, das Conrad-von-Soest-Gymnasium. In der WKII sind wegen der hohen Spielbelastung in diesen Jahrgängen keine Spieler des großen blau-weißen Kooperationspartner mehr eingesetzt.
"Das ist schon eine ordentliche Serie, die der Jahrgang der WKIII hält", schnalzt Sportkoordinator Michael Terzenbach mit der Zunge. "Und es liegt nicht nur an unseren Schalkern, denn als Eliteschule des Fußballs beschulen wir zahlreiche Talente aus den umliegenden Vereinen." Unter den 15 Landessiegern der Jahrgänge 2005 und 2006 befinden sich tatsächlich nur drei Spieler aus den Junioren-Teams des FC Schalke 04, die auch für Berlin die Freigabe des Vereins erhalten haben.

Also geht im September erneut als Vertreter NRWs für fünf Tage in die Hauptstadt, um unter den übrigen 15 Landessiegern den Titel des "Bundessiegers" auszuspielen.
"Leider verpassen wir wegen unserer Finalteilnahme den Großteil der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Schule", bedauert Trainer T. Schilf. "Es wäre aber Weltklasse, als Bundessieger zur großen Abschlussveranstaltung auf die Bühne zu kommen", träumt Trainer K. Kisyna

Den 3. Platz für die WKII erspielten sich: Lion Sombetzki, Kaan Akcaalan, Kian Licina, Thomas Heße, Justin Wienert, Mohamed Jilal, Daniel Kovriga, Louis Kückelmann, Joel Leyk, Joel Schulten, Guiliano Zimmerling, Sidney Tekoe, Enes Ö., Justin Hennemann, Yassin Ben Haddaj.


klasse! wir singen 2019

In diesem Jahr fuhren wir mit über 250 Schülerinnen und Schülern sowie 20 Lehrern zu "Klasse! Wir singen". Es war, wie jedes Jahr, ein unvergessliches Erlebnis. Die ganzen letzten Wochen schon probten die Kinder fleißig Lieder wie "Meine Biber haben Fieber", "Gummibärenbande, "Pippi Langstrumpf", aber auch "Die Gedanken sind frei" und "Morning has broken".
Am Vormittag gab es in der Mensa eine große Generalprobe, die nochmal so richtig auf den Abend einstimmte.
Im "Klasse! Wir singen - Fieber" ging es dann um 16 Uhr mit den Bussen los!

„Klasse! Wir singen“ ist eine gemeinnützige Aktion, die in den Klassen 1-7 aller Schulformen das Singen von Kindern in Schule, Freizeit und Familie dauerhaft und nachhaltig fördert. Sie wurde von engagierten Chorleitern, Lehrkräften, Mitarbeitern der Kultusministerien und Eltern in Deutschland gemeinsam entwickelt. In der Vorbereitungsphase lernen die Kinder in den Klassen gemeinsam einen Liederkanon, aus dem sie auch außerhalb der Schule miteinander singen können. Die Teilnahme an den großen Liederfesten zum Abschluss der Aktion ist ein unvergessliches Erlebnis für Kinder und Eltern. Schulische Motivation und Selbstvertrauen der Kinder werden nachhaltig gestärkt.


23. Hallenmasters

Die Gesamtschule Berger Feld konnte erneut ihren Titel verteidigen und gewann auch das 23. Fußball Hallenmasters. Den 2. Platz konnte sich die Evangelische Gesamtschule erkämpfen. Herzlichen Glückwunsch!!

WAZ vom 02.04.2019 - "Die Gesamtschule Berger Feld räumt erneut den Titel ab"

>>
zum Artikel


vorlesewettbewerb 2018

Bei unserem diesjährigen Lesewettbewerb durften wir zwei Gewinner in die nächtste Runde schicken. Herzlichen Glückwunsch!!

Galerie öffnen

Adventsbasar 2018

Vorweihnachtliche Stimmung und viele kreative Ideen und Aktionen luden Kinder, Lehrer und Eltern auf unserem diesjährigen Adventsbasar zum Verweilen ein. Die Klassen boten tolle Dinge an ihren Ständen an. Über Duftseifen, weihnachtliche Marmeladen, riesige Papiersterne, Plätzchen und Weihnachtsdekorationen verschiedenster Art war alles vorhanden. Das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz. Waffeln am Stiel, Bratwurst, türkische Spezialitäten, Pommes, Crépes, und noch vieles mehr, boten die Schülerinnen und Schüler ihren Gästen an. Von uns einen herzlichen Dank an die Eltern für ihre Mithilfe!

Bildergalerie ...!  bitte auf das Bild klicken

Galerie öffnen

Tag der offenen Tür 2018

Bildergalerie .. !  Bitte auf das Bild klicken

Galerie öffnen

Never such innocence

EINLADUNG IM BUCKINGHAM PALACE UND WESTMINSTER ABBEY

Im Rahmen der Friedensarbeit an unserer Schule nahmen wir auch am internationalen Wettbewerb "Never Such Innocence - Poetry and Art" teil. Mehrere Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen reichten ihre Kunstwerke und Gedichte ein.

Unsere Schülerin Alexandra Sliwinska aus der Klasse 6.7. gewann mit ihrem Bild in der Kategorie der 11-13-Jährigen und ist nun eingeladen zu den großen offiziellen Veranstaltungen der Jahrhundertfeier zum Ende des Ersten Weltkrieges in London und Berlin. Elmond Halfmann aus der Q1 wurde der Sieger in der Kategorie der 14-16-Jährigen mit seinem Projekt "Spirits of the Soldiers", einer Origami-Kranich-Skulptur; auch er reist nach Berlin und London.

bildergalerie:

Galerie öffnen

ready to teach

Auch dieses Schuljahr beteiligen sich wieder mehrere Klassen und Kurse an dem schulinternen Programm ready to teach. 2014 von dem Englisch- und Sportlehrer Detlef Kmuche ins Leben gerufen, soll das Programm die älteren Schülerinnen und Schüler dazu ermutigen sich in die Rolle eines Lehrers einzufinden und Kleingruppen selbstständig bzw. unter Anleitung zu unterrichten.
Seit Beginn dieses Schuljahres unterrichten die Schülerinnen und Schüler des EF Englisch Vertiefungskurses von Frau van Doorn einmal wöchentlich die Schülerinnen und Schüler aus dem Englischkurs der 6. Klasse von Frau Klönne.
Mit Hilfe der beiden Lehrerinnen unterstützen die Oberstufenschülerinnen und –schüler die 6. Klässler/innen beispielsweise beim Lernen von grammatikalischen Strukturen und wiederholen und vertiefen so gleichzeitig ihre eigenen Englischkenntnisse.


Ruderergometer-Wettkampf

Einen Nachmittag im November laden wir die ehemaligen GrundschullehrerInnen unserer Kinder des 5. Jahrgangs zu uns in die Schule ein. Nach einer Begrüßung durch die Stufenleiterin und einen musikalischen Beitrag der gesamten Stufe, findet der mittlerweile legendäre Ergometerwettkampf statt. Alle 5. Klassen treten gegeneinander an. Die Klassen entscheiden sich für jeweils 8 Schüler, die antreten. 

