Garten der sinne -
EIN INKLUSIONS-PROJEKT AN DER GESAMTSCHULE BERGER FELD 

Der Innenhof an unserer Cafeteria wird von Schülerinnen und Schülern mit Hilfe der Künstlerin Susanne Schrade (Künstlername Godana Karawanke) nach und nach in einen phantasievollen und erlebnisreichen "Garten der Sinne" verwandelt. Mit allen Sinnen erfahren und begreifen - das ist das Ziel eines solchen "Gartens der Sinne". Man wird dort riechen, hören, schmecken, fühlen und sehen können. Tast- und Klangelemente 

Der Garten der Sinne ist ein inklusives Projekt, an dessen Entstehung Kinder und Jugendliche mit und ohne Förderschwerpunkt beteiligt sind.

Galerie öffnen

das ziel

Die Schülerinnen und Schüler gestalten den Innenhof unter Anleitung möglichst eigenhändig um. Schon bei der Umsetzung machen sie vielfältige sinnliche Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Materialien und Techniken.

Der Innenhof wird durch das Projekt nachhaltig nutzbar gemacht. Es wird ein Ort der Aktivität - „Grünes Klassenzimmer“, der Entspannung und Erholung, der Begegnung und der zielgerichteten Wahrnehmung entstehen.

Nicht minder ist der Garten der Sinne ein Vorzeigeprojekt bei Schulveranstaltungen und Tagen der offenen Tür zum Beispiel.

GESTALTERISCHE ELEMENTE

  • Holzskulpturen Gartengeister
  • Symmetriemalen mit Ölkreiden
  • Klangmobilé
  • Taststation
  • Kräutergarten, Teegarten
  • Blumengarten/Färbergarten
  • Beerensträucher

Fit for Social media

Das Projekt „Fit for Social Media“ informiert Schülerinnen und Schüler in den 5. Klassen Gelsenkirchener Schulen über den sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Themen „Sichere Anmeldung“, „Privatsphäre-Einstellungen“, „Datenschutz“ und „Bild- und Urheberrechte“.

Zielsetzung des Projektes ist es, die Kinder frühzeitig über mögliche Risiken zu informieren. Im Rahmen des Sicherheitstrainings zeigen die Mitarbeiter von GELSEN-NET den Schülern, wie ein sicherer Umgang mit Facebook und Co. aussehen sollte. Ziel ist es, den Kindern zu verdeutlichen, dass einmal ins Netz geladene persönliche Daten und Bilder nicht leicht zu entfernen sind. Somit verringert sich die Gefahr, dass sie als Jugendliche Fotos von sich ins Netz stellen, die später einmal peinlich oder bei einer zukünftigen Jobsuche hinderlich sein können. Vor dem Hintergrund, dass eine Anmeldung bei Facebook bereits ab 13 Jahren möglich ist, verwundert es nicht, wenn sich immer mehr und immer häufiger Schüler in den Netzgemeinschaften austauschen.
Auch die Eltern werden im Rahmen einer ergänzenden Abendveranstaltung ausführlich über den richtigen Umgang mit sozialen Netzwerken praxisorientiert informiert.

Die Mitarbeiter von GELSEN-NET haben eigens für das Projekt Videofilme, didaktisches Lehrmaterial und eine Applikation für iPads zum spielerischen Erstellen eines Test-Profils entwickelt. Die Schüler sollen dabei lernen, wo die Probleme bei der Preisgabe persönlicher Daten liegen und wie sie ihre Profile sicher gestalten können. Am Schluss der Veranstaltung erhält jeder Schüler ein „Zertifikat“ sowie eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Sicherheitstipps.


Benimmtest im Restaurant „Green Olive“ , Hotel Marriott in Gelsenkirchen


„Im Benehmen eine eins“, so lautet die Unterrichtseinheit, die alle 9-er Klassen der Gesamtschule Berger Feld durchführen.

Bild vergrößern

Nachdem die Gruppen sich mit den Benimmregeln in aller Welt befasst haben und nun wissen, wie wichtig interkulturelle Kompetenz am Arbeitsplatz und bei Auslandsaufenthalten ist, befassen sie sich intensiv mit den deutschen Benimmregeln, die sie unabhängig von ihrer Herkunft beherrschen müssen. Dabei steht der Übergang ins Berufsleben im Vordergrund. Wie telefoniere ich richtig, wie verhalte ich mich bei der Begrüßung, was sagt meine Mimik und meine Körpersprache über mich aus, wie führe ich Bewerbungsgespräche, was ist eine angemessene Kleidung und welche Tischsitten gibt es, wenn ich z.B. zum ersten Mal zum Weihnachtsessen in ein Restaurant eingeladen werde.