Auf die Plätze fertig los! Nun rudert jeder Schüler 200 Meter, dann wird gewechselt. Auf einer großen Leinwand kann man das Rennen perfekt verfolgen. Welches Boot liegt vorne, welches knapp dahinter? Die Schülerinnen und Schüler haben unterschiedlich viel Kraft und unterschiedlich gute Technik, sodass es bis zur letzten Sekunde spannend bleibt. So mancher Schüler holt nach dem Wechsel auf oder überholt gar ein anderes Boot. Der ganze Jahrgang fiebert mit und feuert seine Klasse an. Dieser Wettkampf ist jedes Jahr wieder ein tolles Event.

Dieses Jahr siegte die Klasse 5/5 und nahm den Wanderpokal entgegen. Herzlichen Glückwunsch!!


NEVER SUCH INNOCENCE - "POETRY AND ART" - wettbewerb 2017/2018

Im Rahmen der Friedensarbeit an unserer Schule nahmen wir auch am internationalen Wettbewerb "Never Such Innocence - Poetry and Art" teil. Mehrere Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen reichten ihre Kunstwerke und Gedichte ein. 

Heute fand die feierliche Präsentation einiger Beiträge und die Verleihung der Urkunden an die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler statt. Höhepunkt war die Ehrung der Schülerin Alexandra Sliwinska aus der Klasse 6.7. Sie gewinnt mit ihrem Bild in der Kategorie der 11-13-Jährigen und ist nun eingeladen zu den großen offiziellen Veranstaltungen der Jahrhundertfeier zum Ende des Ersten Weltkrieges in London und Berlin. Elmond Halfmann aus der Q1 ist der Sieger in der Kategorie der 14-16-Jährigen mit seinem Projekt Spirits of the Soldiers, einer Origami-Kranich-Skulptur, - auch er reist nach Berlin und London.

WAZ vom 19.09.2018

>> zum Artikel


Folgende Schülerinnen und Schüler wurden geehrt:

Aus der Klasse 6.7 Alexandra Sliwinska, Dogus Demircan, Aaron Jacobi, Nicola Czyz

Aus der Klasse 9.5 Marlon Niemann, Kaan Yildirim

Aus der Klasse 10.3 Leonie Wanders, Tom Brouka

Aus der Klasse 10.6 Fabian Karcewski, David Dopheide, Jonas Kierzynowski, Kiara Kuschinski, Lea Steinberg, Levin Waschewski, Natalie Wondzinski, Samantha Sada, Seniz Karakaya

Aus der Stufe Q1 Eric Bartkowiak und Elmond Halfmann

Klassenlehrerin Frau Mohr, Alexandra Slawinska, Elmond Halfmann, Schulleiterin Maike Selter-Beer (v. links)


bildergalerie



Die Gedichte

Poetry

not invited

Time to leave the fatherland
With a big gun in my hand
As I am not invited
I am very excited

First I thought I am so brave
Then I looked upon a grave
I thought it would be easy
Oh hell, it was so creepy

Noticed the grave is open
For those who are not woken
Now I am very bubbly
I don`t want to go early

I am so scared of my life
Lord, I have a pretty wife
The excitement is away
From now on I have to pray

Geschrieben von  Leonie Wanders und Tom Brouka

daily struggle of a soldier

Ready
Running fast
Concentrated and steady
Hearing gun shots everywhere
Fear

Battlefield
Shots fire
Storms and bullets
Getting shot from behind
Injured

Blood and pain
Mourning men in the trench
So much blood

Geschrieben von  Kaan Yildirim und Marlon Niemann


human`biggest sin

It`s painful, oh, and ist´s cruel,
The world´s been captured in a vault,
But it involves a mass of fuel;
No doubt, be sure, it`s mankind`s fault.

Fading values pay the cost,
Tears and blood`s been sadly spilled,
Parents smashed for what they lost,
Young men, not few, forever killed.

Endless trenches split the land,
They thought it was a joyful act,
Inhuman toil with struggling hands,
but had to face a devil`s pact.

They fought to live and lived to fight,
How can we stop this human plight?
Will they confess their biggest sin,
When God returns to judge their din?

Geschrieben von Eric Bartkowiak















Unsere BMX-sportler beenden das Schuljahr mit top Ergebnissen bei der Deutschen Meisterschaft

Top Ergebnisse für unsere Schüler bei den Deutschen Meisterschaften im BMX-Race, die am vergangenen Wochenende in Weiterstadt bei Frankfurt ausgetragen wurden.
Louis Böhmer belegte in der Cruiser-Klasse den 5. Platz, Benedict Hüssen erreichte ebenfalls in der Cruiser-Klasse den 6. Platz.

Beide Schüler besuchen den 8. Jahrgang und haben vor zwei Jahren die Sportart BMX-Race an unserer Schule für sich entdeckt. Seitdem werden sie durch das Leistungssportprojekt der Schule gefördert und haben neben dem Vereinstraining auch zwei mal pro Woche während des Unterrichts BMX-Training, dass von unseren erfahrenem Trainern und Lehrern betreut wird.

Liz Bürgin, die nach den Sommerferien im neuen 5. Jahrgang zu uns wechselt erreichte ebenfalls den 6. Platz in ihrer Altersklasse bei den Mädchen. Wir sind stolz auf diese erfolgreichen Athleten und wollen gemeinsam weiterhin daran arbeiten, die Ergebnisse zu verbessern. Louis, Benedict und Liz werden auch die nächsten Jahre von der Schule professionell in ihrem Training unterstützt.

Louis Böhmer beim Training
Benedikt Hüssen freut sich über seine Medaille

zu gast im "Green olive" 

Bei einem 3-gänge-Menü konnten die Schülerinnen und Schüler zeigen was sie gelernt haben.

Im Rahmen des Projektes "Fußball trifft Kultur" lernten die Kinder, wie man sich zu Tisch so richtig gut benimmt. In dem Workshop unserer ehemaligen Kollegin Brigitte Becker lernten sie alle wichtigen Benimmregeln rund um ein gemeinsames Essen in einem vornehmen Restaurant. 

Passend gekleidet betraten die Schülerinnen und Schüler das Restaurant. Die jungen Herren ließen die Damen zuerst Platz nehmen und rückten ihnen die Stühle zurecht. Die Serviette kam sofort geübt auf den Schoß. Nun schenkte man sich gegenseitig die Getränke ein und unterhielt sich in angemessener Lautstärke.

Als ersten Gang gab es selbstverständlich Spaghetti mit Tomaten-Sugo, da diese ja bekanntlich eine gewisse Herausforderung sind. Mehr oder weniger gekonnt drehten die Schülerinnen und Schüler die Spaghetti auf die Gabel. So manch verzweifelten Blick konnte man wahrnehmen, als die Spaghetti-Spirale so groß wurde, dass sie kaum in den Mund passte oder die Spaghetti einfach nicht auf die Gabel wollten. Der zweite Gang war nicht minder schwierig. Es gab Hähnchenkeule mit Kartoffeln und geschmortem Gemüse. Das sehr zarte Fleisch löste sich gut vom Knochen und dennoch hätte so manch einer das Keulchen am liebsten herzhaft in die Hand genommen. Zum Nachtisch noch Eis ... dann war es geschafft.

Die Kinder haben das Gelernte sehr gewissenhaft umgesetzt und hatten viel Spaß. Es war ein tolles Event. Wir bedanken uns beim Team des "Green Olive" für die Unterstützung des Projektes.

bildergalerie

Galerie öffnen

450 Kinder aus ganz Deutschland spielten um die "Fußball trifft Kultur"-Pokale

10. FTK-Turnier auf dem Trainingsgelände der Eintracht Frankfurt. Es spielten 40 Teams in drei Altersklassen. Auch unsere Schüler waren wieder dabei!

>> Fußball trifft Kultur


Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Die Jungen der Wettkampfklasse III vertreten NRW im Herbstfinale in Berlin!

Das kann sich sehen lassen! Zum dritten Mal im vierten Jahr gewinnt unsere Mannschaft das Landesfinale des Schulwettkampfes "Jugend trainiert für Olympia" im Sportpark Lhoist in Wülfrath. Somit reisen die Jungs der Jahrgänge 2004 und 2005 im September erneut als Vertreter unseres Bundeslandes für fünf Tage in die Hauptstadt, um unter den übrigen 15 Landessiegern den Titel des "Bundessiegers" auszuspielen.

"Durch die drei Vorrunden-Wettbewerbe ist die Truppe sehr souverän gegangen", meint Coach Kevin Kisyna, der die Mannschaft der WKIII im vierten Jahr als Trainer-Duo mit Tim Schilf betreut. "Deshalb waren wir zuversichtlich. Aber das Landesfinale hat es immer in sich, denn spätestens dort trifft man auf andere Fußball-Eliteschulen und die anderen Jungs sind schließlich die Sieger in ihrem Regierungsbezirk. Und wir haben in diesem Jahr größtenteils Spieler des Jungjahrgangs dabei." Dieser Umstand zeigte sich vor allem in der Körpergröße einiger Gegenspieler, was unsere Jungs jedoch unbeeindruckt ließ. Sie hielten mit Hartnäckigkeit im Zweikampf, Ballsicherheit und schnellem Passspiel dagegen, ließen kaum gefährliche Standardsituationen zu. Im ersten Spiel gelang ein eindeutiges 4-0 gegen das städtische Gymnasium Olpe. Die drei Punkte des zweiten Spiels gegen die Realschule Frechen sammelten die Jungs durch einen 3-1-Sieg ebenso ein wie im dritten Spiel gegen das Albert-Einstein-Gymnasium Kaarst mit einem deutlichen 4-0.

Gefordert wurde die Truppe zwar in jedem Spiel des Fünfer-Turniers mit dem Modus "Jeder-gegen-jeden", gefährdet war der Turniersieg jedoch erst im allerletzten Spiel gegen das Grabbe-Gymnasium aus Detmold. In einer Art Endspiel trafen hier die beiden Mannschaften aufeinander, die alle vorherigen Partien für sich entschieden hatten. Wegen des besseren Torverhältnisses lag der Vorteil bei unserem Team.
"Wir haben den Jungs aber nicht gesagt, sie sollen auf Unentschieden spielen", erklärt Trainer Schilf. "Die Vorgabe war genauso zu agieren wie vorher - hinten sicher stehen, nach vorn kombinieren oder über die Flügel kommen und dann abschließen."

Das frühe 1-0 durch Jamie K. spielte den Berger Feldern natürlich in die Karten, sie kontrollierten das Spielgeschehen in der ersten Hälfte. Gegen Ende der Spielzeit entwickelte sich aber ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Erneut Jamie K. löste mit seinem 2-0 kurz vor Schluss das Ticket nach Berlin, nachdem Romeo F. sich trickreich und sehenswert gegen mehrere Gegner auf der rechten Seite durchgesetzt und quergelegt hatte. Nun gab es kein Halten mehr, der Jubel war riesig.

Fußballkoordinator Mike Dierig, genauso angereist wie Sportkoordinator Michael Terzenbach, zieht sein fachliches Resümee: "Verdient, insgesamt haben es die Jungs absolut verdient. Sie waren klar die zielstrebigste Mannschaft mit dem technisch besten Spiel. Dazu haben unsere Perspektivspieler aus dem Fußballprojekt gezeigt, was sie können, sich aber gleichzeitig harmonisch in das Team eingeordnet. Es freut mich natürlich außerordentlich zu sehen, wie unser Konzept Jahr für Jahr aufgeht." "Denn Berlin", fügt Sportkoordinator Terzenbach schmunzelt hinzu, "ist immer eine Reise wert!"

Das sind die Landessieger: von oben links: Trainer K.Kisyna, Phil K., Sidney T., Mohammed J., Tim C., Daniel K., Quentin W., Berkant G., Trainer T. Schilf
Von unten links: Jamie K., Romeo F., Arvi F., Lion S,, Cenk G., Vitalie B., Kristian D., Lukas B.

WAZ vom 14.06.2018


Straßenfußball-Vielfalts-Turnier  im Rahmen von Kickformore

WAZ vom 07.06.2018 - "Vielfaltsturnier im Berger Feld hilft, Grenzen zu überwinden" >> zum Artikel

>> zum KICKFORMORE-Projekt 

BILDERGALERIE:

Galerie öffnen

willkommenstag neuer 5. jahrgang

Schon wieder ist ein Schuljahr fast vorbei. Aus diesem Grunde begrüßten wir unsere neuen Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien an der Gesamtschule Berger Feld in den 5. Klassen starten werden. Insgesamt 7 -zügig wird der neue 5. Jahrgang sein.

Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt ein Körtchen, auf welchem einer der Kontinente abgebildet war. So wurden die Schülerinnen und Schüler nach einem tollen Begrüßungstanz des 6. Jahtgangs  und ein paar Worten unserer Abteilungsleiterin, Frau Neumann, ihren Klassenlehrerteams zugeordnet. Danach ging es das erste Mal in die Klassen. Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns auf Euch!


Mädchen-Hallenmasters 2018

Auch unsere Mädchen gewannen das Hallenmasters-Turnier! Herzlichen Glückwunsch!!


Hallenmasters 2018

Die Schulmannschaft der Gesamtschule Berger Feld von Trainer Adnant Haxhiu gewinnt erneut das Hallenmaster-Turnier.

Galerie öffnen

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges: Was wir vom Fußball lernen können

Etwa 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges gedachten Schülerinnen der Gesamtschule Berger Feld gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Friedrichsgymnasiums in Kassel und jungen Nachwuchsspielern aus Southampton den Gefallenen dieses Krieges. Die Fahrt führte vom 20. - 22. April 2018 nach Fricourt, einer kleinen Gemeinde in Nordfrankreich, die am ersten Tag der Schlacht an der Somme zum heftig umkämpften Kriegsschauplatz wurde. Betreut und organisiert wurde diese Gedenkfahrt vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und Vertretern der britischen Premier League. In der Region finden sich zahllose Soldatenfriedhöfe, die den Schülerinnen und Schülern, auch durch die endlos wirkenden Grabstein-Reihen, das Ausmaß dieses Krieges bewusst werden ließ. Auf dem Friedhof in Maissemy hielten die Teilnehmer Reden, um an die Gefallen aus Kassel und Gelsenkirchen, deren kurzer Lebensweg auf den französischen Schlachtfeldern endete, zu erinnern. In Anlehnung an das sogenannte Weihnachtswunder von 1914 kam es zu einer internationalen Begegnung auf dem Fußballplatz: Vier gemischte Mannschaften mit Spielerinnen und Spielern aus Deutschland, Frankreich und England bestritten gemeinsam im Stadion Henri Potez eine Partie Fußball. Dabei stand das friedliche Miteinander und weniger die Konkurrenz im Vordergrund. Die meisten Schülerinnen unserer Schule sahen zum ersten Mal Soldatenfriedhöfe und obwohl die Fahrt sehr kurz war, hinterließ das Gesehene und Erlebte einen bleibenden Eindruck und unterstrich zum wiederholten Male, wie wichtig Friedensarbeit auch in heutigen Zeiten bleibt.