Bild vergrößern

Das Hotel Marriott, Gelsenkirchen, das einen Kooperationsvertrag mit der Gesamtschule Berger Feld abgeschlossen hat, unterstützt dieses Projekt und lädt zum Praxistest in sein Restaurant „Green Olive“ ein.

Der Küchenchef spickt das 3-Gang Menü mit kniffligen Aufgaben. Es gilt z.B. Spaghetti mit Tomatensugo ohne Klecksen und die Hähnchenkeule mit Messer und Gabel zu verspeisen.

Dank intensiver Vorbereitung und der perfekten Betreuung des Serviceteams meistern die Klassen
den Test mit Bravour. Das Urteil des Restaurantleiters, Herrn Kremer, und des pädagogischen Teams lautete bisher einstimmig: Im Benehmen eine eins für die Klasse.


GS Berger Feld in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund

Die Gesamtschule Berger Feld arbeitet nicht nur in sportlicher Hinsicht mit Profis zusammen auch beim Thema gesunde Kinderernährung kooperiert sie mit Experten. Seit 2011 läuft in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE) die CogniDo- Studie. Das FKE ist Referenzinstitut für Kinderernährung in Deutschland. Diese Studie des FKE wird von der Uniscientia-Stiftung gefördert.
Die CogniDo- Studie untersucht, ob sich die Konzentrations- und Lernfähigkeit der Schülerinnen und Schüler am Nachmittag verändert, wenn sie auf das Mittagessen verzichten. Gerade in Ganztagsschulen ist es wichtig zu wissen, ob die Mittagsmahlzeit die nachmittägliche Konzentrationsfähigkeit beeinflusst.

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen besuchte das Studienteam des FKE im Winter 2014/2015 die Jahrgangstufen 5 und 6 der Gesamtschule Berger Feld. Alle Schülerinnen und Schüler, die an der Studie teilnehmen wollten und das schriftliche Einverständnis der Eltern abgaben, nahmen an zwei Tagen im Rahmen des regulären Schulablaufs im Klassenverband an der Studie teil. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Klasse wurden die Kinder zum Mittagessen in zwei Gruppen eingeteilt. Während die eine Gruppe zum Mittag Spaghetti Bolognese erhielt, wurde die andere Gruppe mit Wasser und kleinen Spielen am Tisch beschäftigt. Eine Stunde nach dem Mittagessen bzw. Trinken folgte für alle ein computergestützter Konzentrationstest. Natürlich hat die Nichtesser-Gruppe nach diesem Test das Mittagessen nachgeholt. Eine Woche später wurde der Studientag wiederholt, aber diesmal tauschten die Gruppen, so dass am Ende der Studie jeder einmal in der Esser- und Nichtesser-Gruppe war. Die Ergebnisse werden zurzeit ausgewertet. In zwei früheren CogniDo- Studien des FKE an der GS Berger Feld zeigten sich in einigen der Computertests Verbesserungen der Ergebnisse durch das Mittagessen. Im Jahr 2016 ist eine weitere CogniDo- Studie an der GS Berger Feldgeplant.

Wer mehr über die Studie oder zu gesunder Ernährung im Kindesalter wissen möchte kann sich gerne per Mail an die Studienleitung wenden kersting@fke-do.de oder besucht die Homepage des FKE.


projekt "Grenzenlos"

Ein Multi-Kulti-Schulprojekt 2015/2016 unter der Schirmherrschaft des Schalke 04 Stars
Gerald Asamoah.

Gelsenkirchen wird noch internationaler. Das erleben wir in unseren Wohnvierteln und auch in unserer Schule. Neben Bulgaren und Rumänen begegnen wir nun auch Flüchtlingen aus den Krisenherden der Welt. Grund genug, sich auch im Unterricht mit der Thematik zu befassen.

Im 13. Jahrgang erarbeiten Sowi-Kurse Ausstellungsbeiträge zu den aktuellen Flüchtlingsströmen und zu der Geschichte von Flucht und Vertreibung in Deutschland. Zwei Kunstkurse des 11. Jahrgangs arbeiten ebenfalls an dieser Thematik und werden dabei von dem bekannten Gelsenkirchener Künstler Heiner Szamida vom Halfmannshof angeleitet.
Hier gibt es die Details.

Am 28.1.2016 endet das Projekt mit einer großen Schulparty. Die Bühne wird bunt. Es wird kulturelle Beiträge von Schülern der verschiedensten Nationalitäten geben.


"fussball trifft kultur" an der gesamtschule berger feld

Fussball trifft Kultur ist die Kombination aus Fussballtraining, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten. Dadurch wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen gestärkt. Hier gibt es die Details ...