Galerie öffnen

Bauernhofbesuch des 5. Jahrgangs

Hihihi - die lange Rinderzunge schleckt über die Hände der Jungen und Mädchen und die weiche Kälberschnauze lädt zum Streicheln ein. „Das Kälbchen ist gerade mal vier Stunden alt“, erklärt die Bäuerin. „Oh, wie süß“, schallt es aus den Kinderkehlen.

Auf den Bauernhöfen in Gelsenkirchen und Herten gab es für die Kinder aus der Jahrgangsstufe 5 spannende Dinge zu erleben. Alle sieben Klassen hatten sich auf den Weg gemacht und waren Gäste der Landwirte Feldmann, Drießen und Reimann. Die Gastgeber hatten viel zu erzählen und die Gäste konnten alle Fragen stellen. Durch die Ställe, auf die Weide und zu den Melkmaschinen führte die Hofvisite, die „traditionell“ mit dem frischen Glas Milch endete. „Lecker“ - die Qualitätsanalyse war eindeutig!

Vielen Dank an die Gastgeber. Wir kommen mit den nächsten Fünfern gerne wieder!


BMX - BUNDESLIGA: BENEDIKT HÜSSEN UND LOUIS BÖHMER SIND AM START


Am Wochenende startete die BMX Bundesliga 2018. Das erste Rennwochenende fand im hohen Norden, in Bispingen statt. Mit dabei waren unsere Schüler Louis und Benedikt aus dem 8. Jahrgang, die beide in der BMX - Schulmannschaft trainieren.

Benedikt erreichte am Samstag und Sonntag das Viertelfinale und verpasste jeweils nur knapp die Qualifikation für das Halbfinale. Damit steht er in der Gesamtwertung auf Platz 18. Wir gratulieren zum gelungenen Start in die Saison 2018.

Start

Unsere Schule gewinnt den 2. Platz beim DFB-Integrationspreis

Der Deutsche Fußballbund hat die Gesamtschule Berger Feld für ihre gelungene Integrationsarbeit mit Hilfe von Fußball ausgezeichnet. Nominiert war die Gesamtschule Berger Feld gleich wegen drei Projekten: Dem Straßenfussballprojekt "Kick fair", "Fußball trifft Kultur" und dem Projekt "Open Sunday".
Der DFB-Integrationspreis wird jedes Jahr vergeben und würdigt Vereine, Schulen und kommunale sowie freie Träger, die mit Fußball wertvolle Integrationsarbeit leisten >>

WAZ vom 27.03.2018
zum Artikel >>

Das Team vom Berger Feld bei der Preisverleihung in Berlin mit dem Schirmherrn Oliver Bierhoff (r.), Gerald Asamoah, Peter Peters und Philipp Lahm.

Projektkurs „Fußball trifft Kultur“ im Museum

„Vielen Dank für den rundum tollen Tag“. Der Dank des Sechstklässlers galt dem Besuch des Fußballmuseums in Dortmund. Zusammen mit den Mitschüler*innen aus dem Projektkurs „Fußball trifft Kultur“ ging es mit Kim Gollanek, Heide Meyer-Fredrich und Conny Neumann auf eine Reise rund um die Nationalmannschaft, die Bundesligateams, Höhen und Tiefen der schönsten Nebensache der Welt. Gespannt lauschten sie dem Reporter beim „Wunder von Bern“. Sie erklärten das „Fritz Walter-Wetter“, nahmen Tipps zum Elfmeterschießen mit und zeigten ihr Fachwissen beim höchsten Fußballspiel und zugleich heißesten aller Zeiten. Gerne wären die Jungen und Mädchen aus den Jahrgängen 5 und 6 noch geblieben. Und der ein- oder andere schwärmte auf dem Nachhauseweg immer noch vom 3-D-Kino, den Mitmachmöglichkeiten oder vom Mannschaftsbus des Nationalteams.


unsere verkehrshelfer

Erneut wurden freiwillige Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7-10 von Polizeihauptkommissar Carsten Jahns für diese ehrenamtliche Aufgabe ausgebildet. Nach einem ausführlichen Einsatztraining sind die Schülerinnen und Schüler nun in der Lage den Autoverkehr auf dem Parkplatz der Schule vor Schulbeginn zu regeln, zu ordnen und zu kontrollieren und damit für mehr Sicherheit zu sorgen. Bei Wind und Wetter engagiert sich das Verkehrshelfer-Team Morgen für Morgen und sichert einen reibungslosen Ablauf zwischen ankommenden Schülern und dem Autoverkehr der Lehrer, Eltern und Fahrdienste, z.B. unserer gehbehinderten Schülerinnen und Schüler. 

Zeitungsartikel  vom 07.02.2018 >>

Vielen Dank an unsere neuen Verkehrshelfer dass sie diese wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen! 


Vorlesewettbewerb 2017

Galerie öffnen

Lesetechnik, Lesetempo, Textverständnis – die wochenlangen Leseübungen haben sich gelohnt:
am 08.12. 2017 lasen die zwölf Klassensiegerinnen und Klassensieger des 6. Jahrgangs aus ihren gewählten Romanen vor, denn es galt an diesem Tag den Schulsieger bzw. die Schulsiegerin im bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zu ermitteln.

Keine leichte Aufgabe für die fünf Jurymitglieder. Alle Klassensieger gaben ihr Bestes, zum Schluss musste sich die Jury unter vier potentiellen Kandidaten entscheiden: Josephine  Robert aus der 6.1, Hamsa Thoman aus der 6.3, Phillip Simon aus der 6.2 und Ender Özhan aus der 6.4.

Den Ausschlag gab schließlich die kurze Lesung eines unbekannten Textes. Am Ende setzte sich Josephine aus der Klasse 6/1 durch und wird unsere Schule beim Stadtentscheid im Februar 2018 würdig vertreten.

Wir gratulieren Josephine zu ihrem schönen Erfolg und wünschen ihr für die zweite Station des Vorlesewettbewerbs alles Gute.


Jubiläum " 10 Jahre eliteschule des fussballs"

programm

Prolog

Begrüßung M. Selter-Beer

"Gute Freunde"

Chronik 1994 - 2007
G. Altenkamp/B. Menze

"Time of our lives"

Videobotschaft

Talkrunde mit Vertretern aus DFB/Ministerium/Stadt/Schule/FC Schalke 04
Moderation Thomas Michel

Projektsong

Videobotschaft

Interview mit aktiven Fußballspielern
Moderation Thomas Michel

"Glück auf"
Musiktheater im Revier

Finale

Galerie öffnen

kickformore - das turnier

Am letzten Tag des KICKFAIR-Projektes fand das Straßenfußballturnier statt. Es war ein toller Tag, mit Fairplay und viel, viel Spaß!!!

Galerie öffnen

junioren-Doppelvierer erkämpft sich Platz 6. beim Bundesfinale in Berlin 

Auch dieses Jahr hatten sich die Ruderer der Gesamtschule Berger Feld gegen alle Schulen NRW´s durchgesetzt und für "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin qualifiziert. Im Doppelvierer mit "Steuerfrau" holten sich die Jungen dieses Jahr den 6. Platz. Eine tolle Leistung! 

Herzlichen Glückwunsch an Lukas Booke, Lukas Rähse, Julian Drossel, Jean-Dolf Glout sowie Steuerfrau Marlen Waltemade und Trainer Jochen Wittor.  Mehr Infos >>


Riesenerfolg für die jüngsten Fußballer der Gesamtschule Berger Feld

Die Spieler der WK4-Mannschaft der Gesamtschule Berger Feld werden Vizemeister beim DFB-Schul-Cup in Bad Blankenburg.

Die Landessieger aus den 16 Bundesländern traten vom 17.09. bis zum 20. 09.2017 zum DFB-Schul-Cup in der Sportschule Thüringens Bad Blankenburg gegeneinander an. 

Das Team der Gesamtschule Berger Feld vertrat das Bundesland NRW und traf am ersten Spieltag in der Vorrunde auf die Mannschaften des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach (Saarland), des Ludwig-Frank-Gymnasiums Mannheim (Baden Württemberg) und des Christopherusgymnasiums Rostock (Mecklenburg-Vorpommern).
Der Modus des Wettbewerbs sieht wie folgt aus: Vor jedem Spiel erfolgt ein Technik-Wettbewerb aus den Teilen Dribbling, Passen und Schießen. Siegt man in diesem Technikteil startet man in das Spiel mit einer 1-0 Führung, endet der Technikteil unentschieden startet das Spiel mit 1-1, verliert man den Technik-Wettbewerb liegt man zu Beginn des Spiels mit 0-1 zurück.

Souverän erreichten die Jungs vom Berger Feld mit zwei Siegen und einem Unentschieden den Gruppensieg.

Berger-Feld - Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach 6-0
Berger Feld - Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim 3-0
Berger Feld - Christopherusgymnasium Rostock 2-2

Am nächsten Spieltag ging es im Viertelfinale gegen das Hermann-Billung-Gymnasium Celle (Niedersachsen). Nach einem 1-0 im Technikwettbewerb siegen die Berger Felder nach einer herausragenden Mannschaftsleistung mit 3-0. Vor allem die Abwehr um Torwart Sam Koch mit Vitalie Becker und Berkant Gedikli ließen keine Chance zu.
Im Halbfinale wartete dann das Team der Linden-Grundschule Berlin auf die Jungs vom Berger Feld.
Auch hier hieß der Endstand 3-0, Miles Kappler als Mittelfeld Regisseur und das Sturm-Trio Jaime Krämer, Lukas Bergmann und Christian Demidenko wirbelten die Berliner gehörig durcheinander und begeisterten damit die mitgereisten Eltern.

Im Endspiel traf das Team noch einmal auf das Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim. Sehr unglücklich gingen die Berger Felder nach einer Niederlage im Technik-Teil mit 0-1 ins Spiel. Gegen eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft aus Mannheim erspielten sie sich Chance um Chance, scheiterten jedoch immer wieder am überragenden Mannheimer Torhüter. Ein Foulelfmeter, geschossen von Vitalie Becker brachte den 1-1 Ausgleich. Das anschließende Elfmeterschießen musste nun die Entscheidung bringen. Auch hier zeigte der Mannheimer Keeper seine Stärke und hielt zwei Elfmeter. Dies bedeutete den 5-3 Sieg des Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheims.

Die Mannschaft WK 4 der Gesamtschule Berger Feld ist somit die zweitbeste Mannschaft Deutschlands in dieser Altersklasse.

Wie stolz und zufrieden die Eltern auf ihre Jungs, den Trainer Adnant Haxhiu und den Fußballkoodinator Mike Dierig waren, zeigte ein Überraschungsempfang aller Eltern am Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Mit Riesenplakat, T-Shirts, Urkunden für die Trainer und Konfetti empfingen die Eltern die ankommende Reisegruppe. Die Schulleitung der Gesamtschule Berger Feld freut sich über das sehr gute sportliche Abschneiden, aber vor allem auch über die tolle Außendarstellung und Repräsentation der Schule.

Vielen Dank an: Sam Koch, Vitalie Becker, Lukas Bergmann, Kristian Demidenko, Berkant Dedikli, Miles Kappler, Jaime Krämer, Quentin Weiß, Yunus Yesil, Arvi Ferhati und Trainer Adnant Haxhui

Wir sagen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!

Galerie öffnen

2016/2017


Zwölf Fußballer und eine Fußballerin erlangten in diesem Schuljahr die Allgemeine Hochschulreife an der GEBF

Von links nach rechts: Moody Chana, Felix Rudolf, Timon Weiner, Maurice Möller, Niklas Wiemann, Erdinc Karakas, Florian Krüger, Jannis Kübler, Jim Becker, Felix Käfferbitz, Phil Hennlich, Niclas Fiedler

Das Schuljahr 2016/17 endet für die Teilnehmer des Fußballprojekts an der GEBF überaus erfolgreich. Zwölf Fußballer, darunter überwiegend A-Junioren-Spieler vom FC Schalke 04, und eine Fußballerin konnten am 08.07.17 ihr Abiturzeugnis entgegennehmen. Dies ist ein Beleg für die große Leistungsbereitschaft der Fußballprojektteilnehmer - auch abseits des Spielfeldes – und die erfolgreiche Arbeit aller Verantwortlichen und Beteiligten an der Gesamtschule Berger Feld. Besonders erfreulich ist zudem, dass Jannis Kübler (Mannschaftskapitän der U19 vom FC Schalke 04) als bester Schüler seines Jahrgangs ausgezeichnet wurde.


Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft BMX in Hamburg

Benedikt Hüssen mit der Startnummer 715

Zum ersten Mal waren drei Schüler/innen aus dem siebten Jahrgang der Gesamtschule Berger Feld an den Deutschen Meisterschaften BMX dabei. Leonie Hois, Louis Böhmer und Benedikt Hüssen aus Klasse 7 entdeckten die Sportart BMX-Race vor 2 Jahren an unserer Schule. Sie durchliefen die Talentsichtung in Klasse 5 und Klasse 6 und trainieren seitdem in Schule und Verein beim RC Buer Westerholt bis zu 5 Mal die Woche, um ihre Skills auf dem BMX zu verbessern. Dabei üben sie nicht nur spezielle Fahrtechniken, wie z.B. weite und hohe Sprünge, sondern absolvieren auch ein spezielles Athletiktraining um Kraft, Ausdauer und Koordination zu verbessern. Letztes Wochenende konnte sie in Hamburg ihre ersten nationalen Erfolge verbuchen.

Alle drei Sportler/innen erreichten in ihren jeweiligen Klassen die Finalläufe, wobei Leonie Hois den 6. Platz in der weiblichen Schüler-Klasse belegte und Louis Böhmer und Benedict Hüssen die Plätze sechs und sieben in der Cruiser-Klasse (das sind BMX-Räder mit etwas größeren 24-Zoll Rädern) mit nach Hause nehmen konnten. In der männlichen Schüler-BMX-Klasse erreichte Louis Platz 29 und Benedikt Platz 33. Wenn man bedenkt, dass die beiden erst seit knapp anderthalb Jahren BMX fahren, sind das beachtliche Ergebnisse.
Wir sind stolz auf die drei Athleten und gratulieren ihnen zu diesen tollen Erfolgen! Wir freuen uns darauf sie in den nächsten Jahren weiter sportlich und schulisch in ihrer BMX-Karriere unterstützen zu können.


Platzierungen für die BMXer der Gesamtschule Berger Feld bei den NRW-Landesmeisterschaften

Am 14. Mai fanden die BMX-Landesmeisterschaften der Norderverbände auf der BMX-Bahn in Vechta statt. Von unseren Schülern erreichte Leonie Hois (U15, weiblich) den 2. Platz. Bei den Jungs landete Louis Böhmer auf dem 4. Platz und verfehlte damit nur knapp das Treppchen.

Auch im Beginners-Cup der Landesmeisterschaften fuhren einige unserer neuen jungen Talente in der Altersklasse U13 Erfolge ein. Merlin Kindt (Klasse 5.5) erreichte in NRW den 2. Platz und Jacob Pawlowski (Klasse 5.6) den 3. Platz.
Wir gratulieren den Schülern zu ihren tollen Erfolgen und wünschen noch viele Erfolge für die laufende BMX-Saison.


Nach WK4 und WK3 schaffte auch unsere WK2 den Einzug ins Landesfinale NRW

Regierungsbezirksmeisterschaft WK 4 in Ahaus

Die Mannschaft, gecoacht von Adnant Haxhui, gewann souverän alle Spiele und hat sich für das Landesfinale NRW am 12.6.in Ahaus qualifiziert.
Sam Koch, Quentin Weiß, Berkant Gedikli, Jaime Krämer Miles Kappler, Vitalie Becker, Yunus Yesil, Arvi Ferhati, Lukas Bergmann und Fahri Yilderim spielten stark auf und haben in dieser Verfassung gute Chancen beim Landesfinale.

Regierungsbezirksmeisterschaft WK 2 und 3 in Oelde

WK 3
Die Schulmannschaft der Wettkampfklasse 3 ist erneut auf dem Weg zum Bundesfinale des Wettbewerbs der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" im September in Berlin. Die von Tim Schilf und Michael Terzenbach betreute Mannschaft beendete das Turnier in Oelde nach drei Spielen mit drei Siegen und 9:2 Toren und sicherte sich so im dritten Jahr in Folge die Meisterschaft im Regierungsbezirk Münster. Am 31.05.2017 tritt das Team dann im Landesfinale in Wülfrath an, um sich das Ticket nach Berlin zu sichern.
Kader: Lion S., Romeo F., Ken R., Marc B., Louis K., Luis G., Maks B., Yannik J., Dominik S., Anil Ö., Tim R. und Sidney T.

WK2
Gleich im ersten Spiel gegen die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Recklinghausen präsentierte sich die Mannschaft sehr entschlossen und spielstark. Bereits nach 13. Minuten erziehlte Noah Bagdat das 1 zu 0 nach einer Vorlage von Baris Köktürk. Noah Bagdat konnte sich in der zweiten Halbzeit dann bei Baris Köktürk revanchieren und ihm das 2 zu 0 vorbereiten.
14 (!!!) Sekunden benötigte Maurice Weißbohn in der zweiten Partie, um den Ball zu erobern und das 1zu 0 zu erzielen. Danach verlief das Spiel recht einseitig und zwangsläufig vielen auch die Treffer 2 bis 6 durch folgende Torschützen: Noah Bagdat (2:0; 4:0), Maurice Weißbohn (3:0), Baris Köktürk (5:0), Jordan Amissah (6:0). Den münsteraner Schülern vom Wilh.-Hittdorf-Gymnasium gelang in der 30. Minute noch der Anschlusstreffer zum 6 zu 1. Den grandiosen Schlusspunkt setzte aber “Aushilfsstürmer” Jordan Amissah mit seinem 50 Meter Tor in der Nachspielzeit. Er schoss den Ball nach dem Anstoß über den Torwart direkt ins Tor.
Das dritte Gruppenspiel gegen das Fürstenberg Gymnasium Recke war auch gleichzeitig das Endspiel um den Gruppensieg. Es war eine sehr physisch geprägte Partie, die aber zu keiner Zeit unfair war. Rücker erzielte das 1zu 0 nach einem genialen Schnittstellenpass in die Tiefe von Bilal Akhal in der 8. Minute. In der Folge kotrollierten wir das Spiel und ließen dem Gegner keine Möglichkeit auf das Tor zu schießen. Baris Köktürk erhöhte dann noch kurz vor Schluss durch eine tolle Einzelleistung auf 2 zu 0 (30.).


Hohes fußballerisches Niveau beim 21. Hallen-Masters-Turnier

Zum 21. Mal fand am vergangenen Dienstag das Hallen-Masters-Turnier an der Gesamtschule Berger Feld statt. An dem Turnier nahmen fußballtalentierte Schüler der Geburtsjahrgänge 2005/2006 von insgesamt sechs weiterführenden Schulen der Stadt Gelsenkirchen teil.

Organisiert und durchgeführt wurden die Hallen-Masters vom Koordinatoren-Team Sport der Gesamtschule Berger Feld. Unterstützt wurde die Veranstaltung wiederum vom Schulamt Gelsenkirchen und dem FC Schalke 04.

Zahlreiche Zuschauer konnten von den Rängen aus hochklassigen Schulsport-Fußball beobachten. Sie sorgten dabei lautstark für Stadionatmosphäre in der Turnhalle der Gesamtschule Berger Feld, denn es gab zahlreiche Tore zu sehen: In den Halbfinalpartien schlug die Gesamtschule Horst das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium mit 3-0, während sich die Gesamtschule Berger Feld mit einem deutlichen 6-0 gegen die Lessing-Realschule durchsetzen konnte. Die Mulvany-Realschule und die Ev. Gesamtschule Bismarck waren zu diesem Zeitpunkt nach leidenschaftlichem Einsatz bereits in der Gruppenphase ausgeschieden.

Spannung kam dann auch im Spiel um Platz 3 auf, das das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium nach einem knappen 5-4 im 9m-Schießen für sich entscheiden konnte.

Im Finale standen sich nun die Schulmannschaften der Gesamtschule Berger Feld und der Gesamtschule Horst gegenüber. Angeführt von den Schalker Junioren-Spielern Miles Kappler und Vitalie Becker zeigten die Jungen vom Berger Feld erneut eine überragende Mannschaftsleistung und belohnten sich schlussendlich mit einem 3-0 und somit mit dem Turniersieg. Torhüter Sam Koch hielt sich im gesamten Turnierverlauf schadlos, da er kein einziges Gegentor zuließ. So kam für die Gesamtschule Berger Feld ein Torverhältnis von 21-0 zustande.

„Das ist vielleicht die beste Mannschaft der letzten 21 Jahre,“ sagt Mike Dierig, der maßgeblich an der Organisation des Turniers beteiligt war. „Und das, obwohl schon Spieler wie Mesut Özil und Ilkay Gündogan vor einigen Jahren bei diesem Turnier mitgespielt haben. Zu verdanken ist dies auch Trainer Adnant Haxhiu, der die Mannschaft hervorragend vorbereitet und trainiert hat.“

Auch Schulleiterin Maike Selter-Beer zeigte sich beeindruckt von dem Niveau, dem Engagement und der Stimmung in der Halle. Der Sportliche Leiter der Knappenschmiede, Mathias Schober, sowie Schulfußball-Koordinator Tomasz Waldoch (ebenfalls S04) nutzten die Gelegenheit, um sich die Namen einiger auffälliger Akteure zu notieren. Und auch Jung-Profi Joshua Bitter, der an der Gesamtschule Berger Feld vor zwei Jahren sein Abitur gemacht hat, ließ es sich nicht nehmen, den erfolgreichen Nachwuchskickern die verdienten Pokale und Urkunden zu überreichen.

Bei der Siegerehrung: Schulleiterin Maike Selter-Beer, Mike Dierig, Tomasz Waldoch, Mathias Schober, Joshua Bitter, Thomas Kaiser (von rechts nach links)


Schulsportmeisterschaften in Gelsenkirchen

Erstmalig war die Gesamtschule Berger Feld als NRW-Sportschule der Austragungsort der Judo-Regierungsbezirksmeisterschaften im Bezirk Münster am 28.03.2017.

Insgesamt nahmen zehn Schulen mit insgesamt 19 Mannschaften in den Wettkampfklassen (WK) II (Jahrgänge 2000 bis 2003) und III (Jahrgänge 2002 bis 2005) teil. Mit insgesamt 89 Judoka war das Teilnehmerfeld sehr beachtlich und die zahlreichen Zuschauer konnten spektakuläre Kämpfe sehen, bei denen sich zahlreiche Talente messen konnten. In der Wettkampfklasse III konnten in den einzelnen Gewichtsklassen Teilnehmerzahlen bis zu 14 Judoka verzeichnet werden. Stärkste Klasse war die Kategorie bis 43 kg in der WK III männlich.

Souveräne Leistungen zeigten unter anderem die Geschwister Maja und Nehle Wakup, welche beide im Bezirkskader sind und als Westdeutsche sowie Vizewestdeutsche Meisterin zu den besten Athletinnen in Westdeutschland gehören und in ihren Gewichtsklassen bei den Regierungsbezirksmeisterschaften den ersten Platz belegten. Benjamin Mensing erreichte als Nachwuchstalent unserer Schule den 2. Platz. Ebenso konnte Arian Sollova mit einem dritten Platz sein Können unter Beweis stellen.

Die Gesamtschule Berger Feld erreichte sowohl mit der Jungen - als auch Mädchen-Mannschaft jeweils einen zweiten Platz. Nun geht es an die Vorbereitungen für zukünftige Turniere, um den Erfolg weiter auszubauen.

Bildunterschrift

Nach den Mädchen sind auch die Jungen der Wettkampfklasse 4 Stadtmeister im Schulfußball

Im Turniermodus "Jeder gegen Jeden" haben sich unsere Jungs am 28.03.17 gegen die Gertrud-Bäumler-Realschule, das Leibniz-Gymnasium, die Gesamtschule Ückendorf und die Gesamtschule Horst in überragender Manier durchgesetzt. Alle Spiele wurden klar gewonnen, dies zeigt das Torverhältnis von 29-0 Toren. Man konnte deutlich erkennen, dass der Trainer Adnant Haxhiu die Mannschaft in vielen Trainingseinheiten sehr gut auf die Spiele vorbereitet hat.

Folgende Schüler sind für die Gesamtschule Berger Feld aufgelaufen:
Sam Koch, Fahri Yildirim, Quentin Weiß, Berkant Gedikli, Jaime Krämer, Miles Kappler, Vitalie Becker, Yunus Yesil, Arvi Ferhati, Lukas Bergmann, Yves Mekoula, Cenk Güney und Kristian Demidenko


Fußball Wk 4– mädchen Stadtmeister im Schulfußball

Am 15.03.2017 in der Glückauf-Kampfbahn holten sich die WKIV-Mädchen vom Berger Feld mit einem verdienten 5:0-Sieg die diesjährige Stadtmeisterschaft im Schulfußball.

Die Spielerinnen der Gesamtschule Berger Feld brillierten nicht nur im Finalspiel, sondern konnten bereits in den ersten drei Technik-Übungen (Dribbeln, Passen, Torschuss) die Führung übernehmen und somit ein „Team-Tor“ erzielen.
Im Fußballspiel erhöhte Torjägerin Jillien Munzel nach der etwas ruhigeren ersten Halbzeit durch zwei direkte Torschüsse auf 3:0. Aufgrund von zwei Eigentoren kam es letztlich zu einem 5:0 und zur Qualifikation zu den Kreismeisterschaften.

Die Gesamtschule Berger Feld freut sich auf weitere tolle Erfolge der WK 4-Mädchen.


2016/2017

Weihnachtsfeier "Fußball trifft Kultur" in der Arena AufSchalke:

Maskottchen Erwin und der Eurofighter Martin Max waren beim traditionellen Treffen aller Gelsenkirchener Projektschulen die prominenten Gäste. Sehr zur Freude unseres FtK-Teams! Allen Projektteilnehmern, Trainern, LehrerInnen, Betreuern und Projektkoordinatoren wünscht das Berger-Feld-Team schöne Weihnachtstage und alles Gute für das Jahr 2017!

Galerie öffnen

wunsch-weihnachtsbaum


Wie jedes Jahr steht in unserer Abteilung 5/6 unser Wunsch-Weihnachtsbaum. Er soll uns ein Stück durch die Vorweihnachtszeit begleiten. Seit ein paar Jahren sammelnwir dort Weihnachtswünsche von unseren Schülerinnen und Schülern. Keine Geschenkewünsche, die etwas kosten, sondern solche, die aus vollem Herzen kommen! Wenn ihr Wünsche habt, dann schreibt Sie doch auf die Wunschzettel. Ihr könnt sie auch ausmalen und dann an den Baum hängen. Ihr braucht euren Namen nicht darauf schreiben. Eure Wünsche sprechen für sich!Wir hoffen, dass eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Galerie öffnen

4. Platz beim bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia"

Die Rudermannschaft unserer Schule vertrat NRW beim Bundesfinale in Berlin. Sie schafften am Ende einen grandiosen 4. Platz im Gig-Vierer. Herzlichen Glückwunsch!!!


Gesamtschule Berger Feld vertritt nordrhein-westfalen wieder in Berlin bei "jugend trainiert für olympia"

Bild vergrößern

WAZ vom 20.09.2016

Ruderer vom Berger Feld erstmals in Berlin dabei

zum Artikel >>

DIESES JAHR SIND NEBEN DEN FUSSBALLERN AUCH DIE RUDERER UNSERER SCHULE DABEI!

Am Wochenende heißt es für den 15-köpfigen Schulmannschafts-Kader erneut Koffer packen für Berlin! Denn nach dem wie schon im Vorjahr gewonnenen Landesfinale vertritt die Mannschaft der Trainer Kevin Kisyna und Tim Schilf zum zweiten Mal in Folge unser Bundesland beim Bundesfinale des Rahmenwettbewerbs "Jugend-trainiert-für-Olympia".

Die Früchte der Trainer-Arbeit wird Kevin Kisyna diesmal leider nicht ernten können, denn unglücklicherweise kollidiert der Bundesfinale-Termin mit seiner eigenen Trainer-Lizenz-Prüfung. Doch die Eliteschule des Fußballs ist personell breit aufgestellt und so springt Mike Dierig ein, selbst Inhaber der Fußballlehrer-Lizenz, der bereits zahlreiche Schülerteams in der ruhmreichen Fußball-Schulvergangenheit nach Berlin führte: "Eigentlich wollte ich als Fußballkoordinator die Basisarbeit jüngeren Trainern überlassen, doch wenn Not am Mann ist, bin ich natürlich für die Jungs da."

Dierigs Erfahrung könnte ein entscheidender Faktor in diesem Jahr sein, denn die zugelosten Vorrundengegner sind allesamt schwere Brocken, die aus dem Weg geräumt werden müssen, selbstverständlich alles ebenfalls Eliteschulen des Fußballs: Das Gymnasium Links der Weser Bremen, dessen Trainer allesamt DFB-A-Lizenzen besitzen sowie mit dem Leistungszentrum von Werder Bremen verbunden sind, die CJD Christophorusschule Rostock aus Mecklenburg-Vorpommern, verbunden mit dem Leistungszentrum des FC Hansa Rostock und das Sportgymnasium Dresden aus Sachsen, das mit Dynamo Dresden kooperiert.

Und so schätzt das Trainerteam die Chancen, die Vorjahresplatzierung - Platz 9 von 16 - zu verbessern, realistisch ein: "Letztes Jahr scheiterte das Weiterkommen an einem fehlenden Tor, obwohl wir in der Vorrunde gegen die beiden Mannschaften spielen mussten, die auch das Finale unter sich ausmachten. Dieses Jahr wird es in der Vorrunde sicher nicht einfacher."
Tatsächlich weist der jetzige Kader nur noch drei Spieler auf, die ihre Erfahrungen aus dem letzten Jahr einbringen können - Kapitän Felix Altehage, Abwehrchef Swen Schenitzki und Spielmacher Umut Kar. Doch es rückten echte Verstärkungen nach, wie Tim Schilf berichtet:
"Letztes Jahr konnten wir kurzfristig zwei Spieler von unserem Kooperationspartner Schalke 04 in den Kader integrieren, dieses Mal sind es deutlich mehr, wenn sie auch dem jüngeren Jahrgang angehören." Gemeint sind die beiden Außen Ken Rayomba und Luis Güney sowie Sechser Kian Licina. Kurzfristig ist diesmal nur Anil Özgen dazugestoßen, ein technisch starker und schneller Stürmer, doppelt so viel Schalke-Kräfte dürfte kaum hinderlich sein. Dazu kommen Talente weiterer prominenter Vereine wie Guiliano Zimmerling von Borussia Dortmund, Bilal Akcar von Fortuna Düsseldorf und Thomas Heße vom MSV Duisburg, die vom Fußballprojekt der Schule profitieren. Komplettiert wird der Kader durch starke Spieler lokaler Vereine. "Die Jungs orientieren sich an den Junioren der hochklassigeren Vereine und es motiviert sie sehr, nicht nur die Schulbank mit ihnen zu teilen, sondern sich beim Schulmannschafts-Training mit ihnen messen zu können", meint Fußballkoordinator Mike Dierig. Tim Schilf ergänzt: "Die Jungs sind diesmal gemeinsam durch die ersten Runden der Schulmannschaftssaison gegangen, das schweißt zusammen. Außerdem haben wir mehr Zeit zum gemeinsamen Training gehabt."

Jetzt heißt es Daumen drücken für die jungen Sporttalente und schaffen es Fußballer und Ruderer auf die Bühne der Berliner Max-Schmeling-Halle, wo Mittwochabend die Sieger der Wettbewerbe vor über 3,500 Gästen geehrt werden und anschließend alle Junioren gemeinsam den Abschluss des Bundesfinales in einer großen Disko-Party feiern.

Zum Fußballkader gehören neben den erwähnten Spielern Jovan Jovic, Niklas Trakowski, Alessandro Licciardello, Can Üner und Niklas Wegner.

Begleitet werden die 15 Fußballjungen und ihr Trainergespann dieses Jahr von Rudercoach Jochen Wittor und seinen vier Ruderern sowie dem einzige Mädchen der Berger Felder Reisegruppe - Marlen Waltemade, Steuerfrau des Gig-Vierers bestehend aus Lukas Booke, Timo Schlemmer, Julian Drossel und Lukas Rähse.



LK-fahrt Sylt

Wir, die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses in der Q1, waren vom 20.06.16 bis zum 24.06.16 im Rahmen der diesjährigen Studienfahrt auf Sylt. Neben einer sehr spannenden Wattwanderung, bei der wir neben vielen Wattwürmern auch Seesterne, Krebse, Austern sowie unterschiedliche Quallen gefunden haben, besuchten wir noch das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt in List und  das Sylt-Aquarium in Westerland.
Die Abende verbrachten wir zumeist beim Sonnenuntergang am Strand, an dem uns an einem Abend sogar eine Robbe besucht hat.
Alles in allem haben wir eine erholsame, interessante Woche auf Sylt verbracht.

Galerie öffnen


„KLASSE! WIR SINGEN“ - wir waren dabei!!

„KLASSE! WIR SINGEN“ ist eine Aktion, die das Singen von Kindern in Schule, Freizeit und Familie dauerhaft und nachhaltig fördert. Durch die Teilnahme im Chor an einem großen Abschlussliederfest von tausenden anderen Kindern, erfahren die Schulkinder einen enormen Motivations- und Selbstvertrauensschub.

Das Projekt „Klasse! Wir singen“ richtet sich an Kinder der Klassenstufen 1-7 aller Schulformen.

Galerie öffnen


Fussball Mädchen WK II

Die WKII Fussball-Mädchen qualifizieren sich für das Landesfinale in Werdohl. Drei Spiele, drei Siege und großer Jubel auf dem Jahnsportplatz in Oelde. Mit 3:0, 0:1 und 2:1 holten sich die Fußballerinnenvom Berger Feld den Titel als Bezirksmeister im Fußball. 

Das Ticket für die nächste Runde nahmen sie freudestrahlend in Empfang.
Wir freuen uns über den Erfolg und gratulieren herzlich!!


schulparty "Grenzenlos"

Mit einer großen Schulparty fand das Projekt "Grenzenlos" seinen Abschluss. Es gab viele Tanz- und Showacts unserer Schüler. Frau Brigitte Becker, die Initiatorin des Projekts plante die Schulparty Grenzenlos als ihr persönliches Abschiedsgeschenk an die Schüler nach 38 Jahren an der Gesamtschule Berger Feld

Galerie öffnen


ausstellung "grenzenlos"

Am 20. Januar wurde die Ausstellung zu unserem Schulprojekt "Grenzenlos" eröffnet. Schirmherr des Projektes, Gerald Asamoah, war dabei.

BILDERGALERIE:

Galerie öffnen